Darf ich Betrüger beim Arbeitgeber melden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, darfst du. Bringt aber nichts.

Stelle eine Anzeige wegen Betruges bei der Polizei oder fordere die €uros mit einem Mahnbescheid zurück: https://www.online-mahnantrag.de/

§ 263 Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saharadachs
08.03.2016, 14:09

danke, dann werd ich das wohl so machen 

0

Das wäre hart an der Grenze zur Nötigung. Die Zweck - Mittel Relation ist zumindest sehr problematisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drohen bringt nichts. Taten sagen mehr als Worte, wenn du verstehst was ich meine. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saharadachs
08.03.2016, 14:08

klar verstehe ich es, ich möchte nur nicht, dass sich zum Schluss alles gegen mich wendet und ich zum Schluss nicht der depp bin der irgendwie die rechte des Betrügers verletzt hat oder so ... 

0

Drohen kannst Du Ihm natürlich. Ich kann mir nicht vorstellen, das Er einen Anschiß beim Arbeitgeber riskieren möchte.

Allerdings würde ich Das nicht in die Tat umsetzen, ohne aussagekräftige und standhafte Beweise. Sonst hast Du später die Probleme.

So wie Du Ihn auf Facebook gefunden hast, wird er Dich ebenso finden können. Also ist Vorsicht geboten.

Dann lieber eine Anzeige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?