Frage von atiraro, 85

Darf ich meine Berufsbezeichnung selbst aussuchen?

Hallo Community,

ich bin Gesellschafter einer GmbH und besitze 100% Anteile an dieser. Ich selbst bin nicht Geschäftsführer, allerdings leite ich das Finanzwesen des Unternehmens. Kann ich mich nun zum Beispiel als "CFO" (Chief Financial Officer, deutsch: Finanzdirektor) gegenüber Dritten bezeichnen?

Vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße Atir

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von angy2001, 85

Wie groß ist denn das Unternehmen. Wenn ihr nur 2 Angestellte habt, dann machst du dich mit dieser Bezeichnung eher lächerlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chief\_Financial\_Officer

Kommentar von atiraro ,

Das Unternehmen ist nach § 267 HGB eine mittelgroße Kapitalgesellschaft. Mir gefällt die Bezeichnung "COO" allerdings besser. Der COO leitet das operative Geschäft.

Kommentar von angy2001 ,

... aber du leitest doch das operative Geschäft nicht, das macht doch der Geschäftsführer. Wenn ihr eine solche Bilanzsumme habt, dann finde ich CFO doch besser - obwohl sie letztlich nicht richtig passt.

Kommentar von atiraro ,

Vielen Dank erneut für deine Antwort. Was hältst du von "CVO"? Zitat aus Wikipedia: "Von einem CVO wird erwartet, dass er ein sehr breit gestreutes Fachwissen aus vielen Bereichen mitbringt. Neben den unternehmerischen Kernkompetenzen sind aber in erster Linie die visionären Ideen maßgeblicher Inhalt dieser Aufgabe. Letztlich ist der CVO dafür verantwortlich, dass für das Unternehmen langfristige Perspektiven und daraus abgeleitete Strategien und Umsetzungspläne entwickelt werden können." Diese Beschreibung trifft diesmal zu 100% auf mein Aufgabengebiet zu.

Kommentar von angy2001 ,

wenn das deiner Aufgabe entspricht, dann nimm das.

Kommentar von atiraro ,

Okay. Ich danke dir für die Beteiligung an dieser Diskussion. :-)

Kommentar von angy2001 ,

bitte sehr und ich habe noch einen Rat.

Gibt es jemanden im Ausland, der in einer vergleichbaren Situation wie du ist, und du da mal schauen kannst, wie der sich tituliert. Außerdem würde auch mit dem Geschäfstsführer sprechen... der wird ja auch eine solche Bezeichnung brauchen... nicht, dass ihr die gleiche wählt.

Kommentar von atiraro ,

Danke nochmals für deinen Rat. Der Geschäftsführer ist der CEO und ich bin ab sofort der CVO. Wir haben amerikanische Geschäftspartner. Vielleicht können die mir bei der Wahl meines Titels helfen. ;D

Kommentar von angy2001 ,

viel Glück.

Kommentar von atiraro ,

Die Antwort kam ja schnell. Vielen Dank! :-)

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 21

Ich überlege gerade was unsere DAX-Unternehmen machen. Nach meinem Eindruck verwenden einige die Bezeichnungen. Ich würde auf die genaue deutsche Aufgabenstellung abstellen und die in Deinem Fall mit der vergleichbaren Übersetzung versehen.

Rechtlich würde ich allerdings darauf achten, dass Du nach deutschem Recht nicht in die Situation kommst, ggf. als faktischer Ges.-GF. behandelt zu werden. Zwar kenne ich Deine Gründe nicht, würde aber nach der Wichtigkeit immer wieder darauf achten den Fakt, dass Du nicht als Geschäftsführer entscheidest aktenkundig zu machen.

Kommentar von atiraro ,

Hallo Gullup,

vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mich nun für den Titel "CVO" entschieden, da dieser genau auf mein Aufgabengebiet zutrifft. Nur der Titel "Gesellschafter" sagt nichts über meine Aufgaben aus. Ergo könnte man auch denken, dass ich mich nur zurücklehne und die Gewinne zähle.

Ein CVO ist praktisch eine Schnittstelle zwischen CEO, CFO und COO.

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Gesellschafter hat ja auch keine Aufgabe im Unternehmen, daher sagt die Bezeichnung darüber nichts aus. Das ist Fakt. Mir geht es bei solchen Diskussionen immer darum, dass man in Krisen oder strittigen Situationen nicht auf dem falschen Bein erwischt wird. Und wenn für Dich CVO passt, dann ist das doch super. Allerdings nicht vergessen: Eine Ausweitung der Geschäftsführer-Haftung auf den oder die Gesellschafter ist natürlich für viele ein beliebtes Spiel. Daher wäre vielleicht ein öffentliche Vorstellung der Unternehmens-Entscheider ganz gut, die dann auch die Aufgaben umreißt. Viel Spaß in der Aufgabe und viel Erfolg mit dem Unternehmen - Sonst einfach direkt melden :-(

Antwort
von ghasib, 77

Du kannst dich nennen wie du willst was du da aber geschrieben hast klingt schrecklich hochgestochen

Kommentar von atiraro ,

Vielen Dank für deine Antwort! Das Unternehmen tritt nun mal international auf. Deshalb die typische englische Bezeichnung "CFO".

Also muss ich mich nicht selbst mit der Berufsbezeichnung einstellen?

Antwort
von pilot350, 54

Meinst Du eine Bezeichnung wie Deine wird Dein Ansehen verbessern? Bleibe doch mal auf dem Boden und versuche nicht mit Bezeichnungen die es in der Finanzwelt Amerikas gibt in einer kleinen GmbH eine Megawichtigkeit darzustellen. Der "Kassenwart" einer GmbH hat doch nichts mit dem Job eines Bankers zu tun der täglich mit Millionen umgeht.

Kommentar von atiraro ,

Das Unternehmen tritt international auf. Die Hauptzielgruppen sind daher englischsprachige Länder. Die Berufsbezeichnung "Shareholder" (Gesellschafter) sagt nicht aus, ob ich im Unternehmen tätig bin oder mich zurücklehne und nur die Gewinne zähle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten