Frage von Digitalenews, 209

Darf ich mein Kind ,,Itachi,, nennen?

Wir erwarten ein Baby und ich will meinen Sohn unbedingt Itachi oder Sasuke nennen. Beide Namen sind aus dem Anime Naruto und liegen mir sehr am Herzen. Was dieser Anime mir im Leben beigebracht hat, hat das Leben selbst nichtmal beibringen können (hört sich vill. komisch an). Ich wollte noch fragen, ginge das überhaupt rechtlich gesehen ? Wenn ihr noch so lieb seid, schreibt noch nette antworten damit ich meine Frau von diesen Namen überzeugen kann :).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BetterInStereo, 143

Rein theoretisch gesehen auf jeden Fall :)

Am besten ihr setzt euch einmal zusammen, und redet über mögliche Namen...
Dann kannst du deinen Vorschlag ja einbringen, oder ihr sucht euch zwei Namen aus :)

Mein Vorschlag wäre zum Beispiel: Itachi - (und ein Name den man damit gut kombinieren könnte)

Antwort
von Hatsuto, 42

Bloß nich, das spicht doch fast jeder Deutsche falsch aus.
Die Schreibweise "Sasuke" finde ich eh blöd, das zeugt von Faulheit, zeichenweise zu übersetzen und die Aussprache (ßaßke) nicht zu beachten.

Antwort
von kiniro, 46

Dann hoffe mal, dass keiner deiner Verwandten und Bekannten Japanisch kann.

"Wiesel" halte ich nämlich nicht für prickelnd.

Zudem muss der Name eindeutig einem Geschlecht zuordenbar sein.
Der Itachi? Die Itachi?

Antwort
von Pain2277, 39

 Natürlich kannst du dein Kind so nennen aber Ich finde das wäre nicht so gut für dein Kind weil es dann von anderen Kindern gemobbt wird natürlich fände ich es auch cool mein Kind itachi oder Sasuke zu nennen aber ich glaube das wäre nicht so cool für das Kind.

Antwort
von nnn020422, 59

Achja, und du brauchst dafür keinen deutschen namen. Du kannst auch was anderes was schön klingt nehmen, aber nicht deutsch ist. Da gibt es viele schöne ausgefallene und moderne sowie seltene namen.

Antwort
von pythonpups, 60

Ein Kind nach einer Comic-, Entschuldigung, Animefigur zu nennen grenzt an Kindesmißhandlung. Überleg Dir bitte, daß das Kind damit sein Leben verbringen wird. Er wird ständig erklären müssen, wo der sonderbare Name herkommt und wenn er dann "aus einem Manga" sagt, wird es in 9 von 10 Fällen peinlich sein.

Kommentar von catweasel66 ,

wo ist der unterschied zwischen comic- und animefigur?

für mich das gleiche...

Kommentar von akdbiiii ,

Comic ist amerikanisch, Anime japanisch, ganz banal erklärt

Kommentar von catweasel66 ,

also nichts was wichtig ist...ist und bleibt zeichentrick und gut

Kommentar von pythonpups ,

Für mich auch, aber ich vermute ein Fan wird das anders sehen.

Kommentar von kiniro ,

Comic = gezeichnete Figuren auf Papier.

Anime = japanischer Zeichentrickfilm.

Ein japanischer Comic wird als "Manga" bezeichnet.

Kommentar von akdbiiii ,

Wenn schon in 99 von 100 Fällen

Antwort
von sepki, 111

Da der Name etwas exotisch/Asiatisch ist und wenn der Sachbearbeiter zufällig die Sendung kennt, könnte der Name abgelehnt werden.

Kommentar von sepki ,

Natürlich kannst du den Namen jedenfalls mit deiner Frau und dem Sachbearbeiter auf dem Standesamt besprechen.

Auch wenn dir der Name viel bedeutet, solltest du dir überlegen wie der Name wirken kann.

Wie würde dein Kind/Freund die Namensgebung finden?
Bzw was würde es für dein Kind und der Mutter bedeuten?

Passt ein japanischer Name zu einem deutschen (?) Aussehen?

Passt der Name zum Nachnamen?

Antwort
von Nightwing99, 49

Du kannst dir das schön reden wie du willst... tiefe Bedeutung... und fürs Leben gelernt durch Naruto mhmmm ja klar ich habs selber gelesen und gesehen und das ist nichts was große Lebensweisheiten, intellektuelle Hochsprunge oder auch nur ansatzweise Realitätsnähe vermittelt aber gut du kannst wie gesagt dir einreden was du willst und versuchen das zu rechtfertigen wie du willst aber dein Kind so zu nennen ist nichts weiter als Egoismus und deine eigene Selbstsucht... Du weißt du tust deinem Kind damit nichts gutes und es selbst wird es mal mega sch*iße finden zumal Kinder grausam sind gerade bei namen und da ordentlich in die Kerbe schlagen werden.
Dein Kind ist kein Spielzeug... kauf dir nen Hund den kannst du sogar Batman nennen und alle finden es cool aber nenn eins deiner Kinder nach nem blöden Anime und alle denken zurecht du hast nicht mehr alle am Sträußchen...

Kommentar von Jiraiya01 ,

das hast du sehr schön gesagt.

Antwort
von kunibertwahllos, 77

rufst du mal beim Amt an

Antwort
von Jersinia, 55

Dein Kind ist nur sehr kurz ein kleines Kind. Die meiste Zeit seines Lebens wird Dein Sohn ein erwachsener Mann sein.

Bitte bedenke das bei der Namensgebung.

Kommentar von Digitalenews ,

Auch wenn, klingt Itachi denn schlimm ? Ich finde überhaupt nicht

Kommentar von Jersinia ,

"Bitte erheben sie sich für den ehrenwerten Richter Itachi Meier/Schmid/Lehmann!"

In meinen Ohren klingt das schlimm. Sehr schlimm.

Antwort
von Tegaru, 20

Kannste wahrscheinlich. Nur wieso  sollte das Kind sein Leben lang gestraft sein, bloß weil die Eltern gerade in ihrer Weeaboo-Phase sind?`

"Itachi" bedeutet übrigens "Wiesel". "Sasuke" ist ein eher seltener Name aus der Heian-Zeit. Der Sasuke aus dem Manga hat seinen Namen von der fiktiven Figur Sarutobi Sasuke, ein Ninja, der von Affen großgezogen wurde und bekannt ist für seinen affenartigen Kampfstil.

Jedenfalls, wenn du möchtest, dass dein Kind in der Schule gehänselt wird, nur zu.

Antwort
von MitsubaSangu, 50

Ich als Otaku würde sagen dass es keine gute Idee ist ._.

Kommentar von Digitalenews ,

Wieso

Kommentar von MitsubaSangu ,

Da diese kack Gesellschaft Anime immernoch als "Kinderserie" abstempelt und Idk.Es gibt ja einige Opfer die Anime nicht mögen und so.Dadurch könnte dein Kind nur gemobbt werden ._.

Antwort
von oppenriederhaus, 82

ich glaube, Du verwechselst da etwas.

Nicht wir müssen Deine Frau überzeugen, sondern Du den Beamten im Standesamt, wenn Du das  Kind anmelden willst.

Viel Glück

Kommentar von pythonpups ,

Nun, ich hoffe doch, daß beide Eltern von dem Namen (welchem auch immer) überzeugt sind, bevor der Beamte überzeugt wird. ;)

Kommentar von oppenriederhaus ,

darüber würde ich jetzt nicht wirklich nachdenken wollen, da es sich hoffentlich um eine Troll-Frage handelt

Kommentar von pythonpups ,

Könnte gut sein, muss aber nicht, fürchte ich.

Antwort
von karin69, 8

Manche Antworten kann man ganz einfach 1 zu 1 kopieren, weil es doch dann immer wieder ähnliche Fragen sind, die bei gute-frage gestellt werden. 

HIER dann nochmal ein paar Gedanken...

Als Kinderkrankenschwester habe ich schon so einige EIGENHEITEN, was den Namen angeht, erlebt... Da dachte ich so manches Mal schon: DAS ARME KIND!! 😳




Nicht nur Kunstnamen wie Pepsi-Cola, Schokominze und Despot können für ein Kind zur Qual werden. Welche Witze die kleine Schaklin über sich ergehen lassen muss, kann man nur ahnen. Doch selbst etablierte Vornamen wie Astrid, Chloe oder Zoe sorgen manchmal für Ärger.


Die einen Eltern wollen originell und individuell sein, die anderen setzen auf möglichst international klingende Namen. Zwar führen bisher immer noch klassische Vornamen wie Marie, Maximilian und Lukas die Liste der beliebtesten Vornamen an. Doch dazwischen mischen sich Don Armani Karl-Heinz, Zoe und Chloe.

Während noch in den 1970er-Jahren überwiegend Birgits, Ralfs und Torstens die Schulbänke drückten, werden im Jahr 2020 neben Ben, Mia und Luisa auch Schaklyn, Aimee, Ronny und Maybee sitzen. Neu ist die Schreibform "Schaklin", die Eltern aus Eschweiler bei Aachen durchgesetzt haben. 


Dass Eltern ihren Kindern ausländische Namen geben, ist nicht ungewöhnlich, werden sie eingedeutscht und lauten sie auch noch Kevin, Schantal und Schaklin landen solche Kinder schnell in der Schublade "Unterschicht.

"

Für Witze und Bücher wurden solche Namen verfasst. Aus dem Buchtitel: "Schantall, tu ma die Omma winken" ist mittlerweile sogar ein geflügeltes Wort geworden.


"Früher kam Jens aus Hamburg und Maria aus München!"
 Seit Jahren stellen Forscher fest, dass sich die Kriterien verändert haben, nach denen Eltern einen Vornamen für ihr Baby aussuchen. Setzte man früher vornehmlich auf Tradition, gehen Väter und Mütter heute andere Wege. Vor Jahrzehnten noch verriet der Vorname beispielsweise relativ zuverlässig, aus welcher Region sein Träger stammte. In Norddeutschland hörten Kinder auf typisch friesische Namen wie Jens, Fiete, Elke oder Silke. In Süddeutschland hingegen traf man vermehrt auf die Namensvetter biblischer Gestalten wie Maria und Josef.




Heute überwiegen ästhetische Kriterien bei der Namenswahl, Ganz besonders achten Eltern darauf, dass der Name ihres Kindes schön klingt, sich gut anhört." Vornamen würden dabei nicht nur androgyner - etwa, wenn Luca als Mädchen- und Jungenname vergeben wird. Im Zuge der Globalisierung soll es außerdem ein Name sein, den die Menschen auch im Ausland aussprechen können.

Ein Maximilian - kurz Max - fällt später beim Auslandssemester weniger auf als ein Günther. Manche Eltern fürchten, dass ein falscher Vorname dem Nachwuchs später zum Nachteil gereichen könnte. Kann Günther als Anwalt in New York genauso erfolgreich sein wie ein Max oder Leo? „Guundr? What’s that?! Could you spell your name please?!“ Dann lieber doch gleich international.

Chantal und Kevin: Zum Single-Dasein verdammt?

Zumal einschlägige Studien zeigen, dass unser Vorname großen Einfluss auf unser Leben hat. Einem Maximilian attestieren viele, dass er klug ist und aus einer wohlhabenden Familie stammt. Bei einem Günther oder Werner geht man davon aus, dass es sich um eine ältere Person handelt.

Und Chantals und Kevins? Die haben nicht nur in der Schule das Nachsehen, weil Lehrer sie laut Studien automatisch in der unteren sozialen Schicht verorten. Ihnen droht sogar häufiger ein Leben als Single: Zumindest nährt ein Psychologenteam von der Berliner Humboldt-Universität mit einer Studie aus dem Jahr 2012 diesen Verdacht. Die Forscher untersuchten die Klickraten eines Online-Dating-Portals und kamen zum Schluss, dass die Profile von Männern namens Alexander häufiger angeklickt werden als jene von Kevins oder Chantals.



Doch nicht nur Chantal und Don Armani Karl-Heinz sorgen für Witze in der Schule. Selbst gewöhnlich klingendere Namen können Kinder zur Zielscheibe des Spotts machen. Eine Zoe zum Beispiel hört sich nach „Zoo“ an. Eine Chloe trifft es noch schlimmer. Sie wird gleich zum „Klo“ degradiert. Und die Astrid hat doch bestimmt etwas mit „Arschtritt“ zu tun. Eine Marie-Johanna wird mit Sicherheit eine Marihuana-Züchterin. 

So wie sich Melitta immerzu Geschichten über Kaffeefilter anhören muss, wird einer Liane unterstellt, dass sie aus dem Dschungel kommt.



Wie so vieles liegt es an den Eltern, auch HIER dem Kind das Leben SO EINFACH wie möglich zu machen. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!! 👍

PS:
Und mit Deinen speziellen Namen?

Im besten Fall wird Dein Kind sein Leben lang seinen Namen erklären müssen, bzw. buchstabieren... 😁
In diesem Sinne; WENIGER IST OFT MEHR‼️👍

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten