Darf ich den Namen eines Nationalhelden als Titel für kommerzielle Zwecke nutzen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist eine sehr gute Frage, die ganz verschiedene Rechtsbereiche berührt. Zugegebenermaßen kenne ich mich auch nicht in allen diesen Gebieten gleich gut aus.

Urheberrechtlich ist der Name einer Person mit Sicherheit nicht geschützt. Denn ein Name aus 2-3 Worten erfüllt kaum die Schöpfungshöhe für ein Werk.

Nun kommt es aber darauf an, was für einen "Nationalhelden" du denn verwendest. Reden wir von "Barbarossa" oder von "Oliver Kahn".

Im Falle eines noch lebenden Prominenten, könnte es nämlich durchaus sein, dass sein Name als Marke eingetragen ist. Das würde ich wenn beim "Deutschen Patent und Markenamt" nachschauen. Denn ein Produkt mit einem bereits von anderen eingetragenen Markennamen zu benennen, ist markenrechtlich verboten.

Nach Urheber und Markenrecht gilt es nun zu prüfen, ob die Persönlichkeitsrechte der Person verletzt sein könnten:

Das glaube ich nicht. Denn dein "Nationalheld" mit Sicherheit eine "absolute Person der Zeitgeschichte" und muss hinnehmen, dass sein Klarname veröffentlicht wird. (Es sei denn seine Intimshäre wäre verletzt, was hier aber kaum gegeben ist)

Es könnte von Belang sein, ob die Person noch am Leben ist. Denn das "Namensrecht" nach §12 BGB endet wie alle "allgemeinen Persönlichkeitsrechte" mit dem Tod der Person.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von didlistsch
09.12.2015, 13:04

Das war sehr hilfreich danke.

Also, es handelt sich um eine seit dem 1400 Jahrhundert verstorbene Person.

0