Frage von Monika18557, 575

Darf ich als Hartz 4 Empfänger einen Schrebergarten besitzen,auf Pacht?

Bekomme Hartz4 ,bin 60 J. Darf ich jetzt meinen Schrebergarten behalten?Mein Sohn hatte ihn für mich bezahlt.Er ist nur auf Pacht!Jetzt will mir jemnad was böses und hat es beim Jobcenter sofort gemeldet.Habe jetzt natürlich große Angst ihn zu verlieren.Wer weiß bitte genau hier Bescheid?Dankeschön.Mein Sohn steht auch mit im Pachtvertrag.da er den garten behalten soll wenn ich mal tot bin.Hatte vergessen  hier mitzuteilen,dass ich ja auch noch eine 450 Eurojob habe und also auch noch arbeite.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von petrapetra64, 401

Den 450 Euro Job hast du ja sicher gemeldet und er wird angerechnet, oder?

Deine Angst ist unbegründet. Zuerst einmal ist es so, dass jeder H4 Empfänger mit seinem Bedarf und dem Freibetrag an Zuverdienst, machen, was er möchte, das gibt es keinerlei Auflagen, man kann es ausgeben, wofür man möchte, auch für Hobbies und um etwas zu pachten.

Weiterhin ist es hier aber so, dass dir der schrebergarten eh nicht gehört, weder als Eigentum noch als Pächterin. Er würde aber nur als persönlichen Eigentum einen Wert darstellen, den man zum Leben veräussern könnte.

Es ist hier so, dass DEIN SOHN den Garten gepachtet hat und er dir die Nutzung erlaubt. Dagegen ist absolut nichts einzuwenden von keiner Seite und natürlich kann dir keiner verbieten, wo du deine Freizeit verbringst und was du währenddessen tust.

Kommentar von Monika18557 ,

Danke sehr nett .Wir stehen beide im Pachtvertrag.Aber Sie haben recht,mann kann mir auch nichts wegnehmen was mir nicht alleine gehört.Es ist ja auch nichts wertvolles .Ich bin so glücklich den Schrbebergarten zu haben.Habe doch sonst nichts alleine.Meine Arbeit ist seit dem ersten Tag sofort gemeldet beim Amt.Herzlichen Dank!LG.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV & Jobcenter, 341

Was soll denn da passieren ?

Der gehört dir nicht und kann nicht zu Geld gemacht werden,ganz im Gegenteil,du / ihr müsst dafür jeden Monat / Jahr Geld zahlen !

Und selbst wenn es dein Eigentum sein würde,du aber sonst keine großen finanziellen Rücklagen hättest,würde da nichts passieren solange du mit dem evtl.Verkaufswert und deinem sonstigen anrechenbaren Vermögen dein Schonvermögen ( 150 € mal Lebensjahre ) nicht übersteigen würdest.

Allerdings würde das nur im ALG - 2 Bezug gelten,wenn du dann Altersrente bekommst und auf Leistungen weiterhin angewiesen bist,dann kämen die vom Sozialamt nach dem SGB - Xll  und nicht mehr vom Jobcenter nach dem SGB - ll.

Dann verringert sich dein Schonvermögen auf 2600 € für dich und es würde auch dein Garten verwertbar werden,wenn er dir gehören würde.

Antwort
von BekirIzmir35, 243

Warum denn nicht? Wofür du das Geld ausgibst ist deine Sache, wenn das
Geld dann weg ist und es nicht mehr reicht um über die Runden zukommen
ist dies dein Problem ..

War zwar nie beim Arbeitsamt oder beim Jobcenter aber wär mir dennoch neu dass das Geld zweckgebunden ist .. Immerhin darfste als Hartz 4 Empfänger ja auch Handyverträge haben usw. .. Ist ja das selbe Prinzip.

Antwort
von Parhalia, 365

Natürlich darfst Du den gepachteten Schrebergarten auch während des Bezuges von ALG II behalten. Du bekommst dafür lediglich keinerlei Kostenunterstützung hinsichtlich der Miet-/ bzw. Pachtgebühren. 

Also absolut kein Problem. Auch dann nicht, wenn jemand anderes die Pacht bezahlt und Dir den Garten zur Nutzung zur Verfügung stellt. Dadurch hast Du ja keinen "geldeswerten Vorteil". 

Kommentar von Monika18557 ,

Danke,habe große Angst ihn zu verlieren.Habe doch sonst nichts.

Kommentar von Parhalia ,

Keine Sorge, Du verlierst ihn nicht und das Jobcenter hätte auch keinerlei Grund, Dir deswegen Probleme zu bereiten. 😉

Kommentar von Monika18557 ,

Wenn das stimmt bin ich sehr beruhigt.hatte vergessen zu sagen dass ich auch noch einen 450 Euro Job habe.Also ich arbeite ja auch noch.

Kommentar von Parhalia ,

Wie gesagt, ein "zur Verfügung gestellter" Schrebergarten auf Pacht gehört Dir ja nicht, somit ist er auch kein Vermögens-Gegenstand. Vom Jobcenter bekommst Du dafür ja auch keine zusätzlichen Leistungen, somit ist es dieser Behörde dann auch egal, wer die Pacht an den Verpächter überweist. 

Und was Deinen Minijob betrifft :

Wenn Du diese Einkünfte dem Jobcenter von Beginn an auch gemeldet hast, so ist auch DAS alles o.K.  Oder hast Du das vergessen / nicht gewusst ? Sollte das der Fall sein, so melde diesen Nebenverdienst bitte umgehend beim Jobcenter an.😉

Kommentar von Monika18557 ,

Ist vom ersten Tag angemeldet.Dankeschön.

Antwort
von Otilie1, 310

ich denke wenn dein sohn das offiziell weiterbezahlt hast du nichts zu befürchten. du  bist ja dann auch selbstversorger und brauchst bei h4 den garten für deine lebensmittel/gemüseanbau

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 226

Der Schrebergarten gehört dir doch überhaupt nicht. Und Einkommen erzielst du da auch nicht.

Kommentar von Monika18557 ,

Nein er ist nur auf Pacht. Mein Sohn ist auch Mitpächter.Sorry ,hatte vergessen mitzuteilen ,das ich auch noch auf 450 Euro arbeiten gehe.

Antwort
von spellon, 202

http://www.frag-einen-anwalt.de/Gartenverkauf-bei-Hartz4---f26657.html

Warum schreibt ihr ihn Notfalls nicht auf euren Sohn um und gebt ihm die Pacht monatlich?

Kommentar von Monika18557 ,

Er steht auch schon mit im Pachtvertrag.

Kommentar von spellon ,

Sofern du jetzt nicht regelmäßig Überweisungen laufen  hast wo drinn steht "Pachtgeld für Garten" bekommt das keiner mit denke ich. Und verbieten kann dir eigentlich keiner mal in dein Garten deines Sohnes zu gehen. Wobei ich auch das nicht an die große Glocke hängen würde wie oft ich dort bin. Arbeitsämtler sind da ein sehr durchtriebenes Völkchen ;-)

Antwort
von henzy71, 233

Hat der, der es dem Jobcenter gemeldet hat, denn irgend etwas schriftliches von dir, womit er beweisen kann, dass DU Pächter eines Schrebergartens bist? Weil einfach auf Zuruf kann ich mir nicht vorstellen, dass das Jobcenter tätig wird.

Gruß

Henzy

Kommentar von Monika18557 ,

Habe einen Brief von denen bekommen.Weiß auch wer meinte mir einen auswischen zu wollen.Höre aber auch immer das man einen Schrebergarten pachten darf.danke.Nein keiner hat was an Papieren von mir.



Kommentar von henzy71 ,

Mal ganz davon ab, ob du ihn pachten darfst oder nicht: wäre es ein Problem, zu sagen, dass dein Sohn ihn pachtet?

Kommentar von Monika18557 ,

Er steht auch mit drin.Sorry.

Kommentar von henzy71 ,

Na siehste!! Das ist der Schrebergarten deines Sohnes!!!! :-) Da hast du doch gar nix mit zu tun!! OK, du versorgst die Planzen, weil du den Garten liebst, aber das hat doch mit Hartz IV nix zu tun :-)

Kommentar von Monika18557 ,

Ja aber ich stehe auch mit drin.beide stehen wir im Pachtvertrag,da mein Sohn wenn ich tot bin ,den garten auch behalten soll.

Kommentar von henzy71 ,

Du stehst mit drin. Das weisst du, das weiss dein Sohn und das weiss ich jetzt, aber damit weiss das Jobcenter das noch lange nicht.

Kommentar von Parhalia ,

Das beide ( Mutter und Sohn ) gleichzeitig im Pachtvertrag stehen, bedeutet doch lediglich die Verhinderung der Neuvergabe ( an Fremde ) der Parzelle nach dem Tod der Mutter. Dann bleibt der Sohn halt als bestehender (Mit-) Pächter und behält das Pachtrecht laut Vertrag. Mehr ist das doch nicht. Und wer von beiden ( zu Lebzeiten der Mutter ) dann die Pacht tatsächlich bezahlt, das sei hier doch egal.

Wenn der Sohn die Pacht direkt an den Verpächter entrichtet, so ist doch alles "tutti".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community