Frage von MikeRat, 217

Darf ich eine Drohne über mir abschiessen?

Wer zum Zwecke der Selbsthilfe eine Sache wegnimmt, zerstört oder beschädigt […] handelt nicht widerrechtlich, wenn obrigkeitliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist und ohne sofortiges Eingreifen die Gefahr besteht, dass die Verwirklichung des Anspruchs vereitelt oder wesentlich erschwert werde.

Mit anderen Worten die Drohne, die mich filmt darf ich einfach abschiessen. 🚀

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für fliegen, 92

Ob Du die Drohne einfach abschießen kannst, kann ich nicht sagen; ich weiß aber, wie ich mich zur Wehr setzen würde: 

Eine Drohne kann man auch mit einer Zwille abschießen, mit einer Orange, wie Du schon gesagt hast oder durch eine Handvoll Sand, die "ins Getriebe" geworfen wird oder auch Kieselsteine, wenn die im Garten rumliegen. 

Wichtig wäre, dass es keine Spuren gibt, also Zwille beim Nachbarn in die Tonne (Fingerabdrücke beseitigen), Organge in die Biotonne (besser essen und die Schalen vergraben). 

Man muss also nicht unbedingt eine Schusswaffe haben, an die hier immer gleich gedacht wird. 

Die Frage ist auch, ob das "Spionieren" (wir wissen es ja nicht, haben hier nur Deine Aussage, aber nicht die des Drohnenpiloten) eine einmalige Sache ist oder schon öfters vorgekommen ist, also planvoll war. 

Eine Sachbeschädigung ist es allemal. Ich würde dann wenigstens die Speicherkarte sichern, falls das überhaupt machbar ist, um den Rechtsverstoß dokumentieren zu können und ein Löschen zu verhindern. Oder tausch die Karte einfach aus. 

Aber Du weißt sicher auch, dass die hier gegebenen Antworten überhaupt keine rechtliche Relevanz haben, egal, ob JA oder NEIN. Meistens heißt es doch bei Juristen: "Es kommt darauf an." 

Genaugenommen kannst Du also alle Antworten, inkl. meiner, in die Tonne treten. 

Kommentar von MikeRat ,

Das ist viel besser, ich werfe eine Handvoll Sand in die Luft. 👌🏼

Antwort
von Hardware02, 101

Nein, darfst du nicht. Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist nicht gewährt. Aus dem gleichen Grund darfst du auch kein Verkehrsflugzeug abschießen, wenn es über deinen Kopf fliegt und dir das Geräusch, das es dabei macht, nicht gefällt.

Antwort
von migebuff, 111

Wirst du in deiner Wohung gefilmt? Auf einem gegen Einblick geschützten Grundstück? In einer peinlichen Situation? Falls nicht, warum glaubst du, dass deine Rechte verletzt werden? Das Filmen ist keine Veröffentlichung. Evtl bist du sogar nur Beiwerk. Damit wäre selbst die Veröffentlichung erlaubt.

Kommentar von MikeRat ,

Beiwerk, ich?

Kommentar von migebuff ,

Ja, wenn du beispielsweise nur als kleiner Punkt auf einer Landschaftsaufnahme zu sehen bist.

Antwort
von whabifan, 78

Nein. Wenn du deine Persönlichkeitsrechte verletzt siehst, was bei so einer Drohne durchaus der Fall sein könnte, musst du den Rechtsweg nehmen. Du darfst nicht einfach selber handeln und den Vogel runterholen. Überhaupt, wie willst du eine Drohne abschiessen? Wenn du dazu nämlich eine Waffe benutzt à la Gewehr o.ä. könntest du selber sehr grosse Probleme bekommen.

Kommentar von MikeRat ,

Ich dachte daran eine Orange nach der Drohne zu werfen 🍊

Kommentar von whabifan ,

Damit verstösst du immerhin nicht gegen das Waffengesetz. Trotzdem rate ich mal davon ab :)

Kommentar von MikeRat ,

Das ist viel besser, ich werfe eine Handvoll Sand in die Luft. 👌🏼

Antwort
von pilot350, 85

Hast du einen waffenschein? Die frage stellt sich auch nach der verhältnismäßigkeit der mittel. Kannst du beweisen gefilmt worden zu sein. 

Antwort
von yagmur11, 79

Sprich doch einfach am besten mit der Polizei, dass du glaubst gefilmt zu werden und die es dann überprüfen können.

Antwort
von derdavid7478, 36

Du solltest dir sicher sein dass die drohne
1. Überhaupt aufnahmen macht
2. Über hundert meter hoch ist , denn dann darf man aufnahmen machen
3. Wenn sie keine ton oder bild aufnahmen macht nicht unter 50 meter kommt

Ausserdem mit was willst du die drohne überhaupt abschiessen?

Kommentar von MikeRat ,

Entweder ich werfe eine Orange nach der Drohne oder eine Handvoll Sand mit Kies.  

Kommentar von derdavid7478 ,

Diesen sarkasmus ignoriere ich jetzt mal

Antwort
von PatrickLassan, 77

Nein, darfst du nicht.

Selbsthilfe nach § 229, § 230 BGB ist ausnahmsweise zulässig, wenn „obrigkeitliche Hilfe” nicht rechtzeitig zu erlangen ist und ohne sofortiges Eingreifen zumindest die Gefahr einer wesentlichen Erschwerung der Verwirklichung eines eigenen Anspruchs droht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Selbsthilfe_(Recht)

Antwort
von M0F4FR3AK, 34

Wie willst du die abschiessen? Wenn sie über deinem Balkon fliegt, geh raus suche den , der das Teil fliegt. Der muss immer Sichtkontakt zu seiner Drohne haben dann redest mit ihm.

Kommentar von MikeRat ,

Mit einer Hand voll Sand. 😈

Antwort
von RacoonPHX, 68

NEIN!

Wenn sie dich ohne Erlaubnis filmt, dann frag doch mal bei dem nach der sie steuert. Trotzdem darfst du sie nicht abschiessen.

Antwort
von Lazarius, 47

Du scheinst dich mit Gesetzen auszukennen. Drohnen schießt man nicht so einfach mit dem Taschentuch an.

• Mit welcher Waffe willst du die Drohne abschießen?

• Bist du berechtigt, eine Waffe zu besitzen oder zu führen?


• Kannst du beweisen, dass du gerade in diesem Moment

gefilmt wurdest?


• Wie willst du im Vorfeld eine evtl. drohende Veröffentlichung der Filmaufnahmen begründen, wo du doch noch nicht wissen kannst, ob du überhaupt gefilmt wurdest?

Wie wirst du dann den Abschuss begründen?


Kommentar von MikeRat ,

Ich dachte daran mit einer Orange 🍊 nach der Drohne zu werfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community