Frage von Lillian18, 184

Darf ich Kündigen wenn ich keine Betreuung für mein Kind hab?

Hallo zusammen,

Ich habe eine 15 monate alte Tochter die während meiner Arbeitszeit (3-4 std am Tag) von meine Mutter betreut wird. Jetzt ist aber das Problem, dass meine Mutter ab Juni wieder Arbeiten geht und ich keinen mehr für die kleine habe in der zeit.

Mein Sachbearbeiter hat mir heute gesagt, dass ich Sanktionen bekommen werde, wenn ich Kündige und ich solle mir eine Tagemutter suchen.

Jetzt ist meine Frage, ob ich wirklich Sanktionen bekommen werde, da es ja ein Triftiger Grund ist. Ich habe im Internet gelesen, dass ich nicht Verpflichtet bin mir eine Tagemutter zu suchen. Und ich möchte auch wissen wie viel 5 Sanktionen ich denn dann bekommen würde? Ich kriege grade mal 310 Euro vom Amt wo ich schon selber den Rest zur Miete Zahlen muss.

Antwort
von Francesco1996, 105

Hallo,

das Jobcenter empfehlt dir eine Tagesmutter, damit du weiter arbeiten gehen kannst. Die tun das, damit sie dir das geld nicht umsonst geben. Daher wenn du weiterhin auf den Beinen stehen willst, würde ich das auch so machen.

Antwort
von beangato, 61

Du musst eigentlich bis zum 3 Geburtstag gar nicht arbeiten.

Auch Mütter oder Väter, die Kinder unter 3 Jahren betreuen, gelten als
erwerbsfähig und können daher ALG II beziehen; ihnen ist eine Arbeit
jedoch nicht zuzumuten.

http://www.alleinerziehende-muenster.de/index.php/finanzielles-rechtliches/49-ar...

Das gilt für ganz Deutschland.

Deine SB hat also unrecht.

Kommentar von Lillian18 ,

Vielen Dank. Ich werde mit beim Jugendamt mal erKundige wie es mit der Tagesmutter ist usw. Und zur not rechtlichen beistand suchen wenn das Amt stunk macht .

Kommentar von beangato ,

Mach das :) Das ist die richtige Einstellung.

Antwort
von Lillian18, 91

Ich habe keine Mann Gerneso. Ich bin Alleinerziehend.

Kommentar von Gerneso ,

Tja - und wenn der Erzeuger auch keinen Unterhalt zahlen kann, wirst Du wohl arbeiten müssen. 

Hättest halt den Kindsvater sorgfältiger wählen müssen, wenn Du nicht arbeiten willst.

Kommentar von Lillian18 ,

!. stehe nirgendwo das er keine Unterhalt zahlt oder? 2. Sagt auch keine dass ich nicht arbeiten will nur gehe ich nicht arbeiten und das geld nacher in die Tagesmutter zu stecken. Und ich glaube nicht dass du mich oder den Vater meiner Tocher kennst um dir solche kommentare erlauben zu können.

Kommentar von Gerneso ,

Arbeitslosengeld gibt's nur wenn man unverschuldet arbeitslos wird und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht.

Hartz4 gibt's für Bedürftige. Würde der Kindsvater gut verdienen und Unterhalt auch für die Mutter bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes zusätzlich zum Kindesunterhalt leisten, wärest Du nicht bedürftig.

Dann könntest Du entspannt daheim bleiben bis die Kleine 3 ist.

Kommentar von wurstbemmchen ,

Ist mir neu, dass Väter den Müttern gegenüber zum Unterhalt verpflichtet sind. (Verheiratete Partner ausgenommen)

Kommentar von LenaKiss16 ,

Ich würde dir helfen ich bin Babysitterrin 

Kommentar von Gerneso ,

Ist mir neu, dass Väter den Müttern gegenüber zum Unterhalt verpflichtet sind. (Verheiratete Partner ausgenommen)

Dann hast Du was verpasst. Denn das wurde schon lange angepasst, dass uneheliche Kinder nicht benachteiligt werden dürfen:

http://www.unterhalt.net/ehegattenunterhalt/betreuungsunterhalt.html

Auszug daraus:

Ehe ist keine Voraussetzung

Zwar spricht der § 1570 BGB von einer „geschiedenen Ehe“, jedoch ist der Ehestatus bzw. die Scheidung keine Voraussetzung für den Betreuungsunterhalt. Dieser sog. Basisunterhalt gilt im also gleichermaßen auch für Betreuung von nichtehelichen Kindern. Demgemäß steht ein Anspruch auf Basisunterhalt für die ersten 3 Lebensjahre des Kindes auch der nichtehelichen Kindesmutter zu. Eine Differenzierung von ehelichen und nichtehelichen Kindern wird nicht vorgenommen.

Antwort
von Lillian18, 107

Hexe121967 Ich habe schon einen Kitaplatz beantragt aber U3 gibt es hier kaum welche, schon garnicht innerhalb von einem Monat

Antwort
von Hexe121967, 96

Ich kriege grade mal 310 Euro vom Amt wo ich schon selber den Rest zur Miete Zahlen muss
ob du es glaubst oder nicht, ich muss sogar meine ganze miete selber zahlen. 

warum einen job hinschmeissen? kitaplatz beantragen und schon ist das "problem" aus der welt!  

Kommentar von DieFee85 ,

Klar kann man einen Kita - Platz beantragen, aber wenn keiner frei is, is keiner frei.

Antwort
von Gerneso, 83

Du hast Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz.

Wenn Du lieber selbst Zuhause beim Kind sein möchtest, musst Du nicht arbeiten. Aber dann gibt's auch kein Geld vom Amt, da Du ja eben nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst.

Aber wenn Dein Mann die Familie mit seinem Einkommen ernährt und ihr Euch für die traditionelle Konstellation entscheidet, könnt ihr das natürlich tun.

Für mich hört sich das bei Dir nach Ausrede an. Du suchst ja quasi eine Möglichkeit nicht arbeiten zu müssen......

Kommentar von beangato ,


Aber dann gibt's auch kein Geld vom Amt, da Du ja eben nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst.

Wie kommst Du darauf?

Und von einem Mann lese ich gar nichts.

Kommentar von Gerneso ,

Nun ja, eine Frau alleine bekommt ja kein Kind. Dazu braucht es einen Mann, oder nicht?

Der Kindsvater ist zuständig für Unterhalt für das Kind und die Kindsmutter bis das Kind 3 ist.

Kommentar von beangato ,

Manchmal können Kindsväter auch einfach nicht zahlen wegen zu wenig Einkommen.

Kommentar von Gerneso ,

Ist schon klar. Und auch dass die Geringverdiener die sind, die die meisten Kinder in die Welt setzen und dann verlangen, dass der Staat (die Steuerverdiener) die Unterstützung übernimmt.

Auch sind es immer die Geringverdiener die gerne lange Zuhause beim Kind bleiben wollen. Obwohl es die Haushaltskasse nicht erlaubt.

Kommentar von wurstbemmchen ,

"Du hast Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz."
Nicht überall sind genügend Plätze vorhanden bzw muss dieser rechtzeitig beantragt werden. (Oftmals ein Jahr vorher)

"Aber dann gibt's auch kein Geld vom Amt"
Das ist Quatsch! Bis zum 3. Lebensjahr hat man Anspruch auf Geld vom Amt, auch wenn man nicht aktiv Arbeit sucht.

"Für mich hört sich das bei Dir nach Ausrede an."
Das kann ich nicht nachvollziehen. Dann hätte sie sich erst gar kein Job suchen brauchen und gleich drei Jahre zuhause bleiben können.

Kommentar von Gerneso ,

"Du hast Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz."
Nicht überall sind genügend Plätze vorhanden bzw muss dieser rechtzeitig beantragt werden. (Oftmals ein Jahr vorher)

Nun ja - wenn eine Mutter arbeiten WILL, dann beantragt sie den Platz ja auch rechtzeitig. Immerhin ist das Kind bereits 15 Monate alt und es war bereits über ein Jahr Zeit einen Platz zu beantragen!

"Aber dann gibt's auch kein Geld vom Amt"
Das ist Quatsch! Bis zum 3. Lebensjahr hat man Anspruch auf Geld vom Amt, auch wenn man nicht aktiv Arbeit sucht.

Geld vom Amt gibt es nur wenn man bedürftig ist. Offenbar hat sie sich ja einen Erzeuger ausgesucht, der seiner Verpflichtung Unterhalt für das Kind und die Kindsmutter bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres nicht nachkommen kann. Wer so wählt sollte eigenlich auch wissen, dass länger daheim bleiben nicht geht.

Aber klar, der Steuerzahler wird's schon richten!

"Für mich hört sich das bei Dir nach Ausrede an."
Das kann ich nicht nachvollziehen. Dann hätte sie sich erst gar kein Job suchen brauchen und gleich drei Jahre zuhause bleiben können.

Sie sucht aber ja gar nicht nach einer echten Betreuungsmöglichkeit sondern sagt ganz klar, sie will eigentlich daheim bleiben.

Ist ja alles recht. Aber dann bitte nicht behaupten, man könne wegen des Kindes nicht arbeiten. Das stimmt nämlich nicht. Wenn man sich bewusst entscheidet zu kündigen um daheim zu bleiben.

Wer gerne lange daheim bleiben will, sollte halt auch mal gucken mit wem man Kinder plant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community