Frage von Hansser, 75

Darf ich eine Kriminalitätskarte im Internet verbreiten ohne Probleme zu bekommen?

Ich habe im Internet bei Google eine erschreckende Karte entdeckt: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1_rNT3k2ZXB-f9z-2nSFMIBQKXCs&hl=en_...

Alle Fälle sind mit seriösen Links belegt. Meint ihr, dass ich Probleme bekomme, wenn ich sowas bei Facebook oder Whatsapp verbreite? Bin mir da heutzutage nicht mehr so sicher.

Danke

Antwort
von teafferman, 26

Natürlich darfst Du. 

Wenn es nach mir ginge, dann würdest Du allerdings diesen Link verbreiten.

 http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/bundeskriminalamt-statisti...

Der bezieht nämlich die eigene Bevölkerung mit ein. 

Würde ich nur Deinen Link sehen, ,bekäme ich den Eindruck, in diesem Staat gibt es mittlerweile nur noch Ausländer. Das aber ist gelogen. 

Dass beide Links nicht die Realität abbilden kann ich Dir auch versichern. So gab das zuständige baden-württembergische Landesministerium auf Anfrage bekannt, dass der Ministerpräsident Anweisung gegeben hat, Polizei solle nicht mehr alle aufgenommenen Straftaten veröffentlichen. 

Diese Antwort habe ich im Januar auf die Anfrage einer süd-west-deutschen Tageszeitung gelesen. Ist entweder die Badische Zeitung oder der Alb-Bote, - mir fällt jetzt keine weitere ortsübliche Zeitung ein, aber ich weiß ,dass es noch einige gibt. 

Dass die Anweisung sich nicht nur auf von Nicht-Deutschen begangene Straftaten bezieht weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich habe von Balkonia aus in einer Woche drei kriminelle Ereignisse mitverfolgen können. Zwei Mal wurden Polizisten angegriffen. Die Straftaten wurden von Deutschen verübt. Kein Medium berichtete darüber. 

Das ist für mich der eigentliche Skandal. Ein Skandal, der ja nicht erst seit heute besteht. 

So haben wir schon lange vor dieser sogenannten Flüchtlingskrise uns damit abgefunden, dass in 15 Bundesländern nur 30%, in Berlin nur 25% aller Verstöße gegen Artikel 13 Grundgesetz aufgeklärt werden. Wobei hier der Verband kritischer Polizisten zu weiß, dass nicht mal jede dieser Straftaten von Polizei oder Staatsanwaltschaft zur Bearbeitung aufgenommen wird. 

Alle Menschen scheinen zu einem gewissen Prozentsatz zu Kriminalität veranlagt zu sein. Die Herkunft konnte bisher nicht als besonderer Wert nachgewiesen werden. 

Kommentar von Hansser ,

Ich habe mir deinen Link mal durchgelesen. Mir wird daraus aber nicht klar, ob von absoluten Zahlen oder realtiven Zahlen in Abhängigkeit von dem Anteil an der Gesamtbevölkerung gesprochen wird.

Da steht etwas von 69000 Straftaten von Zuwanderern. Wenn ich davon ausgehe, dass wir 1Mio in unserem Land haben, würde dies eine Kriminalitätskraten von 6,9% sein (der Straftaten, die aufgenommen wurden.

Das find ich jetzt schon ziemlich hoch.

Kommentar von Hansser ,

Ach sry 69000 in den ersten 3 Monaten. Mal 4 genommen würden das also  27,6% der Zuwanderer sein, die Straftaten begehen in einem Jahr??

Das ist doch heftig

Kommentar von Hansser ,

Also ich hab jetzt nochmal nachgerechnet mit den Zahlen aus dem Link:

Asylanten begehen 4,8% aller Straftaten, obwohl sie aber nur 1,5% an der Gesamtbevölkerung ausmachen.

1,2Mio/80Mio und 69000*4/6,3Mio ist meine Rechnung.

Das widerspricht doch der Kernaussage des Artikels?

Ich glaube die meinen wirklich absolute Zahlen?

Kommentar von teafferman ,

Den Artikel habe ich natürlich gelesen. Sonst bräuchte ich mich nicht drauf beziehen. Welche Zahlen hier gemeint sind, da frage bitte den Autor bzw. die Autorin - schaue jetzt wegen dem Geschlecht nicht nach. 

Hier und da beschäftigt sich eine Sendung bei dradio damit oder Arte .... . Alle unabhängigen Experten kommen zum gleichen Ergebnis: 

Prozentual ergibt sich nur dann ein Unterschied, wenn drum rum Provokationen stattfinden. 

Provokationen lassen wir uns sehr viele einfallen. 

.Das fängt damit an, dass die Menschen teilweise unter menschenunwürdigen Bedingungen untergebracht werden. Berlin fällt mir da als Stichwort und Beispiel ein. 

Dann findest Du bereits in Artikeln aus den 1950-iger Jahren im Spiegel die Mahnung, bei der Bearbeitung mehr und qualifizierteres Personal einzustellen. - Ich gebe da immer in die Suchmaske Franz Josef Strauss ein um so früh fündig werden zu können. -

Bis heute weigert sich vor allen Dingen die Bundesregierung, tätig zu werden. Das führt dazu, dass die Menschen gezwungen werden, monatelang die Tage in Warteschlangen zu verbringen. Nur, um die für sie verpflichtenden Papiersachen erledigen zu können. Dabei riskieren sie oft, keine Lebensmittel mehr zu erhalten. Weil die Ausgabe eben nur während der Bürozeiten stattfindet. 

Dann gibt es bereits seit Jahren eine Broschüre, die selbst Analphabeten grundlegende Rechte und Pflichten in diesem Staat erklärt. Hierbei handelt es sich um die Comic-Ausgabe. Die Fachmenschen haben sich aber durchaus auch die Mühe gemacht, ,eine Broschüre gleichen Inhalts in zahlreiche Sprachen druckreif zu schaffen. Allein, die Bundesregierung weigert sich, das Heft drucken zu lassen. Dabei hatte sich ein Verlag bereit erklärt, die Arbeit zum Selbstkostenpreis zu erledigen. 

Nun kommt also ein Mensch aus einer Kultur, in der jede Frau, die mit nackten Armen und / oder Beinen herum läuft und ihren Busen sichtbar sein lässt, als Freiwild gilt. 

Oder vielleicht kommt der Mensch aus einer Kultur, in der es für eine Frau ein absolutes Tabu ist, einem Mann ins Gesicht zu sehen, ,womöglich noch zu lächeln. 

Die Menschen fühlen sich dadurch angegriffen oder eingeladen, sich zu bedienen. So sind sie erzogen, so gibt es ihre Kultur her. 

Im Gegensatz dazu kann sich kein deutscher Mann heraus reden. Denn das Grundgesetz gilt seit 1949. Das zu kennen bricht sich keine deutsche Person einen Ast ab. 

Wir brauchten aber sexuelle Übergriffe von Ausländern um den sehr lange geforderten Rechtsgrundsatz als verbindliches Gesetz aufgeschrieben zu bekommen

NEIN HEIßT NEIN

Warum hat es so lange gedauert? Warum sind ehrenamtlich betriebene Frauenhäuser für die Opfer zuständig und keine staatliche Stelle? - Vorausgesetzt, so ein Frauenhaus hat überhaupt Zeit und Platz, was durchaus sehr oft nicht der Fall ist. 

Und dann fällt es den zuständigen, von unseren Steuergeldern Bezahlten gerne ein, gerade jene Asylsuchenden in ein überfülltes Zimmer zu stecken, die sich vor Reiseantritt noch im Kampf gegenüber standen. 

Das sind jetzt mal die gröbsten Mängel, welche sich schnell und leicht beseitigen lassen. Wille vorausgesetzt. 

Mir fällt noch so ein Irrsinn ein: 

Bisher war es möglich, als deutsche Person mit guten Deutschkenntnissen einen Deutschkurs anzubieten. Das geht heute nicht mehr so einfach. Heute sind gesetzlich vorgeschriebene Kriterien zu erfüllen. Da wird dann z.B. vom langjährigen Deutschlehrer verlangt, er soll an einem sinnfreien Kurs teilnehmen. Und, natürlich, einen Haufen Geld dafür zahlen. 

Wir schicken unsere Waffen hin. Dabei spielt für mich keine Rolle, ob wir sie da über Drittstaaten hinschicken oder nicht. Wenn eindeutig davon auszugehen ist - wie im Falle Saudi-Arabien als junges Beispiel - dass sie an bei uns als Terroristen bezeichnete Gruppen verkauft werden, dann finde ich, ist es ein Verbrechen. Und wir müssen uns über die Folgen nicht wundern. 

Viele von uns sind in die Heimat jener Menschen mal im Urlaub gewesen, die heute zu uns um ihr Leben flüchten. Für das Land haben wir uns ja offensichtlich mehrheitlich nicht interessiert, sonst wären uns die kulturellen Unterschiede nicht fremd. Und wir wären fähig, sie zu berücksichtigen und auf sie einzugehen. 

Integration ist keine Einbahnstraße. 

Ach ja: Merkels öffentliche Lüge fällt mir noch ein. .Sie stellte sich vor laufende Kameras und lud junge Menschen - bestenfalls mit guter Ausbildung - zu uns ein. 

Ich lade Sie ein

hat bei uns eine andere Bedeutung als im Nahen Osten. Den Unterschied sollte Merkel kennen. Ihr Video kursiert, in verschiedene Sprachen übersetzt, im Netz. 

Sie besaß die Unverschämtheit hinzu zu fügen, die Deutsche Wirtschaft brauche qualifizierte Arbeitskräfte. 

Was Madämchen verschwieg: 

Es sind die Landesarbeitsämter, welche darüber entscheiden, ob eine Berufsausbildung, ein Studium hier anerkannt wird oder nicht. Und die machen, Was sie wollen. Denen interessiert nicht der Bedarf der Wirtschaft. Gibt es zahlreiche Beispiele zu. Nicht erst seit der Flüchtlingskrise.

Antwort
von Tenebrosity, 30
  • An den anderen Antwortgeber: Sie sind nicht gefälscht, das was in meiner Stadt gekennzeichnet wurde ist tatsächlich alles so geschehen
  • Es ist legal, solange du nicht hetzt, aber um Fakten zu belegen sicher
  • Was der Staat nicht weiß, macht den Staat nicht weiß, also wenn du es nur deinen Freunden schickst, bist du auf der sicheren Seite (solange du ihnen vertrauen kannst)

Gefällt dir meine Antwort bewerte sie positiv, willst du dich bedanken, gib' mir ein 'Danke' und findest du sie ist die hilfreichste Antwort auf deine Frage, zeichne sie als solche aus, danke! :)

Antwort
von MonkeyKing, 30

Ich denke schon dass es legal ist, so etwas zu verbreiten wie du es hier tust. Es handelt sich aber schon um Propagandamaterial da dort einseitig (auch wenn die Infos alle stimmen) nur "Migranten" und "Flüchtlingskriminalität" dargestellt wird. Immer wieder finden sich Formulierungen wie "Südländisch aussehender Typ", "mit Akzent sprechender", "Ausländer". Automatisch wird das dann zur "Migrantenkriminalität" gerechnet. Zweck so einer Karte ist, Stimmung gegen Migranten zu machen.

Kommentar von Hansser ,

Ich finde die Karte deshalb so praktisch, weil man einfach anhand der Karte suchen kann, was bei einem in dieser Hinsicht passiert.

So sind die Informationen besser aufbereitet, als wenn man nur die wirren Links aus der Regionalpresse hat.

Außerdem verzerren die TV Medien sehr die Wahrnehmung, da viele regionale Dinge gar nicht erwähnt werden und andere Dinge zu sehr ausgeschlachtet werden.

Das mit den "Umschreibungen" ist mir auch aufgefallen. Wenn aber zb. was von "10 Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft", "5 Männer südländischen Aussehens" usw. die Rede ist, ist eigtl. klar was gemeint ist. Nur die Presse spricht es meist nicht mehr offen an, was solche Statistiken sonst unmöglich machen würde.

Und ich denke man kann die Auswirkungen der Asylpolitik nur seriös beurteilen, wenn man auch die Verbrechen und die Anzahl derer sieht, die damit in Verbindung stehen.

Deswegen glaube ich, dass diese Karte ein besserer Realitätsspiegel ist als die unstrukturierten Massenmedien und mehr Leute sollten sich diese Karte mal anschauen.

Kommentar von MonkeyKing ,

Die Karte ist aber eben nicht objektiv da sie nur "Migrantenkriminalität" zeigt. Und sie suggeriert, dass es so etwas wie "Migrantenkriminalität" überhaupt gibt. D.h. sie wurde mit einer bestimmten Absicht bzw. Geisteshaltung erstellt und dient der Stimmungsmache.

Antwort
von MonkeyKing, 21

Du meinst mit Verbreiten so wie du es gerade hier tust?

Antwort
von exxonvaldez, 18

Ja darfst du.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community