Frage von GF1207, 51

Darf ich als freiwilliger Selbstversichter in einer gesetzlichen Krankenversicherung privatärtzliche Leistungen in Anspruch nehmen?

hallo,

ich bin bei der AOK freiwillig selbstversichert (zahle alles selber..fast wie privat). Darf ich dann auch privatärtzliche Leistungen in Anspruch nehmen?

Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von don2016, 17

liebe/lieber GF1207...ich bin auch bei der AOK versichert und kann die wirklich nur sehr loben, ein Beispiel : ich wollte hier in Köln bei einem Lungenfacharzt einen Termin zur Lungenfunktionskontrolle machen, es hätte  3- 4 Monate bei verschiedenen Ärzten gedauert...da viel mir doch ein, die Krankenkassen bieten doch an, Termine bei Fachärzten innerhalb von ca. 4 Wochen zu vereinbaren...

ich hatte durch meinen Anruf bei der AOK, einen Termin durch eine sehr kompetente Sachbearbeiterin, innerhalb von 1 Woche...sage und schreibe...ich war sehr überrascht, aber echt froh ; also die AOK hat ja die Clarimedes, wo du dir ja auch als Mitglied jederzeit medizinischen ( auch psychologischen oder in Sachen Ernährung, usw. ) Rat holen kannst...

insofern mein Tipp : trage dein Anliegen aber wirklich im Detail vor, das beurteilt dann bei der AOK ein Arzt, welche Möglichkeiten du noch hast, was sie übernehmen werden, usw. ; auch für eine 2. Meinung i.S. Ärzte sind sie Ansprechpartner, ich wünsche dir bei deiner Krankenkasse viel Erfolg und bessere Gesundheit, liebe Grüße aus Köln

Kommentar von don2016 ,

@GF1207...sorry, habe jetzt erst gesehen, daß die Frage von februar 2016 war...lg

Kommentar von GF1207 ,

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.  

Kommentar von don2016 ,

@GF1207..aber gerne, immer wieder...liebe Grüße aus Köln

Kommentar von don2016 ,

...und ich danke dir für den Stern, vielen Dank und nochmal lg

Antwort
von eulig, 33

in der gesetzlichen Krankenversicherung werden alle gleich behandelt. egal ob man den Höchstbeitrag zahlt oder Hartz IV-Empfänger ist.

d.h. du kannst keine privatärztlichen Leistungen in Anspruch nehmen, um sie dir dann erstatten zu lassen, nur weil du meinst, du wärest als freiwillig Versicherter der bessere Versicherte und dürftest deshalb auch eine Extrawurst verlangen.

wenn du dich privatärztlich behandeln lassen möchtest, dann musst das alles selbst zahlen und dann ggf. bei der Steuererklärung ansetzen.

Kommentar von GF1207 ,

why so verbittert?? wenn du einen schlechten Tag hast, dann lass es lieber mit dem Antworten. Mir geht es nicht um die extra Wurst.. es geht nur darum dass ich ein gesundheitliches Problem habe, wofür ich ein Endokrinologe brauche und Endokrinologe, die Kassenpatienten behandeln schwierig zu finden sind. Aüßerdem komme ich mit meinem Hausarzt nicht weiter (er hat mir nur iwelche Tabletten verschrieben, die mir nicht weiterhelfen und mit der Überweisung sollen wir noch warten meint er...und den Hausarzt zu wechseln würde 3 Monate dauern-habe schon zwei angesprochen..). So, im Internet habe ich nur Endokrinologe gefunden, die privat Patienten behandeln und da ich schon seit einem Jahr alles selber zahle und seit einem Jahr gar keine ärztlichen Leistungen im Anspruch genommen habe, dachte ich mir, dass ich das darf. Es geht mir hier nicht darum mich vor dir zu rechtfertigen, nächstes Mal wenn du so verbittert antwortest, solltest du auch nach dem Hintergrund nachfragen...

Kommentar von eulig ,

wenn du das so aus den Zeilen liest, ist das deine Interpretation. wenn du einen Endokrinologen mit Kassenzulassung suchst, dann kannst du dich an die Kassenärztliche Vereinigung deines Bundeslandes wenden. du solltest dich aber erkundigen, ob der Endokrinologe dich auch ohne Überweisung behandelt. denn es gibt viele, die eine Überweisung vom Hausarzt verlangen.

Antwort
von DerTroll, 29

In Anspruch nehmen darfst du an sich alles. Die Frage ist nur, wieweit du die Kosten dafür selber tragen mußt. Das mußt du aber mit deiner Versicherung selber abklären. Keiner Tip: Frag die Versicherung vorher. Dann sagen die eher mal "ja" als wenn du hinterher etwas einreichst und abwartest, ob die es übernehmen. Denn eine Pflicht, alles zu übernehmen, haben die natürlich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten