Frage von Magusss, 68

Darf ich in meinem Fall vom Kaufvertrag zurücktreten?

Ich habe vor 13 Monaten einen Gebrauchtwagen gekauft (BJ 2013). Vor 2 Wochen am 22.10. wurde ein angeblicher Marderschaden in der Werkstatt wo ich das Auto gekauft habe "instandgesetzt". Sprich Austausch Lampdasonde 2. Am 03.11. wurde die Lampdasonde 1 getauscht, da das Auto nach der ersten Reparatur immer noch nicht funktionierte. Auch nach der zweiten Reparatur läuft mein Auto nicht. Morgen fahre ich erneut in die Werkstatt. Zwischen der ersten und zweiten Reparatur sagte man mir Ich könne ohne Probleme mit einer falsch messenden Lampdasonde 1 fahren. Das Ende vom Lied ich bin gestern liegengeblieben und musste mich in die Werkstatt schleppen lassen. Innerhalb von 2 Wochen war ich vier mal in der Werkstatt. Welche Rechte habe ich? Kann ich vom Kaufvertrag zurücktreten oder Schadenersatz verlangen? Schließlich gilt doch das Recht auf Nachbesseerung, welches ich ja bereits voll ausgeschöpft habe. Greifen nun härter Konsequenzen für den Verkäufer? Ist es sinnvoll einen Anwalt hinzu zuziehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Interesierter, 68

Zunächst mal wäre es interessant zu wissen, ob es sich hier um einen Kauf von privat oder von einem Händler handelt. Weiter wäre es interessant zu wissen, ob die Gewährleistung auf 1 Jahr verkürzt wurde oder nicht.

Beim Kauf vom Händler gilt in den ersten 6 Monaten die Beweislastumkehr. Diese ist inzwischen abgelaufen. Falls die Gewährleistung auf 12 Monate verkürzt wurde, war sie am 22.10. bereits abgelaufen und du hast keine Ansprüche, die du durchsetzen könntest.

Falls die Gewährleistung nicht verkürzt wurde, müsstest du den Nachweis führen, dass der Defekt zumindest dem Grunde nach bereits bei Übergabe vorlag. Das wirst du nicht können.

Ein Rücktritt vom Vertrag ist hier ausgeschlossen, das wirst du nicht durchsetzen können.

Für die durchgeführte Reparatur steht der Händler noch in der Gewährleistung. Das heisst, für etwaige hieraus entstandene und noch entstehende Schäden ist der Händler, der repariert hat, schadensersatzpflichtig. Falls der Händler den Schaden nicht beheben kann, hast du nach 2maliger erfolgloser Nachbesserung das Recht, die Reparatur von einer anderen Werkstatt durchführen zu lassen. Die hieraus entstehenden Kosten kannst du vom Händler, der die 1. Reparatur nicht zum Erfolg bringen konnte, einfordern.

Kommentar von Magusss ,

Für die durchgeführte Reparatur steht der Händler noch in der Gewährleistung. Das heisst, für etwaige hieraus entstandene und noch entstehende Schäden ist der Händler, der repariert hat, schadensersatzpflichtig. Falls der Händler den Schaden nicht beheben kann, hast du nach 2maliger erfolgloser Nachbesserung das Recht, die Reparatur von einer anderen Werkstatt durchführen zu lassen. Die hieraus entstehenden Kosten kannst du vom Händler, der die 1. Reparatur nicht zum Erfolg bringen konnte, einfordern.

Muss die Werkstatt 1 die zwei mal erfolglos war, die in Rechnung gestellten Reparaturkosten der Werkstatt 2, als Schadenersatz begleichen? Was ist wenn Werkstatt 2 den Fehler ebenfalls zwei mal erfolglos bearbeitet? 

Kommentar von Interesierter ,

Nein, die beiden Werkstätten haben nichts miteinander zu tun. In diesem Fall müsstest du die Rechnung der 2. Werkstatt erst mal bezahlen und diesen Betrag bei der 1. Werkstatt einfordern.

Falls die 2. Werkstatt den Fehler ebenfalls nicht findet, kannst du die Zahlung von dieser zurückfordern, da die vertraglich geschuldete Leistung (Reparatur) nicht erfolgreich erbracht wurde. Die Werkstatt hat den Fehler zu suchen, ihn festzustellen und zu reparieren. Der Austausch von Teilen "auf Verdacht" geht gar nicht. Das musst du nicht bezahlen.

Antwort
von Rockuser, 47

Ein Marderschaden fällt nicht in die Gewährleistung. Das nach über einem Jahr geltend zu machen, ist doch nicht wirklich dein Ernst. Geh nicht zum Anwalt, sonst hängst Du auf den Kosten auch noch fest.

Kommentar von Magusss ,

Wie gesagt, wenn der angebliche Marderschaden repariert worden ist, müsste mein Auto doch laufen... Das aber ist seit zwei Wochen nicht der Fall. Die Werkstatt kann mir doch viel erzählen. Ich hatte bereits die selbe Marke als Auto und war mit dem vorherigen Modell vier Mal innerhalb von drei Wochen in der Werkstatt, bis mein Auto endlich wieder lief. Eine Woche später war die Kupplung hin. Ich vertraue da keinem mehr.

Kommentar von Rockuser ,

Dann sollte man eine andere Werkstatt nehmen. Marder kommen auch immer wider zum selben Fahrzeug. Google mal, was helfen soll, das der Marder nicht mehr an dein Auto geht. Hundehaare sollen helfen, oder auch Sprays.

Antwort
von Pseudonym1999, 54

gebraucht wagen vom händler oder von einer privaten person übers internet etc.

bei einer privaten person kannst genau garnichts machen

Kommentar von Magusss ,

Von einem Händler habe ich das Auto gekauft und nutze deren Werkstatt.

Antwort
von Antitroll1234, 62

Kann ich vom Kaufvertrag zurücktreten oder Schadenersatz verlangen?

Wohl eher nicht.

Schließlich gilt doch das Recht auf Nachbesseerung

Nachbesserung im Zuge der Sachmängelhaftung (Gewährleistung) gilt für Mängel welche bei Kauf bereits vorhanden waren, aber nicht für einen Schaden der durch einen Marder verursacht wurde nach 13 Monaten.

Kommentar von Magusss ,

Naja, aber anscheinend war es kein Marderschaden, weil mein Auto läuft immer noch nicht. Ich habe das gleiche Problem wie am Anfang immer noch. Meiner Meinung nach wurden zwei mal intakte Teile getauscht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community