Darf ich meinem Hasen Bio-Fenchel-Honigtee geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi du,

nein, bitte keinen Honig auf die eh schon geschädigte Darmflora geben. Das kann gewaltig nach hinten losgehen.

Hat er was gespritzt? Bei Verstopfung sollten die Kaninchen MCP und Novalgin zusätzlich bekommen, um den Vorschub zu verstärken und Schmerzen durch Verspannungen aufzuheben. 1ml gutes Pflanzenöl 1-2x täglich schadet auch nicht.

Wenn es nicht besser wird, solltest du nochmal zeitnah zum Tierarzt. Ohne genügenden Vorschub kippt die Darmflora um, das wird gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin kein Hasenexperte, aber den Honig würde ich tatsächlich lassen.

Fenchel- oder auch Kräutertee ist gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laß das mit dem Honig. Ostereierhase hat dir ja schon gesagt warum.

Vielleicht bist du auch zu ungeduldig mit der Wirkung des Breis.

Es dauert bis zu 48 Stunden, bis der Nahrungsbrei durch den Darm durch ist.
Fütterst du auch genug und oft genug von dem Brei? Es geht im Kaninchenmagen und -darm nur vorwärts, wenn vorne genug nachgefüllt wird.

Wie oft am Tag fütterst du wieviel Milliliter?

Ißt das Kaninchen noch ein wenig selbständig oder ist das, was du zwangsfütterst alles?

Hat das Kaninchen überhaupt eine Verstopfung? Oder ist es wegen einer Erkrankung appetitlos und ißt nichts. Dann kann hinten auch nichts rauskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Honig ist überhaupt nicht gut für Kaninchen. 

Nach jeden 5ml Kräuterbrei solltest du 5ml kühles Wasser langsam nachspülen das hilft bestimmt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?