Frage von BlackHawkDE, 88

Darf ich in Deutschland meine (theoretischen) Erben ENTerben?

Ich hab mir mal die Frage gestellt: Wenn ich n Kind hätte und dieses drogenabhängig wird, (dafür hätt ich ihn ja schrecklich erzogen) aber ich würd´nicht wollen, dass er nach meinem Tod mein Geld bekommt. Könnte ich ihn einfach in meinem Testament enterben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uni1234, Community-Experte für Jura & Recht, 53

Selbstverständlich ist dies möglich. Dies regelt § 1938 BGB sogar ausdrücklich. Das Erbe würde dann an die anderen Verwandten gehen.

Allerdings hat das enterbte Kind dann grundsätzlich einen sog. Pflichtteilsanspruch gem. §§ 2303 ff. BGB. Dies ist ein Anspruch auf Geldzahlung gegenüber den Erben. Der Anspruch ist halb so hoch wie das Erbe sein würde.

In Ausnahmefällen ist es möglich, auch diesen Pflichtteilsanspruch auszuschließen. Hierfür ist allerdings gem. § 2333 BGB mehr als nur die Drogenabhängigkeit des Kindes erforderlich. Der Anspruch wird erst dann entzogen, wenn der Sohn die Eltern z.B. töten wollte.

Kommentar von BlackHawkDE ,

Beste Antwort! Bin nur zu dumm dich damit auch auszuzeichnen :D

Kommentar von uni1234 ,

Das kann man erst nach 24 Stunden

Kommentar von BlackHawkDE ,

Ok. Da wirft sich aber noch eine Frage auf: Inwiefern zahlt sich der Pflichtanteil aus? Ist das prozentual?

Kommentar von uni1234 ,

Ja. 50 % von dem, was der Erbe sonst bekommen hätte.

Wenn man zwei Kinder hat, erben diese beide - solang es kein anderslautendes Testament gibt - jeweils 50 %. Wenn man eines der Kinder jetzt enterbt, dann bekommt das eine Kind 100 % und das andere gar nichts.

Das Kind das leer ausgeht hat dann einen Pflichtteilsanspruch in Höhe von 25 % (0,5 x 50) gegen seinen Bruder.

Kommentar von VictoriAlli ,

Die Höhe des Pflichtteils hängt davon ab, wie viele Kinder vorhanden sind und ob Du zum Todeszeitpunkt verheiratet bist (und falls ja, welcher eheliche Gütestand gewählt wurde).

Um den Pflichtteil für die von Dir gewünschte Konstellation ganz einfach zu berechnen (in Prozent), kannst Du z.B. den kostenlosen Pflichtteilrechner benutzen: http://www.pflichtteilrechner.de

Antwort
von Xipolis, 16

Ja, das geht. Ein Kind wird jedoch niemals ganz leer ausgehen.

In dem Fall wird das Kind zum Pflichtteilsberechtigen, ihm steht die Häfte des Wertes seines gesetzliches Erbes in Euro zu. Dazu kommen ggf. die Pflichtteilergänzungsansprüche.

Antwort
von Tonydi, 57

Es gibt immer n Pflichtteil. .. und enterben geht nur bei heftigen Begründungen wie mordversuch usw..
Das wäre kein Grund

Kommentar von BlackHawkDE ,

Ernsthaft? Man kann nicht seien drogenabhängigen erben enterben?

Kommentar von Almalexian ,

Nicht vollständig, außer wie oben erwähnt es gibt dafür Gründe. Drogenabhängigkeit ist keiner und ehrlich gesagt finde ich es ekelhaft dass du deinem Kind nicht helfen sondern es enterben willst.

Kommentar von BlackHawkDE ,

1. habe ich kein Kind und 2. Würde ich ihm nicht helfen, wenn ich nach meinem Tod ihm Geld gebe, damit er noch mehr Drogen kaufen kann.

Kommentar von Xipolis ,

Du kannst in Deinem Testament verfügen, dass das Kind erst dann seinen Erbteil erhält, wenn es nach einem Entzug nachweislich für x Jahre drogenfrei ist.

Kommentar von Tonydi ,

vollständige enterbung gibts meines wissens wie gesagt nur bei Mord und/oder mordversuchen.. der pflichtanteil müsste bleiben. .. es sei denn es wird gerichtlich so entschieden

Kommentar von BlackHawkDE ,

danke

Antwort
von Karl37, 9

Wenn du damit auch den Pflichtteilanspruch meinst, so geht das nicht so einfach. In diesem Fall müsste das Kind als erbunwürdig erklärt werden. Das wäre der Fall, wenn das Kind dich umbringen wollte. 

Antwort
von DerAndereEine, 31

Kinder bekommen soviel ich weiß in Deutschland immer einen Pflichtanteil.

Kommentar von uni1234 ,

Wobei es Möglichkeiten gibt diesen auszuschließen, wenn das Kind sich besondere Verfehlungen erlaubt hat. Daher haben Kinder nicht "immer" diesen Anspruch.

Antwort
von Keks016, 41

Ja kannst du aber es gibt ein Flichtanteil.

Kommentar von BlackHawkDE ,

Ist dieser Pflichtanteil auch an "Fernerben" Pflicht? (als bsp: hatte nie Frau oder Kinder, Eltern tot, Schwester tot und nur meine Neffen kämen in Frage, die ich eig. garnicht kenne. Ist es das selbe?

Kommentar von uni1234 ,

Nein, den Pflichtteilsanspruch haben gem. § 2303 BGB nur Abkömmlinge des Erblassers, also Kinder, Enkel, Urenkel, etc.

Kommentar von AalFred2 ,

Und Eltern und Ehegatten.

Antwort
von fraschi, 31

Zunächst mal ist es wichtig, ob ein Testament existiert.

Dieses läßt sich ändern, jedoch ist das nicht so einfach, wenn es um eine Enterbung geht, weil besonders schwere Gründe dafür vorliegen müssen, um eine Enterbung durchzusetzen.

Inwiefern der Pflichtteil davon betroffen ist, kann ich nicht sagen, habe aber auch schon gehört, daß dieser bei besonderen Vorraussetzungen dem rechtmäßigen Erben entzogen wurde.

Klären kann das alles nur ein Notar, denn Notare sind für Testamente zuständig und müssen auch über Besonderheiten Bescheid wissen.

Existiert kein Testament, so gilt die gesetzliche Erbfolge und darin läßt sich nicht eingreifen.

Um jemanden zu enterben, braucht man ein Testament....anders geht es nicht und auch da kann mit mit dem Notar beraten, ob das Erbe vielleicht einer gemeinnützigen Einrichtung übertragen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

fraschi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community