Darf ich als Minderjähriger (14 Jahre) etwas kommerziell veröffentlichen und unter meinem Namen einnehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo ninjagomeister,

Privatrechtlich bist du, weil du älter als 7 bist, "beschränkt geschäftsfähig." Das bedeutet, dass alle Rechtsgeschäfte, die du tätigst, nur gültig sind, wenn deine Eltern ihre "Zustimmung" erteilt haben.

Das bedeutet aber nicht, dass du gar keine Rechtsgeschäfte tätigen darfst, und deine Eltern das für dich machen müssten. Sie müssen dem nur "zustimmen." (§182 BGB)

Und in §182 BGB ist explizit fest gelegt, dass eine Zustimmung nicht die gleiche Form wie die Rechtshandlung haben muss, der zugestimmt wird. Nach deutschem Recht muss jegliches Rechtsgeschäft nur dann eine bestimmte Form haben, wenn im Gesetz eine Form vorgeschrieben wird. Wenn keine Form vorgeschrieben ist, reicht eine beliebige Form aus. Außerdem steht dort explizit, dass es ausreicht, wenn die Zustimmung gegenüber einer der Vertragsparteien erklärt wird.

Lange Rede kurzer Sinn: Es reicht wenn deine Eltern dir mündlich erlauben, deine Werke auf der Website zu verkaufen. Falls du deinen eigenen Eltern nicht traust: Lass es dir schriftlich geben.

Steuern musst du auf die Einkünfte wahrscheinlich auch nicht zahlen. Es sei denn sie liegen über dem Freibetrag von 8.472 Euro jährlich. (Wenn sie tatsächlich darüber liegen, dann schreibe mir bitte mal per Privatnachricht, wie du das machst ;) )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf ein Sparbuch und Du bekommst es mit 18. Die Eltern verwalten es. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninjagomeister
14.01.2016, 15:52

Aber ich darf es unter meinem Namen einnehmen, richtig? Ich muss also nicht auf der Website, auf der ich es anbiete, den Namen meiner Mutter/meines Vaters angeben?

Bezüglich deiner Antwort. Sie dürften es mir aber trotzdem geben, nachdem es auf ihrem Bankkonto angekommen ist, oder?

0

Hi,

ganz klares "NEIN".

Du bist erst mit 18 voll geschäftsfähig. Du benötigst eine Gewerbeanmeldung und eine Anmeldung beim Finanzamt. Machst du das nicht ist das Steuerhinterziehung. In deiner homepage mußt du u.a. auch deine Steuernummer angeben. Wenn ein Abmahnanwalt darauf stößt wird es teuer. Von einer Starfverfolgung wg. Steuerhinterziehung will ich gar nicht sprechen.

Lass deine Eltern die Geschäfte machen. Die müssen dann ihren Kopf hinhalten.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung