Frage von zitronenblume18, 111

Darf ich als Mieter das wohungsschloss ändern ohne das der Vermieter Bescheid weiß?

Antwort
von peterobm, 58

den Schließzylinder kannst austauschen, bei Auszug aber das Alte wieder einbauen.

ohne dein Einverständnis dürfte dein Vermieter auch kein Ersatzschlüssel zu deiner Wohnung haben.

Antwort
von wilees, 74

Selbstverständlich darfst Du an Deiner Wohnungstür das Schloß austauschen. Kein Vermieter hat das Anrecht auf einen Ersatzschlüssel.

Allerdings musst Du bei Auszug entweder alle Schlüssel zu diesem Schloss abgeben oder das ursprüngliche Schloss wieder einbauen.

Kommentar von Xipolis ,

Der Vermieter kann beim Auszug verlangen, dass der alter Zylinder wieder eingebaut wird, denn möglicherweise besteht eine gemeinsame Schließanlage im ganzen Haus.

Antwort
von Mikkey, 13

Natürlich darfst Du, solltest den bisherigen Schließzylinder aber aufheben.

Und noch ein Hinweis bzgl. des Zurückbehaltens eines Schlüssels durch den Vermieter. Dies ist nämlich nicht nur völlig überflüssig, weil der Vermieter mithilfe des Schlüssels außer in seltenen Ausnahmefällen die Wohnung nicht betreten darf.

Es birgt für den Vermieter auch ein großes Risiko, nämlich dass ein in der vermieteten Wohnung geschehener Schaden oder Diebstahl ihm angelastet werden könnte. Er kann nur hoffen, dass sich der geschädigte Mieter an die Möglichkeit des Diebstahlt durch eine dritte Person erinnert.

Wenn einmal ein Mieter einen Notfallschlüssel bei mir deponieren wollte, würde ich den in einem versiegelten Umschlag aufheben.

Antwort
von johnnymcmuff, 45

Ja das darfst Du.

Der Vermieter hat nicht das Recht noch einen Schlüssel zur Mietsache.

Selbst wenn mietvertraglich vereinbart, kann man das jederzeit widerrufen.

Kommentar von Xipolis ,

Den alten Zylinder aber dann aufbewahren.

Antwort
von FordPrefect, 40

Kurze Antwort: Ja. Allerdings ist das alte Schloss samt Schlüssel mt Umsicht auszubauen und aufzubewahren, da es beim Auszug wieder eingesetzt werden muss (Wiederherstellung des Zustandes der Anmietung). Der VM hat kein Anrecht auf einen Ersatzschlüssel respektive Notzugriff für den Gefahrenfall.

Allerdings sollte man tunlichst - ob nun mit Austauschschloss oder ohne - einen Ersatzschlüssel so bei Verwandten o.ä.  deponieren, dass dieser in eben diesem Gefahrenfall zur Verfügung steht und durch entsprechend Befugte eingesetzt werden kann. Damit minimiert man nämlich auch das eigene Risiko.

Kommentar von Xipolis ,

Bei Gefahr im Verzug wird die Polizei/Feuer sicher nicht erst auf den Ersatzschlüssel warten, sondern die Tür aufbrechen.

Kommentar von FordPrefect ,

Jou ;-)

Ich dachte allerdings auch an weniger direkte Gefahren, wie z.B. offene Fenster bei aufziehendem Sturm/Gewitter (oder auch nur die Minderung von Folgeschäden etwa bei einem Rohrbruch in einer darüber liegenden Einheit). Klar, im Zweifelsfall wird halt amtlich geöffnet, fertig. Aber das sollte halt auch die ultima ratio sein.

Antwort
von beangato, 64

Wenn Ihr keine zentrale Scließanlage habt, darfst Du das Schloss natürlich auswechseln. Dein Vermieter muss das nicht wissen. Er braucht auch keinen Schlüssel von Dir.

Kommentar von anitari ,

Wenn Ihr keine zentrale Scließanlage habt, darfst Du das Schloss natürlich auswechseln.

Auch bzw. gerade bei zentraler Schließanlage darf/sollte man das.

Es genügt übrigens den Schließzylinder zu tauschen.

Kommentar von beangato ,

Nein, das darf man nicht.

Mein Kind hat sowas - da muss IMMER der Vermieter gefragt werden.

Kommentar von anitari ,

Das ist schlicht Dummfug.

Der Vermieter muß nicht gefragt werden wenn man den Schließzylinder der Wohnungstür austauscht.

Das ist keine bauliche Veränderung!

Kommentar von beangato ,

Das ist KEIN Dummfug.

Diese zentrale Schließanlage wird ja nicht umsonst eingebaut (ich hab auch nur einen Schlüssel für Bodenkammer, Keller(vortür) und Haustür - praktisch eine halbe Schließanlage.).

Diese Anlage bedeutet dient dazu, dass der Vermieter im Notfall auch in die Wohnung kann.

Dieser Notfall ist jetzt z. B. bei meinem Kind eingetreten. Da wurde im Obergeschoß Feuer gelegt. Im Moment darf mein Kind die Wohnung nicht betreten. Der Vermieter muss aber rein wegen evt. Feuchtigkeitsschäden durch das Löschwasser.

