Frage von knuddlz, 143

Darf ich als Privatperson Bearbeitungsgebühren erheben?

Hallo, ich komme vor lauter Papierkram gar nicht mehr zum arbeiten und will abschreckend diversen Firmen, Institutionen, und Menschen nach Erstkontakt darauf aufmerksam machen das ich Bearbeitungsgebühren erhebe.

Gibt es ein Gesetz das mir das verbietet?

Ich habe einfach keine Zeit, keine Lust und Energie jeden Blödsinn "bearbeiten" zu müssen. Ich hab mit dem Jobcenter genügend zu tun (etwa 2-3 Große Breitrückenordner pro Jahr [also rund 15cm Papier]). Meine Krankenkasse nervt, irgendwelche Gerichte nötigen mich zu irgendwelchen Stellungnahmen sowie Paypal erhebt Forderungen im Graubereich. Ich will eigentlich einfach nur meine Ruhe und arbeiten so wie sich das gehört.

Danke im Voraus

Antwort
von SmartTim98, 37

Das Traurige ist doch, dass du immer nach einer „gesetzlichen Grundlage“ verlangst. Ich kann dir doch auch einen Kostenkatalog vorlegen, in welchem steht, dass du mir 10.000 Euro zahlen musst, wenn du mich anguckst. Wenn du mich dann anguckst schreibe ich dir eine Rechnung über 10.000 Euro schreiben. 

Es gibt aber schlichtweg keine gesetzliche Grundlage dafür, dass diese Zahlung wirklich geleistet werden muss. Deshalb wird dir auch niemand mit „Das ist gemäß §x BGB verboten“ kommen. Du kannst fordern, was du willst. Wenn du vor Gericht gehst, um die Summe einzufordern, wirst du ausgelacht und die Prozesskosten und die Anwaltskosten der Nebenseite gehen ohne deine Zustimmung an dich. Aber dann kannst du ja versuchen, beim Gericht deine Arbeitsstunden und die Kosten für die Briefmarke und die Kosten für die Fahrt zum Briefkasten geltend zu machen.

Kommentar von knuddlz ,

Mal nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Zunächst mal sind 10 riesen wie zu hoch., Ferner forderst du nicht das ich dich angucke. 

Gerichte fordern. Ich hab mit den Kram nix zu tun und will ich auch nicht. Siehe Erbsache. Die fordern mich auf etwas zu tun. Ich sehe nicht mehr ein das ich alles für jeden für lau machen muss.

Man soll für alles und jeden Zeit berappen und Geld bezahlen wovon ich persönlich gar nichts habe. Ich werde weder gefragt noch informiert. Das kann doch so nicht weiter gehen!

Ja, ich habe ein Gewerbe angemeldet und habe seid Jahren eine Umsatzsteueridentifikationsnummer.

Wenn ein Firma für etwas arbeitet muss sie entlohnt werden. Wenn aber eine Privatperson für etwas arbeitet muss sie es kostenfrei machen oder wie?! Daran muss sich etwas ändern.

Ich habe nichts dagegen hier und da mal Männchen zu machen, aber ich habe fast kein Platz mehr für die Ordner. Im Keller darf ich nichts bunkern weils schimmelt und aufm Balkon wird alles nass. Lagerhaltungskosten könnte ich jetzt leise rufen...

Antwort
von franneck1989, 46

Du kannst viel fordern, wenn der Tag lang ist. Eine Zahlungspflicht ergibt sich damit noch lange nicht. Dazu müsste es einen vertragliche Vereinbarung geben.

Was möglich ist: Wenn du Gläubiger bist und ein Unternehmen mit einer Forderung in Verzug ist, kannst du 40€ Mahnpauschale fordern.

Kommentar von knuddlz ,

Wie erwähnt kann ich die Firma nach dem sie mich angeschrieben hat einen Angebotskatalog zukommen lassen in der hervor geht wie teuer es wird wenn ich ihr anliegen bearbeite. Wenn die Firma mir dann antwortet und von mir etwas einfordert, und ich komme dem nach, habe ich meine Aufklärungspflicht erfüllt und sollte demnach meine Arbeit in REchnung stellen können. Firmen machen sowas andauernd.

Beispiel:

Ich schreibe zum Anwalt und Frage den ob ich eine Bearbeitungsgebühr als Privatperson erheben darf. Der sagt: Gib mir 50€ und ich bearbeite dein Anliegen. Ich schreibe zurück und sage ja, bearbeite. Und dann bearbeitet der für 50€ und ich muss ablatten. So wie sich das gehört.

Kommentar von franneck1989 ,

Nette Idee. Hast du dein Gewerbe schon angemeldet? Dich wird niemand ernst nehmen, denn diese Gebühren muss niemand akzeptieren. Solange es nicht ausdrücklich akzeptiert wird, gibt es auch keine Pflicht zur Zahlung...

Kommentar von knuddlz ,

Wenn mich trotz Kostenkatalog danach jmd auffordert tätig zu werden ist das eine Art Bestellung.

Jmd. will etwas von mir, jmd. wird über die Kosten informiert, und danach erteilt er mir den Auftrag anhand der Kostentabelle.

Gewerbe ist wie bereits erwähnt vorhanden.

Antwort
von Jewi14, 83

Klar kannst du Gebühren erfinden und erheben. Nur du wirst keinen Dummen finden, der diese Gebühren akzeptiert und bezahlt.

rein rechtlich darfst du sie erheben, rein rechtlich hast aber auch kein Anspruch auf Bezahlung.

Kommentar von knuddlz ,

Wenn ich nach Erstkontakt dem Empfänger eine Kostentabelle mitsende was was kostet, dann weiß der doch was wieviel kostet. Und wenn der nun etwas einfordert, dann weiß der doch was das kostet. Das wäre doch legitim. Andere Firmen machen so etwas doch auch

Kommentar von TheMentaIist ,

Nur weil du eine Tabelle mitschickst, muss der andere das nicht akzeptieren. Briefpost darf dir jeder zuschicken. Was ist falsch bei dir gelaufen?

Kommentar von knuddlz ,

Das ich mich immer bewegen muss für andere wovon ich gar nix habe. Ich muss die Suppe auslöffeln die andere vergeigt haben.


Wenn die sehen was was kostet ist das ein Angebot. Und wenn die mich nun zu etwas auffordern, haben die das Angebot angenommen und es kommt damit automatisch zum Vertragsabschluss. AGB's brauch ich nicht mitsenden. Sind keine ausgeschrieben gilt das BGB.

Kommentar von Jewi14 ,

Jede weiter Antwort kostet ab sofort 100 Euro. Wenn du also eine Antwort auf deinen Kommentar haben willst, musst du zahlen!

Zahlst du oder hebst du nun den Mittelfinger?

Antwort
von Antitroll1234, 68

Die "nerven" dich doch nur deshalb weil Du deinen Pflichten nicht nachkommst, dies ist dein Verschulden.

Aufwandentschädigung könntest Du dann von jemanden verlangen, dessen Verschulden es ist.

Kommentar von knuddlz ,

Mir gehts nicht primär ums Jobcenter. 

Mir gehts im allgemeinen um die Nötigung für Lau arbeiten verrichten zu müssen.

Kürzlich verstarb meine Großtante. Jetzt kam das Gericht zu mir und nervte wegen Erbe, Ablehnung, Anerkennung ect.pp. Bewege ich mich nicht kanns teuer werden. Ich habe staatlich abgelehnt. Da krieg ich ne Rechnung vom Anwalt. Ich bin staatlich anerkannt arm und habe jegliche Formulare ausgefüllt und abgeschickt. Das haben die aber verplant. Das ging aber bei denen erst nach 3 Schriftwechsel hervor. Das sind Umstände die ich nicht zu verschulden habe und ich will mit deren Kram nichts zu tun haben. Muss mich bis dato aber kostenlos zur Verfügung stellen. Sonne Geschichte gibts bei mir regelmäßig. Ich hab da kein Bock mehr drauf.

Oder DHL.

DHL zerstört bei Transport mein Elektrogerät. Alles sicher verpackt. Dann geh ich zum Amtsgericht kriege Beratungshilfe und später als es dann zur Bewilligung von Prozesskostenhilfe kam, da hatte man meine Papiere zum Einkommensnachweis nicht mehr anerkannt. Ich hab die beim Landgericht und beim Amtsgericht eingereicht. Das war jeweils nen halber Tag Arbeit gar nix.

Anderes Thema:

Jobcenter hat eigenwillig, ohne Impulse die Zahlung eingestellt. Krankenkassenbeiträge wurden nun für 3 Monate nicht gezahlt. Jetzt lag mir meine Krankenversicherung 4 Monate lang inne Ohren und mitn Jobcenter musste ich mich auch rumstreiten wer wann was wie verbretzelt hat.

Jedes mal musste ich mich lang machen um an mein Recht zu kommen. Ich bin der jehnige der knüppelt wie nen Kümmeltürke aber für Lau. Und beim Jobcenter,DHL, Gerichte, Krankenkasse und co gibts immer Personal das dafür Geld kriegt.

Das waren nur mal ein paar Kleinigkeiten mit denen ich hier zu kämpfen habe.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Wie gesagt Aufwandsentschädigungen könntest Du von demjenigen verlangen dessen Verschulden es ist.

Ob dir dies letztendlich tatsächlich auch zusteht oder zur Aufklärung der jeweiligen Sachlage Du grundsätzlich selbst in der Verpflichtung bist, kann ich von hier nicht beurteilen. Dazu ist dein geschriebenes zu unklar.

Ich sags nochmal kurz: Berechtigte Forderungen kannst Du geltend machen bei demjenigen bei dem das Verschulden liegt.

Antwort
von AntwortMarkus, 72

Du meldest dich einfach vom Jobcenter ab. Dann lassen die dich in Ruhe. 

Du kommst mit dem Gesetz  nicht mehr in Konflikt, dann lassen Sie Gerichte dich auch  in Ruhe.

Melde dich von PayPal  ab. Dann lassen die dich in Ruhe. 

Das Leben kann so einfach sein. 

Kommentar von knuddlz ,

Mach ich sofort, wenn du mir sagst wie ich auf Finanzausgleich komme. Von Luft und Liebe lebt es sich schlecht!

Kommentar von AntwortMarkus ,

Das Geheimnis : Arbeiten gehen. Ach ne, da ist der Aufwand ja noch  viel größer, an Geld zu kommen. Du merkst, die Kosten Nutzenrechnung geht bei dir noch ganz gut auf. 

Kommentar von knuddlz ,

Ich geh arbeiten! Es gibt auch nichts was ich geschrieben habe was darauf hindeutet das ich mir den ganzen Tag die Eier schaukel.

Kommentar von SmartTim98 ,

Doch, dass gibt es. Das Jobcenter hat vornehmlich mit Leuten zu tun, die nicht arbeiten. Es ist also durchaus verständlich, wenn man das zunächst annimmt.

Kommentar von knuddlz ,

Das wäre so wenn man nicht aufmerksam liest.

Im Eingangspost berichtete ich das ich in Ruhe arbeiten will und nicht alle Nase lang für Firmen und Institutionen Männchen machen will.

In der heutigen Zeit gibt es viele Selbstsändige deren Kohle nicht mehr reicht. Und noch mehr Arbeitnehmer die beim Harzamt Männchen machen müssen weil sie als Leihsklaven Schichten schieben müssen für drei mark fuffzich. Und alle haben das Recht sich beim Jobcenter vorzustellen.

Kommentar von AntwortMarkus ,

So wie du drauf bist, kannst du doch problemlos bei deinem Chef auf den Tisch hauen bei der nächsten  Lohnverhandlung. Großes  Mundwerk ist ja vorhanden. 

Antwort
von TheMentaIist, 82

Natürlich nicht. Würde ich auch nicht zahlen. Auf welche Rechtsgrundlage möchtest du die denn in Rechnung stellen?

~TheMentalist

Kommentar von knuddlz ,

Welche Rechtsgrundlage verbietet mir eine Bearbeitungsgebühr?

Als Konsument kannst du dir auch alles reinpfeifen solange es nicht unter Strafe steht. Alles erlaubt solange es kein Gesetz gibt was das verbietet. 

Kommentar von TheMentaIist ,

Quatsch. Du darfst nicht irgendwelche Forderungen oder Fantasiegebühren erheben. Bei sowas kommt man gleich in den Bereich der Nötigung.

Und wie willst die Eintreiben? Wenn ich so einen Brief als Unternehmer bekomme mit "Rechnung" für DEINEN Aufwand, dann geht der abends fröhlich in den Schredder :)

Kommentar von AntwortMarkus ,

Was hast du dir eingepfiffen?  Bist du dir da ganz sicher, dass das alles wirklich legal ist? 

Kommentar von knuddlz ,

Das sind keine Fantasiegebühren. Das sind legitime Gebühren. Banken, Firmen tun das auch. Im Unternehmen kriegt eine Tippse die Kohle dafür das die Menschen nervt. Und der Empfänger soll nun alles für lau machen?!

Kommentar von TheMentaIist ,

Nein, keiner ist gezwungen deine Gebühren zu zahlen

Kein Vertrag = Keien Bezahlung


Und wie willst die Eintreiben?

Scheinst wohl nicht ganz dicht zu sein und dich mit der Gesetzeslage ebenso nicht auszukennen.

Kommentar von knuddlz ,

Da bin ich dann offenbar nicht der einzige. Denn die Hälfte der Leute sagt nein, die andere Hälfte sagt ja, aber ohne Rechtsanspruch. Du scheinst dir auch nicht nur Kaffee reinzudrommeln?!!

Kommentar von TheMentaIist ,

Der Großteil der Leute hier sind keine Juristen. Fakt ist: Einfach so, darfst du gar keine Rechnungen schreiben.

Kommentar von Antitroll1234 ,

 Im Unternehmen kriegt eine Tippse die Kohle dafür das die Menschen nervt

Nein die wird dafür bezahlt den Schuldner daran zu erinnern offene Forderungen zu begleichen, wenn Du dies gleich erledigst muss niemand dich daran erinnern, liegt daher allein an dir selbst.

Und der Empfänger soll nun alles für lau machen?!

Wenn das Verschulden bei dir liegt, Ja.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Der Kunde zahlt gebühren  bei der Bank. Nicht die Bank beim Kunden. Du bist Kunde beim Jobcenter. Du kannst ja den Vertrag mit dem Jobcenter kündigen. Sogar fristlos. Die lassen dich dann in Ruhe. Versprochen. 

Kommentar von knuddlz ,

100% sicher nein. Es ist erst dann vorbei wenn von beiden Seiten keine Forderungen herrschen. Und das bedeutet das die letzten 11 Monate noch abgerechnet werden müssten...

Kommentar von TheMentaIist ,

Dann mach mal. Wenn jemanden deine Forderungen bezahlt lege ich noch mal 20€ drauf.

Antwort
von Griesuh, 61

Mein Tipp: bringe einmal Ordnung in dein Leben. Dann klappt das mit dem Papierkram von selbst.


Kommentar von knuddlz ,

Das heist also das ich irgendwo autark im Busch leben soll?

Ich habe den Umstand weder mit DHL, mit dem Jobcenter, mit KV noch mit den Gerichten so verschuldet. Wenns danach geht darf man gar nicht mehr frei leben sondern müsste sich 24/7 irgendwo betreuen lassen, oder zum Bund gehen und stündlich Männchen machen. 

Aber ich will keine Marionette sein. Fakt ist. Mich nerven viele Anlaufstellen, und ich will meine Ruhe. Und wenn ich die nicht habe, will ich für meine Zeit entlohnt werden. Natürlich auch nur dann, wenn ich nicht der jehnige war der Erstkontakt aufgenommen hat. "Alle" schreiben bloß "was das fürn Typ" Aber "niemand" hat den Hirnschmals zu schreiben " ist verboten wegen §X".

Ist doch ganz einfach. Ein Gesetzeszitat das es mir verbietet, und ich bin ruhig. Alles andere ist nur Philosophie. Sowohl von mir, als auch von euch. Das es dazu kein Gesetz geben scheint, ist ja Anhand eurer Kommentare und eines Mitglieds hier offensichtlich.

Kommentar von Griesuh ,

Das was du hier beschreibts nennt man FAULHEIT.

Kommentar von knuddlz ,

Nach etwa 50h-60h Arbeit pro Woche, ohne Urlaub + täglich im Schnitt 60min Tippse spielen hab ich mir meine Faulheit verdient! Ich leiste sicher mehr als so manch anderer dessen Fleiß nachgesagt wird. Und das ist nicht meine Meinung, sondern die vieler meiner Mitmenschen. Irgendwann reicht es mit den Kram den ich nicht zu verschulden habe. Ich will in Ruhe arbeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten