darf ich alles was über mein zaun hängt abschneiden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Siehe § 910 BGB. Aber Achtung, dieser Paragraph hat auch einen Absatz 2:

Dem Eigentümer steht dieses Recht nicht zu, wenn die Wurzeln oder die
Zweige die Benutzung des Grundstücks nicht beeinträchtigen.


Die herabfallenden Nadeln reichen hierfür regelmäßig nicht als Begründung aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
11.04.2016, 19:13

Da die Nadeln den Boden ruinieren, ist das ein Beeinträchtigung, die wohl ausreicht, um die Äste zu kürzen. Wo Nadelbäume stehen, wächst sonst nix. Steht ja auch in der Frage, da wächst nix mehr.

0

Wenn die Bäume so dicht am Zaun stehen, ja! Eigentlich gibt es einen Abstand von der Grundstücksgrenze einzuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beischlafbetler
08.04.2016, 18:10

ja das tun sie und ich fragte auch schon höfflich nach aber man verbot es mir ...

0
Kommentar von MonikaDodo
08.04.2016, 18:15

Verbieten geht gar nicht! Geh zur Gemeindeverwaltung und erzähl was los ist. Die werden dir helfen!

0

hm ich hab mal im fernsehen sowas gesehen, ja man darf es abschneiden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zum einen hat @robertliebling recht.

und zum anderen: was heißt  ´einen garten bezogen´? hier scheint es sich nicht um ein eigentumsgrundstück mit haus zu handeln, sondern um einen schrebergarten? ist das der fall, gelten hier andere regeln als bei grundstückseigentum, was baumabstände zum zaun betrifft; du müsstest das problem dann mit dem vorstand besprechen.

dennoch: tannenzweige einfach zu kürzen, nur weil die nadeln in den garten fallen, geht nicht. ebensowenig, wie laub- oder obstbäume des nachbarn zu beschneiden, weil man das laub nicht haben möchte; es sei denn, du bist scharf ärger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
11.04.2016, 19:10

Tannen/Fichten haben in einem Schrebergarten aber überhaupt nix zu suchen. Die versauern jeden Boden.

0

Schau mal in §910 BGB. Anschließend prüfst du entsprechende Urteile dazu. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, frag einen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?