Frage von Maxxam2015, 83

Darf ich für meinen Verlobten Versicherungsangelegenheiten erledigen (ist nach einem Motorradunfall nicht in der Lage dies zu übernehmen)?

Es geht um folgendes mein Mann (z.Zt. noch Verlobter) liegt nach einem schweren Motorradunfall auf der Intensivstation und ist nicht ansprechbar.

Nun wollte ich die Versicherungen bescheid geben (u.a. Unfallversicherung) und frage mich ob ich dies überhaupt darf, da wir zwar Verlobt sind, zusammen wohnen, bereits ein Baby haben und auch bei der selben Versicherung versichert sind.

Kennt sich da jemand aus? Darf ich in seinem Namen handeln oder muss es sein Bruder in seinem Namen machen?

Antwort
von kevin1905, 41

Du kannst Schadenmeldungen machen, hast aber keinerlei Rechte an den Verträgen, wenn keine Verfügungsvollmacht vorliegt oder du Versicherungsnehmer bist.

Kommentar von Maxxam2015 ,

Das Motorrad ist Vollkasko versichert. Darf ich das theoretisch in die Werkstatt zu Reparatur geben, wenn die Versicherung die Schadensmeldung hat. 

Hab allerdings die Maschine noch nicht gesehen und weiß nicht ob da überhaupt noch etwas zu retten ist. 

Kommentar von DolphinPB ,

Du darfst keinerlei Willenserklärungen für deinen Verlobten abgeben. Das steht in BGB, es muss ein Betreuer (Amtsgericht) eingesetzt werden, wenn es keine Vorsorgevollmacht gibt.

Antwort
von Apolon, 35

Die Versicherungen solltest Du natürlich informieren.

Wenn allerdings Unterschriften zu leisten sind, oder Entscheidungen zu treffen sind, würdest du eine Vorsorgevollmacht benötigen.

Da er dir die nicht geben kann, bzw. unterschreiben kann, müsste diese beim Amts-Gericht eingeholt werden.

Alternativ mal bei den Eltern deines Verlobten nachfragen.

Auch sein Bruder würde eine entsprechende Vollmacht benötigen.

Kommentar von Maxxam2015 ,

Seine Eltern fallen aus... lange Geschichte.  

Hab gerade gesehen,  dass ich in seiner Lebensversicherung als begünstigte drin stehe... aber das würde wohl auch nichts bringen um zu handeln oder? 

Mir geht es vorallem um die Unfallversicherung damit alles bereit ist, wenn spezielle Rehamaßnahmen notwendig werden. 

Kommentar von Apolon ,

Wie ich schon mitgeteilt habe, benötigst du um Entscheidungen treffen zu dürfen eine Vorsorgevollmacht.

hier mal ein Link, damit du weitere Informationen bekommst.

https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/ordentliche_gerichte/FGG/Einzelverf...

Vielleicht wäre es sinnvoll mit dem Bruder deines Verlobten, gemeinsam beim Amtsgericht die Vorsorgevollmacht zu beantragen.

Gruß N.U.

Antwort
von DolphinPB, 12

Weder noch. Natürlich kannst Du Bescheid sagen und kurz den Unfall an sich melden. Aber, weitergehend darfst Du nicht tätig werden, übrigens auch nicht wenn Du schon verheiratet wärest. dazu ist eine Vollmacht notwendig, die man deshalb (damit es in solchen Situationen keine Probleme gibt) vorher aufsetzt.

Antwort
von julianne333, 43

Wenn du keine Vollmacht hast könnte das schwierig werden. Selbst wenn ihr bereits verheiratet wärt brauchst du normalerweise eine Einverständnis Erklärung.

Gibt es vielleicht jemand auf den er eine Vollmacht ausgestellt hatt? Wenn nicht dann bleibt dir nur dich so mit den Versicherungen in Verbindung zu setzen und abzuwarten was die sagen.

Antwort
von suzisorglos, 24

Ja, natürlich darfst Du der Versicherung Bescheid geben, im Sinne von Schadenmeldungen zu allen in Frage kommenden Sparten. Insbesondere bei der Unfallversicherung ist eine zeitnahe Schadenmeldung besonders wichtig. Und leider ist es ja nach Unfällen nicht selten der Fall, dass die versicherte Person sich zunächst aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst kümmern kann. Also: Schnell die Schadenmeldung an die Versicherung geben, und gerade für die Unfallversicherung auch -zusätzlich zu einem ersten Anruf - auch noch einmal schriftlich in nachvollziehbarer Form, damit es später nicht heißt, dass der Schaden erst verspätet gemeldet worden sei. 

Kommentar von DolphinPB ,

Info geht, aber mehr auch nicht. Alles was eine Unterschrift erfordert (also ggf. auch schon die Schadenmeldung) kann sie vergessen ohne Vorsorgevollmacht.

Kommentar von suzisorglos ,

Dein Einwand ist natürlich berechtigt, falls die Verlobte nicht auch VN ist (was wir nicht wissen). Also hätte ich besser formulieren sollen. "Schadenmeldung" wäre dann durch "Unterrichtung des Versicherers" zu ersetzen...

Antwort
von derhandkuss, 23

Natürlich kannst Du der Versicherung Bescheid geben, dass Dein Verlobter einen Unfall hatte und daher zur Zeit nicht kontaktiert werden kann. Allerdings wird sich die Versicherung davor hüten, Dich rechtsverbindliche Entscheidungen treffen zu lassen, nur weil Dein Verlobter selbst dazu im Moment nicht in der Lage ist. Wenn hier also rechtsverbindliche Entscheidungen getroffen werden müssen (die Dein Verlobter nicht selbst treffen kann), die also von jemand anderem getroffen werden müssen, dann bedarf es hierzu einiger juristischer Regelungen. In seinem Namen handeln darfst also weder Du noch sein Bruder!

Antwort
von annokrat, 17

da kannst du nur auf kulanz der versicherung setzen. in solchen fällen ist es oft sehr hilfreich wenn man einen versicherungsvertreter hat, über den man die versicherung(en) abgeschlossen hat. der kann auf kurzem dienstweg häufig viel bewirken, egal ob das dann ganz gesetztes- oder vorschriftentreu sein mag.

jedenfalls würde ich mich mit der versicherung oder dem vertreter in verbindung setzen und nachfragen was gehen könnte.

annokrat

Antwort
von beangato, 26

Eigentlich darfst Du gar nichts für ihn tun.

Antwort
von steffenOREO, 32

Wenn du eine Betreuungsvollmacht hast, dann ja. Sonst NEIN.

Antwort
von ManuViernheim, 29

Spreche doch mit der Versicherung.

Das ist wohl am Besten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community