Frage von melinamel, 95

Darf ich den Firmenwagen meines Freundes fahren?

Mein Freund bekommt nun bald seinen Firmenwagen den er auch privat nutzen wird. Die Firma gehört seiner Familie und er arbeitet auch in diesem Betrieb. Nun ist die Frage, ob ich den Wagen auch nutzen kann. So wollen wir das eigentlich machen, ich bin aber nur seine Freundin, nicht seine Ehefrau. Weiß jemand von euch, ob man das vertraglich absichern kann? Falls zusätzliche kosten etc anfallen, würden wir bzw ich die auch übernehmen. ( PS: ist übrigens kein Leasingwagen, der Wagen wird sofort abbezahlt //// ich bin Fahranfängerin und noch in der Probezeit, mein Freund genauso) LG

Antwort
von BenLam, 95

Hallo,

das kommt auf den Versicherungsvertrag an, der für das Fahrzeug abgeschlossen wird.

In den Firmentarifen ist das im Normalfall möglich, da es keinen festen Fahrerkreis gibt und höchstens mit Altersbeschränkungen gearbeitet wird.

Ein Tarif für Dienstwagen sieht häufig einen Einzelfahrer vor. Entscheidend ist was der Versicherungsnehmer vereinbart.

Antwort
von Kuestenflieger, 72

Das bespricht man mit dem Vertreter der  KFZ Versicherungen, des Betriebes .

Antwort
von Rackeloo, 91

 
Das hängt von den Versicherungsbedigungen ab.

Meistens darf jeder in so ein Firmenwagen fahren, wenn nur der Besitzer (Dein Freund) es Dir erlaubt. Es gibt aber Versicherer, die sowas nur erlauben, wenn der Besitzer mitfährt.

Manche Versicherer erlauben es gar nicht, oder sie erlauben es erst nach Voranmeldung - Du müsstest Dich dann als Zweitfahrer anmelden.

Lese also die Versicherungsbedingungen genau durch - oder rufe einfach bei der Versicherer an.

(Eventuelle Rechtschreibfehler vorbehalten - Deutsch ist nicht meine Muttersprache.)

Kommentar von melinamel ,

Wenn ich mich als Zweitfahrerin anmelde, was muss ich da beachten?

Antwort
von FreierBerater, 61

Diese Frage kann dir qualifiziert und belastbar nur der Versicherungsmakler der Firma deines Freundes beantworten - NIEMAND sonst!

Antwort
von jbinfo, 79

Das entscheidet der Firmeninhaber. Das es aber innerhalb der Familie ist, dürfte es wohl kaum ein Problem geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten