Frage von michih1981, 40

Darf ich eine Grube auch ohne Genehmigung ausheben?

Ich plane einen Hausbau (BY), jedoch ist mein Grundstück archäologisch interessant und muss somit im Zuge der Grabung untersucht werden.

Wenn ich jedoch warte, bis ich die für eine normale Baugrube notwendige Baugenehmigung habe und dann die Grabung beginne und auf Funde stoße, so verzögert das die Grabung enorm.

Somit komme ich zu meiner Frage: Spielt es eine Rolle, zu welchem Zweck ich ein Loch im Garten grabe? Kann ich also bspw. die Grabung als beliebiges Loch deklarieren und schoneinmal "vorgraben" bis der archäologisch wertvolle Teil entfernt ist? (natürlich unter Einbezug des archäologischen Amtes, jedoch ohne Bauplan und -genehmigung für ein EFH)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AndiRat, 12

Für größere Löcher brauchst du eine Baugenehmigung. Du müsstest das also extra beantragen.

Diese Baufirma, Standard Bau, www.standard-bau.de handhabt das so, dass frühzeitig alle Stellen einbezogen werden. Denn wenn sich während der Tiefbauarbeiten herausstellt, dass archäologisch wertvolle Bestandteile zu Tage treten, muss der Bau ohnehin eingestellt werden. (Sofern man nicht große Strafen riskieren will). Wenn alle Stellen (Baubehörde, Denkmalschutz) früh Bescheid wissen, läuft das ganze am schnellsten.

Beantrage einfach eine Teilbaugenehmigung für den Erdaushub. Wenn dann was auftaucht, kannst du die Kosten klein halten. Außerdem kannst du in aller Ruhe dein Haus planen.

Antwort
von Mikkey, 29

Verbünde Dich doch mit den Archäologen und beginne einfach eine entsprechende Grabung.

Alternative: Ich habe beim Stöbern den Begriff Teilbaugenehmigung gefunden, vielleicht kannst Du ja so etwas bekommen.

Kommentar von michih1981 ,

aber werde ich nicht auch dafür einen genehmigungsfähigen Bauplan brauchen?
ich habe derzeit nur einen Grundriss, den ich gerne ein Stück weit vorgraben lassen möchte...

Antwort
von Walum, 21

Die nennen das hier baurechtlich genehmigungspflichtigen Erdanstich oder so und verhängen drastische Strafen. Das einzige, was hilft, ist mit den Leuten reden und sich bei der Beantragung helfen zu lassen. Wenn die finden, dass Du Dich für deren Kram interessierst, beschleunigen sich solche Sachen oft enorm.

Antwort
von nmmkl, 28

Wenn du Glück hast kannst du in 5 Jahren anfangen auszuheben wenn du auf die Genehmigung wartest während dein Grundstück Archäologisch interessant ist

Kommentar von michih1981 ,

Die erste "Begleitung" beim Graben ist noch kein großes Thema; hierbei steht nur ein Mitarbeiter dabei, während schichtweise Boden abgetragen wird. Erst, wenn hierbei etwas gefunden wird, rückt ein "Pinsel-Team" an...
Aber dies ist ein Grund mehr, frühzeitig ein Loch zu beginnen...
Beantwortet insofern die Frage nicht...

Kommentar von nmmkl ,

wenn das so ist..... solange die nichts finden ist alles okay aber wenn die was finden kannst du Ewigkeiten aufs weitergeben verzichten

Kommentar von michih1981 ,

das wird leider so sein.. daher hoffe ich, früh anzufangen und hoffentlich nicht auf Funde zu stoßen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten