Darf ich diese Wurfmesser, zuhause besitzen, unter 18 Jahren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die gezeigten Kunai sind beidseitig geschliffen und gelten somit unabhängig von der Klingenlänge als Waffen.

Also: Jeder Umgang damit erst ab 18 erlaubt. Deine Mutter darf dir diese Messer nicht zugängig machen.

Such einschneidige Wurfmesser, die darfst du auch unter 18 besitzen und werfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Petekramer
27.04.2017, 14:18

Nett gemeint, aber leider kompletter Unsinn. Richtige Antwort s. unten.

0
Kommentar von ES1956
27.04.2017, 14:44

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz (WaffVwV) Vom 5. März 2012 >>>Zu Unterabschnitt 2: Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nummer 1.1 Hieb- und Stoßwaffen sind Geräte, die ihrem Wesen nach objektiv dazu bestimmt sind, unter unmittelbarer Ausnutzung der Muskelkraft durch Hieb, Stoß, Stich, Schlag oder Wurf (z. B. Wurfstern, Speer) Gesundheitsbeschädigungen oder Körperverletzungen beizubringen. Der damit klargestellte Begriff erstreckt sich nur auf Gegenstände, denen nach der Art ihrer ersten Anfertigung oder späteren Veränderung oder nach der herrschenden Verkehrsauffassung von vornherein der Begriff einer Waffe im technischen Sinn zukommt. Hierbei ist Hieb mit Schlag gleichzusetzen, so dass Schlagwaffen rechtlich Hieb- und Stoßwaffen gleichstehen. Zu den Hieb- und Stoßwaffen zählen z. B. zweiseitig geschliffene Messer, Dolche und Säbel<<<< [letzten Satz beachten]

0

Nein, darfst du nicht

Zudem fällt es unter dem sogenannten Führungsverbot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deutschland

Auch mit dem neuen Waffengesetz, das im April 2008 in Kraft trat, bleibt der Besitz von Wurfmessern legal.

§ 42a: Jedoch ist das Führen (= dabei haben, transportieren) von feststehenden Messern mit einer Klingenlänge von über 12cm verboten (§42a WaffG). Als Ausnahme erlaubt bleibt, solche Messer bei berechtigtem Interesse zu führen, beispielsweise zum "Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck". Auch der Transport in einem verschlossenen Behältnis ist erlaubt, zum Beispiel einem Rucksack mit Vorhängeschloss (1, 2), oder besser einem Köfferchen, wie es für Photoausrüstung verkauft wird. Ein Verstoß gegen diesen Paragraphen wird (nur) als Ordnungswidrigkeit geahndet. Dadurch, und aufgrund der schwammigen Formulierung, hat der jeweilige Polizist einen großen Ermessensspielraum (was explizit das Ziel des Gesetzes war).

Wurfmesser fallen also wegen ihrer Klingenlänge meist unter diesen Paragraphen, jedoch denke ich, dass das Führen zum Zweck des Werfens (= Sport) erlaubt ist.

Das Mitführen von Wurfmessern bei öffentlichen Veranstaltungen ist nicht zu empfehlen (§42 WaffG), sie könnten doch als Waffe eingestuft werden.
Definitiv nichts zu suchen haben sie (und andere ähnlich "gefährliche" Dinge) auf dem Weg zu oder bei öffentlichen Versammlungen oder Aufzügen (vgl. §2 Abs. 3 in Verbindung mit § 27 Versammlungsgesetz).

"Sehr geehrter Herr,
Wurfmesser sind keine verbotenen Gegenstände im Sinne des Waffengesetzes. Ob sie als Hieb- und Stoßwaffe anzusehen sind ist allerdings strittig. Es kommt auf die Zweckbestimmung der Messer an. Soweit sie, wie im Fall der Artisten-Wurfmesser, als Sportgerät genutzt werden unterliegen sie überhaupt nicht dem Waffengesetz.

Dies könnte allerdings der Fall sein, wenn sie so konstruiert wären, daß der Zweck des Messers die Herbeiführung von Verletzungen ist. Hierbei kommt es dann auf den erklärten Willen des Herstellers an. Würde zum Beispiel die Fa. X erklären, das Wurfmesser sei zur Abwehr von Angriffen oder zu Kampfeinsätzen geeignet, wäre es als Hieb- und Stoßwaffe anzusehen. Rechtlich wäre dann ein Erwerb [erst] ab 18 Jahren möglich und das Führen eines derartigen Messers bei öffentlichen Veranstaltungen/Versammlungen untersagt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Polizei Mönchengladbach"

Quelle: http://www.messerwerfen.de/gesetze.html

Wenn Du dies als Sport in einen Verein betreibst würde ich als Erwachsener zustimmen, sollte dies nicht der Fall sein würde ich es verbieten (Waffen gehören nicht in die Hände von Kindern od. heranwachsenden, auch nicht wenn sie über 18 sind. Der Umgang damit muss erlernt werden, auch der moralische.) Frag mal einen Schützenverein in deiner Nähe ob die sowas anbieten bzw. neu aufnehmen würden.
Auch Bogenschießvereine könnten da weiterhelfen:
http://www.bogenschiessen.de/bogenschiessen/de/service/vereine/index_vereine.php?selectPLZ=D

Meines Wissens nach ist der Europäischer Werferverein Fliegende Klingen der einzigste eingetragene Verein in diesem Bereich. http://www.eurothrowers.org/europaeischer-werferverein-fliegende-klingen-eurothrowers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
15.02.2016, 19:51

zuhause besitzen

das war die Frage.

0
Kommentar von Petekramer
28.04.2017, 10:28

Top ! Bestens recherchiert! Daraus kann sich jeder die rechtlichen Gegebenheiten ableiten: Da die oben aufgeführten Kunais keinesfalls zur Herbeiführung von Verletzungen oder ähnlichem konstruiert worden sind, dürfen sie grundsätzlich besessen werden (wie oben gesagt: Minderjährige immer mit Einverständnis der Eltern). Sie gelten ebenfalls als rein artistisch zu nutzende Sportgeräte. Aber davon ist leider trotzdem abzuraten, denn die Dinger sind Schrott: Zu klein, zu leicht und zu empfindlich. Kein Sportwerfer wirft mit Kunais - und das aus gutem Grund. Aber seit "Expendables" will jeder Anfänger unbedingt die Sch...- Kunais haben.     

0

Kurz und einfach: Besitzen uneingeschränkt ja, sofern deine Eltern eben damit einverstanden sind, denn es sind keine verbotenen Gegenstände - draußen mit dir herumtragen ("führen") auf keinen Fall, es sei denn, du nimmst an einem offiziellen sportlichen Wettkampf oder Training teil (Eurothrowers EM oder WM).

Auch dies dann nur unter Aufsicht eines Erwachsenen, solange du noch minderjährig bist. Das ist aber bei diesen Wettbewerben im Regelfall gegeben.

Die besten Modelle "von der Stange" gibt es gegenwärtig allerdings von "Cold
Steel" (Favoriten: Jack-Dagger-Thrower,
Pro-Balance-Thrower,Perfect-Balance-Thrower).


Mehr Infos immer gerne in meinem Ende Juni erscheinenden Trainingsbuch "Messerwerfen wie ein Profi", Wieland-Verlag.


(Peter Kramer, Eurothrowers: WM-Bronze 2015 mit dem Wurfmesser,
Nottingham, GB Weltmeisterschaften der Messer- und Axtwerfer,
Weltmeister 2015 mit der Wurfaxt, dreimal WM-Silber 2016 in Maniago, Italien).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
27.04.2017, 14:49

Besitz und jeglicher Umgang mit Hieb&Stosswaffen ist nach WaffG erst ab 18 erlaubt. Bitte WaffG und WaffVwV beachten und Jugendliche nicht falsch beraten.

0
Kommentar von winstoner14
27.04.2017, 14:57

Die Frage ist bereits über 1 Jahr alt. Inzwischen weiss ich wie die Gesetzeslage aussieht.

0
Kommentar von ES1956
28.04.2017, 10:39

Leider muss ich dir sagen dass in D weder die Polizei Behörden noch die Sportverbände Gesetze erlassen. Die gesetzlichen Regeln Stegen im WaffG und werden durch die VV ergänzt, insofern ist es völlig egal wo du wann was irgendwo hingeworfen hast. So wird das nichts mit der Werbung für dein Büchlein.

0
Kommentar von ES1956
28.04.2017, 11:33

gut dann kapierst du es halt nicht

0