Frage von Company96, 23

Darf ich das bei der Steuererklärung 2016 angeben?

Moin,ich habe seit Mai einen neuen Arbeitsplatz,da ich Mitte April rechtswidrig gekündigt wurde.Ich habe mir meine Mai Abrechnung angeschaut,und habe die Spritkosten ersetzt bekommen,diese wurden bereits versteuert.Darf ich noch nebenbei die Wegstrecke zwischen zuhause und Arbeitsstelle berechnen ? Weil die Spritkosten die mir von meinen Arbeitgeber ersetzt werden sind im Jahr 180 € ,und wenn ich die Steuererklärung machen würde wären es fast 2500 € .Für 2015 habe ich bereits einen Brief vom Finanzamt bekommen , und es werden mir knapp 1500 € ersetzt , und als Azubi ist sowas extrem viel Geld.

Also meine Kernfrage , darf ich wenn der Arbeitgeber Spritkosten bezahlt noch dann bei der Steuererklärung die Strecke x 0,30 € angeben ?

Oder darf ich die Spritkosten Erstattung von meinem Arbeitgeber nehmen , und gleichzeitig dann in der Steuererklärung 2016 dann nochmal eine Spritkosten Erstattung beantragen ?

Wenn nicht , muss ich meinen Arbeitgeber bitten , diese Zahlung einzustellen.

Hoffe auf eine Antwort.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wilees, 15

Wie hoch ist Dein monatliches Brutto als Auszubildender?

Kommentar von Company96 ,

660 € Brutto und ab August 720 € Brutto

Kommentar von wilees ,

Dein Bruttoeinkommen für 2016 beträgt 8220,-- Euro. Damit brauchst Du gar keine Steuererklärung abzugeben, da Dein Einkommen unterhalb des Existensminimums liegt.

Grundfreibetrag - Steuertipps.de

https://www.steuertipps.de/lexikon/g/grundfreibetrag

Grundfreibetrag:

Der Grundfreibetrag dient der Absicherung des Existenzminimums. So wird ein zu versteuerndes Einkommen bis zum Grundfreibetrag keiner Einkommensteuer unterworfen. Überschreitet das zu versteuernde Einkommen den Grundfreibetrag, ist Einkommensteuer zu zahlen.

Grundfreibetrag für Ledige 2016 -- 8.652,00 €

8.652 Euro – das ist im Steuerrecht eine magische Grenze.              Denn: Wer als Single ein höheres Einkommen pro Jahr hat, muss eine Steuererklärung ausfüllen und beim Finanzamt abgeben.

Kommen monatlich diese 180,-- Euro hinzu fällst Du unter die Steuerpflicht. Deine gefahrenen Kilometer gibst Du selbstverständlich mit an, damit ersichtlich wird, in welchem Zusammenhang hier wohl steuermindernd Benzinkosten erstattet wurden.

Wurden hier allerdings Benzinkosten über die Abrechnung erstattet, für Fahrten die Du für den Arbeitgeber gefahren bist, wäre das rechnerisch nicht in Ordnung.

Antwort
von Rekkarma, 15

Du musst hier Zahlung abzüglich Erstattung rechnen. Wenn dir dein Arbeitgeber 0,20 € erstattet, dürftest du die verbleibenden 0,10 € noch in der Steuererklärung angeben. Ich konnte deinen konkreten Sachverhalt leider nicht so richtig nachvollziehen, aber wenn du nur einen Teil deiner Kosten erstattet bekommst (z. B. 1.000,00 €) und nach Berechnung der Entfernungspauschale auf ein anderes Ergebnis kommst (z. B. 1.600,00 €), wird die Differenz (600,00 €) noch als Werbungskosten berücksichtigt.

Kommentar von PatrickLassan ,

Das wäre bei einer steuerfreien Erstattung der Fall. Der Arbeitgeber hat aber anscheinend den Betrag versteuert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community