Frage von ChromJunge, 52

Darf ich diese Reifengröße fahren (Auto)?

Guten Abend,

ich habe schon 10x gegooglet aber ich scheine nicht die richtigen Worte zu finden.

Ich frage mich ob die Reifen, die auf meinem Auto montiert sind, so richtig sein können.

Im Fahrzeugbrief steht: 185/55 R14 75R

Montiert sind: 165/55 R14 80H

Ist das jetzt schlimm und muss ich bei einem Unfall mit Einbußen seitens der Versicherung rechnen?

Darf ich auch größere Reifen auf mein Auto montieren von der rechtlichen Seite her? Was habe ich dabei zu beachten?

Vielen Dank & LG

Euer ChromJunge

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alpino6, 27

Hallo

Es ist ein ganz größer Unterschied bei den 185/55/14oder 165/55/14.

Der Reifen Umfang ist deutlich abweichend,demzufolge stimmt der Tacho auch nicht.die Reifen wirst auch nicht eingetragen bekommen.

Aber meine Erfahrungen damit,bewegt mich zu fragen.

Könnte es auch nicht 165/65/14 sein? Vielleicht falsch abgelesen?

Jedenfalls müssen die 165 /55/14 dringend runter.

Bei einer Polizei Kontrolle, oder TÜV Besuch,könnte es große Probleme geben

Um welches Fahrzeug handelt es sich überhaupt?

Ich könnte morgen bei mir im Geschäft,die Grössen nachprüfen.

Gruß

Kommentar von ChromJunge ,

Hi, Ja es kann sein dass es 65er sind, ich weiss nur noch sicher dass es 165er sind.

Die Reifen waren so beim Händler drauf als ich das Fahrzeug gekauft habe.

Es handelt sich um einen Ford Fiesta 1.3 Jas BJ 2002

Ja das wäre natürlich super :)

Kommentar von Alpino6 ,

Ford Fiesta 2002-2006

165/70/14

175/65/14

185/60/14

185/55/14

195/50/15

Das sind die Größen die für dein Fiesta freigegeben sind.

Lese nochmal genau die Größe an den Reifen ab und gebe dann nochmal bescheid.

Kommentar von ChromJunge ,

vielen dank, sorry war beschäftigt :)

habe 165/65/14 drauf. das heisst ich bestelle mir wohl besser neue?

Antwort
von GravityZero, 40

Erstmal dürfen nur Reifen drauf die im Brief/Schein stehen. Der Hersteller gibt an welche das sind. Andere musst du eintragen lassen und einige darfst du nicht fahren wenn dadurch der Tacho falsch laufen würde, oder die Tragfähigkeit oder Geschwindigkeit zu gering ist.

Kommentar von ChromJunge ,

danke dafür.

Das heisst die montierten Reifen müssen runter?

Wo sind denn diese Herstellerangaben zu finden? Im Fahrzeugbrief ist bei mir nur diese eine angegeben.

Kommentar von GravityZero ,

Dann findest du die Angaben direkt beim Hersteller oder beim Reifenhändler.

Kommentar von huste ,

Die ANtwort ist nicht richtig. Es dürfen neben den eingetragenen auch alle anderen Größen aus der Typgenehmigung montiert werden. Es gibt von den Herstellern Freigabelisten.

Antwort
von noname68, 21

wende dich an den hersteller oder die nächste werkstatt, welche reifengrößen in der ABE für dein auto freigegeben sind. früher standen sie alle in den papieren, heute nur noch eine größe.

du fährst schmalere (165er breite) als in den papieren vermerkt. ob das ein erlöschedn der betriebserlaubnis ist, siehe oben. da schmalere und solche mit höherem trag- und/oder speed-index (80H zu 75R) problemlos sind als anders herum, sieht es so aus, als ob es sich um eine zullässige größe handelt.

wenn es dazu noch winterreifen sind, scheint es ok zu sein. aber frage zu deiner sicherheit lieber nochmal nach

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 11

Ganzjahres- und Winterreifen montiert werden, die einen niedrigeren Geschwindigkeitsindex haben, wenn im Sichtfeld des Fahrers ein Aufkleber mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit angebracht ist und  nicht schneller gefahren wird als durch die Reifenkennzeichnung erlaubt  .

H steht für max 210 KM/H

R für nur max   170 KM/H 

bei einem Unfall durch Reifenschäden ziehst du den kürzern da kann die Versicherung sich alles bei dir wiederholen bis zu deinen Enkeln  .

Bei Fahrzeugen mit Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE) oder nationaler Einzelbetriebserlaubnis (Erstzulassung/EZ vor dem 1. Mai 2009) und einer bbH > 150 km/h muss für die Ermittlung des Geschwindigkeitsindexes ein Sicherheitsaufschlag auf die bbH nach folgender Formel berücksichtigt werden:

bbH × 0,01 + 6,5 km/h

Als Beispiel ergibt das für ein Fahrzeug mit einer bbH von 205 km/h einen Sicherheitsaufschlag von:

205 km/h × 0,01 + 6,5 km/h = 2,05 km/h + 6,5 km/h = 8,55 km/h

Der Reifen muss also für eine Geschwindigkeit von: 205 km/h + 8,55 km/h = 213,55 km/h ausgelegt sein. 

Damit reicht Geschwindigkeitsindex H (max. 210 km/h) nicht aus und es muss ein Reifen mit (mindestens) „V“-Index benutzt werden

Kommentar von huste ,

Was hat das mit der Größe zu tun?

Antwort
von Lachlan, 6

Du hast das Auto beim Händler gekauft, dann fahre zum Händler und lasse Dir das erklären und verlange entweder die vorgeschriebenen Reifen oder einen Freigabebeleg und Eintragung für die vorhandenen Reifen. Das alles geht zu Lasten des Händlers, weil der Verkauf des Fahrzeugs so nicht rechtens war und Dein Fahrzeug derzeit keine gültige Betriebserlaubnis hat.

Was verstehst Du unter "größere Reifen"? Auch bei breiteren Reifen muss der Abrollumfang mit dem der Originalreifen übereinstimmen, sonst bekommst Du keine Freigabe der Reifen für Dein Auto.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten