Frage von LambdaSigma, 11

Darf ich auf meiner Webseite Logos, Fotos oder sonstigen Inhalt verwenden im Zusammenhang mit der erklärung dieses Anbieters?

Konkret: Ich überlege eine Wenseite zu erstellen, welches die verschiedensten z.B. "Minigolf" Anbieter in Deutschland auflistet. Hierzu wäre es natürlich viel schöner das ganze aufzuzeigen. Dient ja schließlich auch irgendwo als Werbezweck oder?!?

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 1

"Für alle Fotografen von Bedeutung ist die jüngst vom Europäischen Gerichtshof bekräftigte Freiheit der Benutzung von Marken in Zusammenhängen, in denen sie einfach nur als Bestandteil der Wirklichkeit und nicht als besondere Kennzeichnung erscheinen ..."

Nachzulesen unter anderem unter "Was müssen sich Markeninhaber gefallen lassen?" http://www.schmunzelkunst.de/saq.htm#marken

Dies gilt auch für Wort-Marken, nicht nur für Bild-Marken und Wort-Bild-Marken. Die Frage ist dabei jeweils auch, ob man über eine geschütztes Markenzeichen berichtet - oder ob man es verwendet, um eine eigene Ware (oder Dienstleistung) anzubieten und zu verkaufen. Siehe dazu Markengesetz §§ 14 und 15.

Das Urheberrechtsgesetz greift hingegen nur, wenn eine Bild-Marke oder Wort-Bild-Marke so küntlerisch gelungen ist, dass es die nötige Schöpfungshöhe (s. Wikipedia) erreicht. Und selbst dann greifen die Schranken des UrhG, in gewissen Fällen etwa das Zitatrecht laut § 51.

Fotos der Anlagen sollte man aber selbst anfertigen, oder ein Nutzungsrecht des Urhebers erwerben - egal, ob man für diesen oder für die Anlage Werbung betreibt oder nicht.

Anders sieht es aus bei Fotos der Bild-Marke oder der Wort-Bild-Marke: Eine reine zweidimensionale Reproduktion ist in der Regel frei zu verwenden - eine richtige Fotografie, etwa mit Licht und Schatten, etwa im Freien, ist nicht frei.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von ettchen, 5

Grundsätzlich unterliegt das alles dem Urheberrecht.

Aber niemand hindert dich daran, bei den Rechteinhabern nachzufragen, ob du deren Logos und Bilder nutzen darfst.

Kommentar von LambdaSigma ,

vorab, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich wollte mich durch diese Rechtsgrundlage vor der müßigen nachfragerei etwas drücken, da es doch weit über 200 Anbieter sind :/

Kommentar von ettchen ,

Das sind dann weit über 200 mögliche Kläger. Das wird teuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten