Darf ich diesen Schalter für meinen Elektromotor nutzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja normalerweise schon, nur hat dein Motor keine 7A, da es ein Drehstrommotor ist ist die Formel:

2800W/400V/√3/cosp

cos phi ist bei den meisten Motoren so ca. 0.9 also wären es bei dir nur ca. 3.7A

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FortschrittZT
16.11.2016, 22:14

irgendwie sagt jeder was anderes. was ist dieses cos

0
Kommentar von DerKorus
16.11.2016, 22:24

durch die Induktion des Motors kann man mit einem Wirkungsgrad vergleichen, für nähere Infos googlen denn das würde hier den Rahmen sprengen.

0
Kommentar von FortschrittZT
17.11.2016, 07:03

hmm Okay. habe auch mal gehört dass man den Nennstrom durch 0,57 teilen muss. irgendwie sagt jeder was anderes. nach welchen Angaben soll ich noch gucken Auf dem Motor

0
Kommentar von DerKorus
17.11.2016, 07:05

am besten Fotografierst du gleich das Typenschild des Motors und stellst es rein, dann kann ich es dir sagen.

0

Würde gehen. Musst halt "7A" (habe ich jetzt nicht nachgerechnet!) einstellen.

Aber möchtest du ernsthaft solch einem "antiken" Gerät noch aus der DDR(!) die Funktion des Motorschutzes anvertrauen?

Das ist eher für ein Museum als für den Echtgebrauch!

PS: Nicht "Starkstrom", sondern "Drehstrom" :-).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FortschrittZT
17.11.2016, 12:36

ich brauche einen Alten. die sind erfahrungsgemäß sehr gut. die verwende ich nur. denn Nennstrom habe ich selbst ausgerechnet n

0

Genau richtig. Nennstrom vom Motor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FortschrittZT
16.11.2016, 21:41

Okay. darf ich den Schalter nutzen für meinen Elektromotor? oder ist der zu klein?

0
Kommentar von FortschrittZT
16.11.2016, 22:13

Okay schau mal die Antwort nach dir

0
Kommentar von FortschrittZT
17.11.2016, 06:55

ja muss ich nochmal schauen. kommt es nicht drauf an wie ich den Schalter anklemme?

0

Was möchtest Du wissen?