Darf ich den höheren Beitrag einer neuen Wohngebäudeversicherung einfach auf die Mieter umlegen wie bisher?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich ist die Umlage zulässig. Wirtschaftlich heißt ja nicht das Du das Billigste vom Billigen nehmen mußt.

Hast Du auch Leitungswasserschäden mit eingeschlossen?

540 € jährlich für eine Gebäudeversicherung bei 3 Wohneinheiten ist aus meiner Sicht nicht zu teuer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der abgeschlossene Mietvertrag die Umlagefähigkeit hergibt, sollte das kein Problem darstellen. Höchstens es werden im Vertrag gleich noch Dinge mitversichert, die mit dem Gebäude oder dem Mietverhältnis nichts zu tun haben. Als Bsp. noch der Unterstand vom Auto auf anderem Grundstück o.ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung