Frage von bobohubi, 111

Darf ich bitte arbeiten?

Hallo! Bitte zu Ende lesen!!!! Ich habe ein ernstes Problem vielleicht hat jemand einen Rat für mich? Vorgeschichte: Ich (35J.) bin suchtkrank seit ca. 20 Jahren und habe mich trotzdem beruflich nach "oben" gearbeitet.Ich bin verheiratet und habe eine 10 jährige Tochter. Da meine Mutter gestorben ist, hatte ich leider wieder Rückfälle und tat mich schwer wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen. Zusätzlich habe ich momentan kein auto. Ich wurde somit zum ärztlichen Dienst geschickt. Dort war ich ca.5 min. und der Arzt meinte ich wäre ja schon mal da gewesen obwohl ich noch nie dort war und ich habe dem Arzt gesagt dass ich wirklich arbeiten will aber es nicht schaffe 2 Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu gehen und danach wieder 2 Stunden zurück. Er war ganz freundlich und sagte er würde mich erst mal krank schreiben und das meiner Sachbearbeiterin weiterleiten. So. ....Ich habe nun endlich einen Job gefunden der wirklich passt und den ich auch schon eine Woche ausgeübt habe und mich in der Lage fühle den weiter zu machen. Als mein Chef mich anmelden wollte kam das Erwachen: Das AA möchte jetzt das ich eine erwerbsminderungsrente einreiche und der Arzt hat mich für nicht voll arbeitsfähig eingeschätzt. Bitte bitte weiss einer was ich machen soll ich will den job so sehr und mein chef kann doch nicht so lange warten.Meine sachbearbeiterin meinte zu mir ich wäre nicht versichert wenn ich eine arbeit annehme. ich habe gut zugehört und war ganz ruhig trotzdem wollten die mich nicht gehen lassen und den krankenwagen!!! rufen. ich kenne mich leider nicht so gut mit ämtern aus ( ich beziehe arbeitslosengeld 1 ) aber die stellen mich hin wie jemand von der strasse und das bin ich nicht. mein letzter Bruttoverdienst war 2900€. ich weiss nicht mehr weiter. noch zur Info meine neue Arbeit wäre als Mitarbeiter im Gebäudeservice gewesen. trotzdem danke,

Darf ich arbeiten???

Vielen Dank für jeden Rat

Antwort
von envogue123, 38

Hattest du denn dem Arbeisamt und deinem Hausarzt mitgeteilt, dass du einen neue Arbeit hast und dich in der Lage siehst diese Arbeit auch zu verrichten?

Wenn ja, frage ich mich was das Arbeitsamt für ein Problem hat!!Bin mir ziemlich sicher, das ,,Du'' entscheiden darfst, ob du arbeitsfähig bist oder nicht.

Ich würde erstmal dem Amt und dem Hausartzt deinen neue Situation erklären.

Aber der logische Verrstand sagt mir, dass sobald du wieder arbeiten gehst, nichts mehr mit dem Arbeitsamt zu tun hast .Ich weiß ja nicht welche Arbeit du verrichtest und ob man da berechtigte Zweifel haben kann,aber auch das kannst du mit einem Amtarzt ggf wiederlegen

Antwort
von TreudoofeTomate, 53

Klar darfst du arbeiten. Dein Chef braucht die BA nicht fragen, ob er dich einstellen darf. Außer natürlich, es handelt sich nicht um ein versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis sondern lediglich um eine Fördermaßnahme der BA. Dann entscheidet tatsächlich derjenige der den Spaß bezahlt und das ist in dem Fall das Jobcenter.

Antwort
von maja11111, 66

du musst garnichts machen. wenn du der meinung bist, dass du arbeiten möchtest, dann stellst du den arzt in die ecke und bestellst ihn ab. dem amt sagst, du du möchtest arbeiten gehen und hast deinen arbeitsvertrag unterschrieben. somit fühlst du dich in der lage vollzeit arbeiten zu gehen und wenn nötig auch aufstockend.

solltest du irgendwann nicht mehr das gefühl haben arbeiten gehen zu können, kannst du immer noch erwerbsminderung beantragen und prüfen lassen. unterschreib den arbeitsvertrag wenn du dir das zutraust und es möchtest. wer soll dir das verbieten?

Kommentar von NinaVogel ,

genau so sehe ich das auch! :)

Kommentar von maja11111 ,

solange du keinen rechtlichen betreuer an der hand hast und voll geschäftsfähig bist, solange entscheidest du was für dich richtig oder falsch ist. wenn du also dein suchtverhalten im griff hast, dann ist das in ordnung. selbst dafür könntest du eine selbsthilfegruppe oder eine therapie in angriff nehmen und dich stützen, stärken lassen. du solltest dir nur sicher sein, dass du wirklich belastbar bist und nicht in 8 wochen zusammenbrichst.

Kommentar von bobohubi ,

Meine sachbearbeiterin meinte zu mir ich wäre nicht versichert wenn ich eine arbeit annehme. ich habe gut zugehört und war ganz ruhig trotzdem wollten die mich nicht gehen lassen und den krankenwagen!!! rufen. ich kenne mich leider nicht so gut mit ämtern aus ( ich beziehe arbeitslosengeld 1 ) aber die stellen mich hin wie jemand von der strasse und das bin ich nicht. mein letzter Bruttoverdienst war 2900€. ich weiss nicht mehr weiter. trotzdem danke,

Kommentar von maja11111 ,

sie wollen den krankenwagen rufen? mit welchem recht. kann es sein, dass du den boden unter den füßen verlierst`? wollen sie dich entmündigen lassen? in welcher hinsicht wärest du denn nicht versichert? wenn du arbeiten gehst, dann bist du krankenversichert, dein einkommen geht anteilig in die rentenversicherung, die arbeitslosenversicherung etc. ich denke du solltest überlegen was da wirklich gerade in deinem umfeld abläuft.

ist der job sozialverischerungspflichtig? wenn alle abgaben geleistet werden, dann brauchst du dir auch keine gedanken machen was passiert, du bist definitiv versichert.

das was dein sb da erklärt ist hohlsinn. sprich mit einem anwalt was damit gemeint ist. oder wende dich dringend an die hier

elo-forum.org

Kommentar von bobohubi ,

Danke. Ich denke auch dass ich ohne rechtlichen beistand nicht weiter komme. Vielen Dank für den Link ich werde dort sofort nach hilfe suchen.

Antwort
von atzef, 46

Natürlich darfst du arbeiten. Die Arbeitsagentur oder der Arzt haben dir das ja auch nicht verboten. :-)

Antwort
von Farridio, 63

was das AA möchte, ist m. E. nicht relevant... ich gehe davon aus, dass du gegen einen solchen bescheid, so es diesen denn gibt, auch in widerspruch gehen kannst.

Antwort
von envogue123, 26

Welche Arbeit verrichtest du denn?Was genau machst du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten