Frage von bored1985, 288

Darf ich meinen Haustür-/ Wohnungsschlüssel an Dritte weiter geben?

Ich würde gerne meiner Lebensgefährtin einen Schlüssel zu meiner Wohnung + Haustür geben, da ich oft das Haus verlasse bevor sie es tut, um zur Arbeit zu fahren, wenn sie z.B. bei mir nächtigt. Das Hauptproblem liegt darin, das mein Vermieter beispielsweise Nachts/Abends darauf besteht das die Hauseingangstür abgeschlossen wird, und ich auch schon den Fall hatte das dieser die Haustür auch schon Mittags zu geschlossen hatte und meine Freundin nicht aus dem Haus kam. Im Notfall ist das doch ziemlich gefährlich wie ich finde.

Das Haus besteht aus 3 Parteien (2 Mieter und der Vermieter)

Kann mein Vermieter da Stress machen, wenn ich meiner Freundin einen Schlüssel aushändige, ohne seine vorherige Erlaubnis?

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 288

Die Haustür muss zwar geschlossen aber nicht verschlossen sein. Letzteres ist aus Gründen des Brandschutzes unzulässig.

Schlüssel zu Haus und Wohnung darfst du genehmigungsfrei weiterreichen. Erforderlichenfalls darfst du weitere anfertigen lassen. Für die Haustür kann dafür die schriftliche Erlaubnis des V. erforderlich sein. Das sagt dir der Schlüsseldienst. Über die Zusatzschlüssel für die Haustür sollte der V. informiert werden, mehr ist da nicht nötig.

Bei Auszug sind sämtliche Schlüssel zurückzugeben. Deine zusätzlich angefertigten nur gegen Kostenersatz, ansonsten vor Augen des Vermieters diese unbenutzbar machen.

Antwort
von Girschdien, 282

Die Haustür darf zu keiner Zeit so verschlossen sein, dass sie von innen nicht (ohne einen Schlüssel) geöffnet werden kann, da im Falle eines Brandes ansonsten der Fluchtweg versperrt ist. Mach Deinem Vermieter das bitte klar.

Und was die Schlüssel angeht: Wenn du mehrere Sätze deiner Schlüssel hast, kannst du die geben, wem immer du das möchtest. 

Kommentar von kreuzkampus ,

"""Die Haustür darf zu keiner Zeit so verschlossen sein, dass sie von innen nicht (ohne einen Schlüssel) geöffnet werden kann, da im Falle eines Brandes ansonsten der Fluchtweg versperrt ist."""

Das ist mir neun, Girschdien, und das glaube ich nicht.

Kommentar von Girschdien ,

Die Haustür muss auch ohne Schlüssel von innen zu öffnen sein.

http://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/brandschutz-1-brandsch...

Kommentar von Genesis82 ,

Girschdien hat völlig Recht! In manchen Hausordnungen steht aber immer noch, dass die Tür nachts abgeschlossen sein muss. Dieser Passus ist aber nicht gültig, wenn die Tür dadurch nicht mehr von innen geöffnet werden kann!

Kommentar von pontios94 ,

Er ist gültig wenn die Tür ein panikschloss hat so kann die Tür abgeschlossen werden und trotzdem von innen geöffnet werden ohne das ein Schlüssel benötigt wird

Antwort
von Wonnepoppen, 254

Nachts kann ich es verstehen, aber mittags schließt man die Türe noch nicht ab!

Rede mit ihm drüber, ob er einverstanden ist!

Ist deine Lebensgefährtin nur zu besuch oder lebt sie dauerhaft bei dir, bzw. steht sie im Mietvertrag?

Sonst  könntest du evtl. Schwierigkeiten mit ihm bekommen?

Kommentar von bored1985 ,

Das ist es halt... Ich bin alleiniger Mieter, aber ab und zu kommt es halt vor das einer von uns mal bei dem anderen schläft. Da sich das aber in etwa die Waage hält, entstehen weder mehr noch weniger Nebenkosten durch die Person mehr, die dann ab und zu da ist, weil man sich da halt abwechselt.

Ich müsste ihr im Prinzip auch keinen Haustürschlüssel geben, wenn mein Vermieter nicht auf eine abgeschlossene Tür bestehen würde und diese auch zu Tagzeiten abschließt! Ich bin mir dessen bewusst, das diese nicht versperrt sein darf und schließe sie aus Prinzip nie ab. Ich will nicht dafür verantwortlich sein, wenn es mal im Ernstfall zu Problemen kommt.

Kommentar von Wonnepoppen ,

alles klar soweit.

Aber es reicht doch, wenn die Haustüre von außen nicht zu öffnen ist?

Wenn er darauf besteht, daß sie auch von innen verschlossen sein muß, würde ich ihr einen Schlüssel geben!

Antwort
von beangato, 204

Machs einfach.

Bei mir hat sogar eins meiner Kinder einen Schlüssel für den Notfall und ich habe auch einen von meinem Kind.

Kommentar von Girschdien ,

Ich habe auch den Schlüssel meiner Eltern und die meinen Schlüssel.

Antwort
von SiViHa72, 182

Wenn er pingelig ist, regt er sich auf.

Aber heutzutage ist es doch recht normal, dass man einem Partner, der nicht dort wohnt, nen Schlüssel gibt.

Hab ich mit meinem Freund auch immer gemacht, gab nie Probleme.

Auch nicht für Bekannte wegen Blumengioeßen in Urlaub.

Dumm gesagt, es kommt auch bissl auf den Umgang an:

ein freundliches hallo, ggf. die Info: ich bin Frau xy, die Partnerin von Herrn.. Er hat heute Spätschicht und ich gehe schon mal rauf.

Oder so.

Eigentlich selbstverständlich.

Wir hatten es auch schon mit Besuch, die waren mit Kind paar tage bei uns, wir hatten ihnen einen Schlüssel gegeben,d a wir selber so doof arbeiten mußten.

Vermieterin traf sie dann an Haustür, war erst sehr skeptisch.. dann stellten die sich nett vor, .. alles gut.

Alöso, Schlüssel darfst Du weitergeben, Du gibst den ja nicht wahllos an Passanten.

Und klar, bei Verluist wärest Du verantwortlich.

Aber alles in allem: passt schon!

Kommentar von bored1985 ,

So sehe ich es auch, aber das sind so Vermieter die pingelig ohne Ende sind. Ich wurde selbst am Wochenende gefragt ob ich meine Winterreifen aufgrund des Geruchs ausserhalb des Kellers einlagern könnte, weil die ja so stinken :-D Da dachte ich noch ... Wozu hab ich denn einen Keller? :-D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten