Frage von SD1974, 41

Darf ich eine Abfindung erhalten, wenn ich arbeitslos gemeldet bin?

Ich bin ab 11.10. arbeitslos gemeldet und wurde fristgerecht zum 31.08. gekündigt. Habe bis 10.10. Krankengeld erhalten. Meine Abfindung erhalte ich erst zum 15.11. Darf ich diese dann behalten, weil ich jetzt auch Arbeitslosengeld erhalten werde? Bitte keine Links senden, da habe ich nicht durchgeblickt, deswegen stelle ich hier ja meine Frage.

Für eure Hilfe und Antworten bedanke ich mich im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ernsterwin, 33

Nein, eine Abfindung wird nicht auf Arbeitslosengeld I angerechnet - siehe auch http://www.abfindunginfo.de/abfindung-und-arbeitslosengeld.html

Da Du nach Deinen Angaben fristgerecht gekündigt wirst, kann auch keine Ruhezeit verhängt werden.

Schlimmstenfalls müsstest Du mit einer Sperrzeit rechnen - siehe den Link oben - falls Du durch arbeitsvertragswidriges Verhalten Anlass für die Kündigung gegeben hast.

Antwort
von Midgarden, 39

Die Abfindung wird natürlich als Einkommen angerechnet - Du darfst sie behalten, bekommst bis zu derem Verbrauch aber kein ALG1

Kommentar von Ernsterwin ,

Was heißt "natürlich als Einkommen angerechnet"?

Eine Abfindung gehört steuerlich zu den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit und ist zu versteuern - das ist richtig.

Doch hat dies nicht mit der Anrechnung der Abfindung auf das Arbeitslosengeld I zu tun.

Arbeitslosengeld I ist eine Versicherungsleistung. Die Bemessungsgrundlage dafür ergibts sich aus SGB III § 151 - https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__151.html. Die Abfindung spielt hierbei keine Rolle, wie jeder leicht nachlesen kann.

Möglicherweise verwechselst Du hier die Anrechnung der Abfindung auf Arbeitslosengeld II - http://www.abfindunginfo.de/abfindung-bei-arbeitslosengeld-ii

Antwort
von julius1963, 41

Sorry, aber ich bin mir fast sicher, dass diese verrechnet wird (falls Du sie angibst).

Kommentar von SD1974 ,

falls ich sie angebe ;)

Kommentar von SD1974 ,

muß ich ja wohl angeben leider

Kommentar von Makri1234 ,

Wenn es sich um Alg I handelt, muss du die Abfindung nicht angeben. Das hat dein Arbeitgeber schon für dich mit der Arbeitsbescheinigung erledigt....

Antwort
von Makri1234, 32

Eine Abfindung wird im Alg I nicht "angerechnet". Wenn überhaupt dann ruht dein Anspruch auf Alg. D.h. anhand einer gewissen Berechnung wird festgelegt wie lange dein Alg ruht. Die Berechnung ist recht umfangreich, die kannst du im §158 SGB III nachlesen. Die Voraussetzung dafür ist, dass du NICHT fristgerecht gekündigt wurdes.

ABER da du geschrieben hast, dass du fristgerecht gekündigt wurdest und dein Arbeitgeber das hoffentlich  entsprechend bescheinigt hat,  ist deine Abfindung nicht relevant und es kommt zu keinem Ruhen des Anspruchs.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten