Frage von Kollegn, 144

Darf ich ein Messer mitführen?

Hallo

Ich fühle mich in letzter Zeit enorm unsicher (Nizza, Würzburg, Türkei, etc.) Darf ich jetzt, obwohl es gegen das Waffen-Gesetz verstösst, ein Messer bei mir tragen? Es ist ja irgendwie ein Ausnahmezustand zur Zeit.

Antwort
von PatrickLassan, 61

In Deutschland ist nur das Führen von bestimmten Messern verboten (Messer, die als Hieb- und Stoßwaffen einzustufen sind, feststellbare Einhandmesser, feststehende Messer mit einer Klinge, die länger als 12 cm ist, nachzulesen in § 42a Waffengesetz). Alle anderen Messer darfst du führen.

Mal davon abgesehen, dass Messer zur Selbstverteidigung schlecht geeignet sind, frage ich mich außerdem, was dir ein Messer nützen soll, falls es tatsächlich zu einer Tat wie in Nizza kommen sollte.


Antwort
von ES1956, 55

Messer gelten grundsätzlich erst mal als Werkzeug und unterliegen keiner Altersbegrenzung.
Außer sie sind laut Waffengesetz als Waffe eingestuft, z.B. Dolch, Karambit, Bajonett, Springmesser ....Diese sind erst ab 18 erlaubt.

Es gibt noch Messer die in D absolut verboten sind, z.B. Butterfly, Faustmesser, bestimmte Spring&Fallmesser, getarnte Waffen...

Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg\_2002/\_\_42a.html

Abgesehen davon ist ein Messer zur Verteidigung völlig ungeeignet weil du die Wirkung nie sicher vorhersagen/kontrollieren kannst.
Schlecht getroffen und du ärgerst ihn so dass er dich richtig fertig macht oder ein paar Millimeter daneben und du triffst statt Fleisch/Muskel ein Blutgefäß und der Angreifer verblutet.
Dann macht dich hinterher ein Richter fertig wenn du nicht (mindestens 43) Zeugen hast die dir Notwehr bezeugen.

Antwort
von jerkfun, 62

Ein Messer mitführen,was nicht unter das Waffengesetz fällt ist grundsätzlich erlaubt.Hier kommt es auf die Länge der Klinge ebenso an,wie darauf das es kein Springmesser ist.In der Tat kann man sich Gruppen von Randalierern ,Betrunkenen vorsichtig nähern,wenn man es nicht vermeiden kann,man kann in einsamen Unterführungen das Messer auch ausklappen,und dem einzelnen Gegner,eine Bewegung gemacht die nur die Klingenspitze zeigt,bis dahin ist es Spaß^^ war zu jeder Zeit Jugendkultur.Allerdings solltest Du mit dem Messer umgehen können.Ein Dir entrissenes oder weggeschlagenes Messer wird zur gefährlichen Waffe gegen Dich.Beste Grüße

Antwort
von gfaw2, 74

Nein, das darfst du natürlich nicht – die Gesetze wurden ja nicht geändert. Sowas wie einen Ausnahmezustand gibt es in Deutschland nicht, es gibt höchstens den Verteidigungsfall nach dem Grundgesetz. Den muss aber der Bundespräsident (wenn ich mich richtig erinnere) nach einem Beschluss des Bundestages ausrufen, und auch dann werden die geltenden Waffengesetze nicht aufgehoben. Selbst dann dürftest du dich also nicht einfach hochrüsten.

Auch wenn das momentan durch die Medien ziemlich hochgejazzt wird, die Sicherheitslage in Deutschland ist nach wie vor ziemlich gut. Es kann natürlich immer was passieren und gegen (fanatisierte) Einzeltäter kann auch die Polizei einen nicht wirklich schützen – aber wie wahrscheinlich ist das? Guck lieber beim Über-die-Straße gehen zweimal, das ist deutlich riskanter.

Und noch was: Überleg doch mal, was passieren würde, wenn sich jetzt plötzlich alle bewaffnen dürften und das auch täten. Dann wird es für irgendwelche Spinner nur einfacher, an Waffen, ggf. sogar Schusswaffen, zu kommen. Das macht die Lage also nicht besser. Und wenn du mal in die USA guckst, dann siehst du, was eine hochgerüstete Polizei so alles auslöst. Im Zweifel gilt da "erst schießen, dann fragen, dann denken", was zu unfassbar vielen Toten (nicht ausschließlich, aber überproportional viele Schwarze und andere Minderheiten darunter). Da ist mir Deutschland doch ehrlich gesagt irgendwie lieber…

Kommentar von grubenschmalz ,

(nicht ausschließlich, aber überproportional viele Schwarze und andere Minderheiten darunter)


Das liegt aber auch daran, dass Schwarze in den USA überproportional häufig kriminell sind.


(Nur damit das klar ist: Schwarze sind nicht überproportional kriminell, weil es in ihren Genen liegt o.ä., sondern weil sie in den USA häufig in schlechten sozialen Zuständen leben, schlechte Bildung haben usw, das ist dann Kriminalitätsförderlich)

Kommentar von gfaw2 ,

Naja, und Schwarze werden überproportional oft von der Polizei kontrolliert. Die Wahrscheinlichkeit, erwischt zu werden, ist also viel höher. Was von diesen Faktoren jetzt welche Rolle spielt, dazu gibt’s bestimmt Studien.

Jedenfalls spielt diese Kontrollhäufigkeit im Zusammenhang mit Drogen und der völlig irren three-strikes-Policy eine große Rolle dabei, dass extrem viele Schwarze für irrsinnig lange Zeiten im Gefängnis sitzen, weil sie mit geringsten Mengen Drogen erwischt wurden.

Kommentar von Laestigter ,

Nein, das darfst du natürlich nicht – die Gesetze wurden ja nicht geändert.

Hab Ich was nicht mitgekriegt? -darf man nun kein "Werkzeug" mehr mit sich herumtragen, das eine bis zu 12cm lange feststehenden Klinge haben darf? Darf man auch kein Klappmesser /Sackmesser, zweihändig zu öffnendes Messer, egal welcher Klingenlänge mehr dabei haben?

Darf man kein einhändig zu öffnendes, nicht verriegelndes Messer, so wie z.B. das Sanrenmu 9054 mehr mit sich rumtragen?

Nicht daß Ich Messer für die bessere Lösung halten würde -Ich würde Pfefferspray vorschlagen - Aber warum? sollte der Fragesteller das plötzlich nicht mehr dürfen? - Was hast du für einen Gesetzestext gefunden, in dem das verboten ist?

Kommentar von gfaw2 ,

Du hast Recht, das war unpräzise formuliert. Ich bin davon ausgegangen, dass der OP explizit nach den lt. Waffengesetz verbotenen Messern fragt ("obwohl es gegen das Waffengesetz verstößt"). Daher meine kategorische Verneinung – aber die gilt natürlich nur für die unter das Waffengesetz fallenden Messer.

Kommentar von Laestigter ,

Ja, der Fragesteller hatte einige Defizite, was man legal mit sich tragen darf und dachte, daß wohl alle Messer "bäh" sind.. ;-)

Antwort
von aribaole, 59

Ausnahmezustand ist NUR, wenn er von der Regierung bzw. Verteidigungs oder Innenministerium Ausgerufen wurde. Ergo: nein, darfst du ab einer gewissen Klingenlänge/Klingenbeschaffenheit nicht!

Antwort
von gudulfreger, 72

ich glaub es kommt aufs Messer an, gibt ja auch Leute die eins zu arbeiten brauchen und das dann halt mitnehmen müssen, da gabs doch mal sone Regelung wenn ich mich recht erinnern kann dass es nicht länger sein darf als deine Handfläche. Aber ganz ehrlich wer soll das überprüfen und ich würde lieber ein verstoß gegen das Waffengesetz in kauf nehmen als das mich irgend ein irrer umbringt

Kommentar von RicSneaker ,

Oh nein, bitte nicht die Sache mit der Handfläche ^^

Kommentar von gudulfreger ,

wieso ?

Kommentar von Laestigter ,

Weil die Quelle für diesen wirklich dummen und nicht auszurottenden Blödsinn (den ein durchschnittlich intelligenter Mensch eigentlich von der Logik  - welche Hand?. Frau Mann, Kind, ect..? - nicht bringen sollte) wohl hier liegt:

http://www.mediafire.com/view/s702b5jfs65hg85/Quelle_1807.jpg

Und mehr muss dazu nicht erklärt werden....

Kommentar von gudulfreger ,

Wurde auch ma mit paar Freunden von der Polizei durchsucht weil einige Minderjährig waren und geraucht haben, dabei wurde bei jemandem son kleines Messer gefunden, die Polizei hat sich das an die Hand gehalten um die ungefähre länge zu überprüfen und das war für die okay, so genau nimmt das keiner es geht um ungefähre längenabschätzung

Kommentar von Laestigter ,

Ich spreche die Polizei (besonders früher) nicht frei von diesem verbreiteten Blödsinn!

Kommentar von DocIsBack ,

Nein es geht nicht um eine "ungefähre" Einschätzung. Feststehendes Messer mit Klingenlänge <= 12cm ist legal zu führen alles darüber nicht. Bei anderen Messerarten spielt die Klingenlänge keine Rolle.

Antwort
von ThommyGunn, 60

Feststehende Messer mit Klingenlänge unter 12cm dürfem m.W.n. geführt werden, nur nicht überall (z.B. Öffentliche Veranstaltungen).

Sowas z.B.:

https://www.brucklacher.eu/de/messer/finnenmesser/marttiini-finnenmesser-condor-...

Antwort
von grubenschmalz, 51

Darf ich jetzt, obwohl es gegen das Waffen-Gesetz verstösst, ein Messer bei mir tragen? 

Du hast dir die Frage selbst beantwortet. 

Kommentar von Laestigter ,

Hier bei GF ist es eigentlich auch Aufgabe der Antworter, die Fragesteller auf Fehler in Ihren Meinungen hinzuweisen.

Also wäre es sicherlich besser, Ihm zu sagen, dass er natürlich ein legales Werkzeug in Form eines Messers (solange sie nicht zu denen gehören, die per Definition oder Bescheid eine Waffe sind...) mit sich herumtragen darf und seine Ansicht, das würde gegen das "Waffen-Gesetz" verstoßen, so nicht ganz stimmt!

Wenn Ich sehe, wie viele hier mit "Nein, darfst du nicht" antworten, zeigt, wie wenig die Bevölkerung eigentlich Ahnung davon hat, was sie darf und was nicht! - Und das erschreckt etwas...

Und Ich persönlich würde ein Pfefferspray empfehlen, auch wenn Ich selbst eigentlich immer ein EDC Messer dabeihabe..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten