Frage von TTK2011, 45

Darf ich als Erziehungsberechtigter mein Kind in einer Mitgliederversammlung vertreten (ohne Stimmrecht)?

Mein 5-jähriger Sohn ist akives Mitglied in einem Sportverein, wir Eltern sind KEINE Mitglieder. Jetzt kam ein Einladung zur Mitgliederversammlung. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass ich nicht an seiner Stelle an der Versammlung teilnehmen darf.

Auf meinen Hinweis, dass ich ja schlecht das Kind hinschicken kann und meinen Sohn rechtlich vertrete wurde soweit eingelenkt, dass ich jetzt teilnehmen darf. Allerdings muss ich den Raum verlassen, sobald Zahlen bekannt gegeben werden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Handhabung rechtens ist. Die Satzung gibt hierzu nichts her. Ich zahle den Mitgliedsbeitrag für mein Kind, da müssten wir doch ein Recht haben zu erfahren, was mit dem Geld gemacht wird. Ich weiß, dass aus rechtlicher Sicht mein Kind der "Schuldner" für den Mitgliedsbeitrag ist, aber er ist ja geschäftsunfähig, somit müssten doch die Eltern das Recht auf Information haben.

Ich suche nun seit zwei Tagen wie wild im Internet, finde aber nichts, meist geht es nur um Übertragung des Stimmrechts auf die Erziehungsberechtigen. Da im Verein aber eh erst ab 16 abgestimmt werden darf, hat das hier also keine Bewandnis.

Kann mir jemand hier mit fundiertem Wissen weiter helfen? Bitte keine Mutmaßungen, ich brauche handfeste Rechtshintergründe. Vielen Dank :-)

Antwort
von styxjr, 9

Ihr Sohn ist noch geschäftsunfähig und Sie sind sein gesetzlicher Vertreter mit allen Rechten und Pflichten (§1629 BGB Satz 1). Dazu gehört auch die Teilnahme an der Mitgliederversammlung, ohne wenn und aber, also auch wenn Zahlen präsentiert werden. Das aktive und passive Wahlrecht hat damit nichts zu tun. Dieser Meinung scheint auch der Vorstand des Vereins zu sein, sonst hätte er Ihrem Kinde keine Einladung geschickt.

Kommentar von TTK2011 ,

Danke für die Antwort. So hatte ich das auch vermutet, vor allem weil die Einladung kam. Auf meine Frage, warum denn eine Einladung kommt, wenn wir unser Kind dort nicht vertreten können kam: "Wir sind dazu verpflichtet, die Einladung an ALLE Mitglieder raus zu schicken."

Antwort
von Fjolnir, 14

http://www.iww.de/vb/archiv/praxiswissen-fuer-den-vorstand-minderjaehrige-im-ver...

Wunderbar mit den von Dir gesuchten Rechtsgrundlagen beschrieben - siehe auch der Abschnitt Stimmrecht.

Liebe Grüße

s'Fjolnir

Kommentar von TTK2011 ,

Das hatte ich auch schon gefunden. Ich bin halt noch skeptisch was diesen "Ausschluss" von den Zahlen angeht, also dass ich den Raum verlassen soll, wenn es um die Finanzen des Vereins geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community