Frage von Wupbanz, 30

Darf ich ein Produkt von einer Firma fertigen/bauen lassen und genau dieses Produkt dann für mehr selbst in z.B. einer eigenen GmbH verkaufen?

Konkret habe ich die Überlegung im Hausbau eine innovative Idee umzusetzen. Da mir sowohl das Geld, das Know-How, als auch die Möglichkeit der Fertigung fehlt, ist es für mich interessant, ob ich rechtlich irgendetwas berücksichtigen muss, wenn ich das Produkt/die Fertigung woanders auslagere? Ich will sozusagen das Design selber entwerfen und das designte Endprodukt verkaufen, die Produktion aber zu 100% auslagern und die Finanzierung den Kunden tragen lassen.

Vielleicht kennt sich sonst jemand mit Unternehmensgründung auch gut aus: meine Motivation:

  1. die Idee selbst umsetzen und
  2. etwas eigenes aufbauen
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 8

Du entwickelst es.

Dann beantragst Du, je nach dem was passt, Gebrauchsmuster-, Geschmacksmuter, oder Patentschutz.

Dann suchst Du Dir einen Produzenten.

Nimm das Beispiel Red Bull.

Didi Mateschitz produziert das Zeug nicht, aber er kassiert viele Millionen.

Antwort
von Elizabeth2, 18

ich kenne mich nicht aus, nur eines: achte drauf, dass dir das keine nachahmt. Schnellstmöglich Patent anmelden, kostet leider.

Kommentar von Wupbanz ,

Ja, das stimmt, ich habe sogar selber an einem Patent bei mir auf Arbeit mitgewirkt. Problematisch ist generell bei Patenten, wenn man nicht genug Geld/Möglichkeiten (Zeit etc.) hat das Recht dann auch einzuklagen, bringt das Patent meist wenig: geheim halten, Veröffentlichung oder das Patent veraufen ist dann vermutlich oft der geeignetere Weg.

Antwort
von pharao1961, 3

Klar, geht das. Das machen ja ganz viele. Ich bin nur skeptisch wegen der "innovativen Idee". Alles was der Bauherr braucht gibt es schon - was es noch nicht gibt, braucht er nicht...

Kommentar von Wupbanz ,

Die Idee gitb es schon lange (es geht in Richtung modularer Hausbau etc.) Es setzt sich nur noch nicht richtig durch, Ich habe nach ewigen recherchen nun auch im Ausland Anbieter gefunden, die mein Konzept weitgehend umsetzen. Aber mir fehlt eigentlich bei allen der Kundencomfort. Ich denke, eine Marktanalyse ist unvermeidlich, aber ich vermute, wenn man für sehr günstig Module anbietet, die kundenfreundlich "zusammengeklickt" werden können, dann kann das vielleicht was sein...

Kommentar von pharao1961 ,

Im Ausland? Da muss man immer vorsichtig sein. Ich verkaufe Neoporschalsteine seit 1984 und gerade die südlichen Länder (Italien, Türkei, usw.) haben immer eine große Klappe wenn es ums Kaufen, bzw. Verkaufen geht. Die machen spätestens dann einen Rückzieher wenn sie ihre Unterschrift auf einen Vertrag setzen sollen. Mein Rat: Wenn du es hier nicht verkaufen kannst, dann klappt das sonst nirgendwo.

Wenn du damit Container meinst, das ist auch schon durchgekaut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community