Kommentar von FordPrefect ,

Das ist KEIN Dummfug.

Tut mir Leid, aber das ist es.

Diese zentrale Schließanlage wird ja nicht umsonst eingebaut

Nein. Sie ist aber letztlich nur ein Service für den Mieter, der sich dafür erspart, einen Haufen Schlüssel mit sich herumzutragen.

Diese Anlage bedeutet dient dazu, dass der Vermieter im Notfall auch in die Wohnung kann.

Und genau das ist unzulässig, und stellt de jure Hausfriedensbruch respektive unberechtigtes Betreten dar. Dass das im Notfall (wie hier) durchaus auch positive Effekte haben kann, bedeutet noch lange nicht, dass es zulässig ist.

Im Moment darf mein Kind die Wohnung nicht betreten.

Sofern ein Betretungsverbot besteht, darf *niemand* die Wohnung betreten, mit Ausnahme der Rettungsdienste.

Der Vermieter muss aber rein wegen evt. Feuchtigkeitsschäden durch das Löschwasser.

In dem Fall darf er erstrecht nicht von selbst in die Wohnung, sondern kann höchstens den Mieter um Erlaubnis bitten. Das Betretungsverbot richtet sich gegen jede Person, unabhängig vom Eigentums- oder Besitzrecht, der nicht durch die lokale Behörde dazu autorisiert wurde. Und dieser Personenkreis geht immer nur im Beisein von Zeugen in solche Objekte.


Kommentar von beangato ,

Sofern ein Betretungsverbot besteht, darf *niemand* die Wohnung betreten, mit Ausnahme der Rettungsdienste

Doch - der Statiker muss rein. Und wie die Vermieterin das handhabt, weiß ich nicht.

Mein Kind hat das schriftlich von der Polizei - da steht, dass der Vermieter es erlauben muss, die Wohnung wieder zu betreten.

Kommentar von FordPrefect ,

Doch - der Statiker muss rein.

Richtig. Und ggfs. die Feuerwehr und die Polizei. Aber die sind ja alle autorisiert (nämlich mittel- und unmittelbar durch die zuständige Behörde, und zudem sind sie auch entsprechend versichert).

Und wie die Vermieterin das handhabt, weiß ich nicht.

Indem sie sich oder einen Beauftragten bereit hält, um die Berechtigten in die Wohnung zu lassen. Meistens kommt man als VM mit, und bleibt dann eben in der Türe stehen; der VM hat aber den Mieter darüber zu unterrichten. Dem nämlich steht das Recht zu, unter Aufsicht seine Wohnung zu betreten respektive draußen zu warten und die Sache zu beaufsichtigen.

Mein Kind hat das schriftlich von der Polizei - da steht, dass der Vermieter es erlauben muss, die Wohnung wieder zu betreten.

Richtig - aber auch das muss man im Kontext verstehen. Ansprechpartner der Behörde für Auflagen ist *immer* der Eigentümer, nie der Besitzer (Mieter). Denn der VM ist verpflichtet, die Auflagen der zuständigen Behörde umzusetzen; wie er das macht, ist sein Problem. Er alleine haftet gegenüber den Behörden für die korrekte Durchsetzung, bis hin zur Verhängung von Zwangsgeldern (die er dann höchstens auf dem zivilrechtlichen Weg versuchen könnte, vom Meter ersetzt zu bekommen). Das bedeutet aber nun gerade nicht, dass es dem VM erlaubt wäre, die Wohnung ohne Genehmigung des Mieters selbst zu betreten. Das Verbot richtet sich *zusätzlich* gegen jeden, der nicht explizit oder implizit dazu befugt ist, selbige zu betreten, bis zur Aufhebung des Verbotes, und unabhängig von eigentums- oder mietrechtlichen Belangen.

Kommentar von FordPrefect ,

Es ist völlig unerheblich, ob im Haus eine zentrale Schließanlage zum Einsatz kommt oder nicht. Es steht dem Mieter jederzeit frei, hier einen Austausch ohne Rücksprache vorzuehmen.

Allerdings - das ist richtig - gibt es Systemtüren, bei denen herkömmliche Zylinder nicht zum Einsatz kommen können, weil sie schlicht nicht passen. Das ist aber extrem selten.

Kommentar von Xipolis ,

Nicht vergessen, den alten Zylinder aufzuheben und ggf. beim Auszug wieder einsetzen.

Antwort
von anitari, 46

Du darfst den Schließzylinder der Wohnungstür austauschen ohne den Vermieter darüber zu informieren.

Den Originalzylinder + Schlüssel aber aufbewahren und bei Mietende wieder einsetzen.

Antwort
von albatros, 13

Selbstverständlich steht dir das Recht zu, den Schließzylinder deiner WET zu wechseln um sicher zu sein, dass kein Unbefugter sich Zutritt verschaffen kann (Vormieter, Vermieter).

Wenn du mal ausziehst, den alten SZ wieder einbauen, das wars.

Antwort
von CSHH1978, 57

Ja.

Musst nur das alte Schloss aufbewahren für den Tag, an dem du woanders hin ziehst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten