Frage von PeDaydreamer, 169

Darf ich 5 Minuten vor Feierabend die Leergutannahme verweigern?

Hey, ich arbeite in einem Getränkemarkt ohne Leergutautomat, heißt wir zählen alles per Hand. Täglich kommen die Leute mit Säckeweise Leergut. Mich interessiert nun, ob ich kurz vor Feierabend (5 oder sogar 2 min) einem Kunden die Annahme verweigern darf. Ich spreche dabei nicht von ein paar Flaschen, sondern von 2 oder 3 oder sogar mehr blauen Säcken voll mit Dosen. Würde mich freuen, wenn bei den Antworten evtl ein Link mit einer gesetzlichen Beweislage dabei wäre (falls es das gibt). Schonmal danke für die Antworten.

Antwort
von almmichel, 29

Nein darfst du nicht. Der Kunde ist auch noch 2 Minuten vor Feierabend noch König. Denk mal darüber nach.

Antwort
von Schwoaze, 20

 Wenn der Kunde in der Öffnungszeit sein Geld für einen Einkauf  da lassen darf, dann muss das auch für Leergut gelten. Wenn Du damit Probleme hast, solltest Du das mit Deinem Chef besprechen.

Da helfen Dir Gesetzestexte auch nix. 

Antwort
von Rolf42, 84

Normalerweise muss zu den Zeiten, in denen Getränke in solchen Verpackungen verkauft werden, auch die Rückgabe möglich sein.

Antwort
von martina9000, 63

hallo das spielt keine rolle zb im gastgewerbe musst du den gast auch noch bekochen wenn er 5 min vor küchenschluss kommt und essen will da muss man halt in den sauren apfel beißen und den kunden fertig machen

Antwort
von Kito101, 70

Rede mit deinem Chef. Wenn es über feierabend hinausgeht würde ich sagen kommen sie bitte zu unseren öffnungszeiten wieder

Antwort
von seogoa, 60

Der Gesetzgeber sagt das der Markt in der bepfandete Getränke verkauft werden auch zur Rücknahme von Pfand verpflichtet ist. Das gilt über die gesamte Öffnungszeiten. Falls du Feierabend haben solltest muss dein Chef dir die Anweisung geben Überstunden zu machen und diese letzendlich auch zu vergüten. Wenn dein Chef dir das nicht zusagt muss er oder jemand anderes aus deinem Markt mit der Pfandannahme weiter machen.

Antwort
von xReDHawKx3, 50

Frag einfach deinen Vorgesätzten.
Außerdem sich noch n paar Minuten zeit zu nehmen für einen Kunden ist doch keine grosse Sache.

Antwort
von JoachimWalter, 10

Nein. Meine Zarte war in einem Baumarkt beschäftigt und hat auch noch Kunden eine Viertelstunde nach Ladenschluß abkassiert.  Das gehört halt mit dazu.

Antwort
von Wepster, 54

Wenn du keine einzige Minute über deine Zeit gehen willst, was du auch darfst, so gesehen, kannst du Argumentieren:

- Sehr geehrter Kunde, ich mache exakt um 15:00 Schluss, ich tue dass seit einem Jahr und weiß dass, wenn ich alle Ihre Flaschen gezählt habe, ich erst nach 15:00 fertig sein werde. Als Kompromiss, weil sie so viele Flaschen haben, fange ich mal an und höre dann kurz vor 15:00 auf, auch wenn sie dann noch welche übrig haben...klingt dass fair?

- Kunde: Nö, ich will dein chef sprechen

Antwort
von Richard30, 50

Hm klär das mit deinen Vorgesetzen ab, denn auch wenn du das nicht must, die wollen das aber so, wirst du es wohl oder übel tuhen müssen.

Antwort
von Rosswurscht, 80

Ich kenne das Gesetz nicht, aber ich erwarte schon, das ich auch 5 Minuten vpr Geschäftschluss noch ordentlich bedient werde.

Vor allem, wenn ich nicht nur mein Pfandgeld in dem Laden hole, sondern auch regelmäßig dort einkaufe.

Und wenns 3 Minuten nach Feierabend wird ist das Service am Kunden der keinem weh tut aber alle zufrieden stellt.

Ich hasse es genau so, wenn beim Metzger ne halbe Stunde vor Schluss die Auslage schon leergeräumt ist. Entweder machen sie um 7 zu und haben bis um 7 das ganze Sortiment zur Auswahl, oder sie haben eben nur bis halb 7 offen.

Antwort
von ilknau, 26

Nö, denn das ist u.a. dein Job, so lästig es sein mag.

Je länger du debattierst, desto länger dauert es - zähl beidhändig ab: 4-8-12 ....

Mein Rekord ist 394 PET DPG Flaschen in 4 min. für die Inventur.

Allerdings würde ich als Kunde nie kurz vor knapp mit einer Riesenmenge Pfänder auftauchen, weil ich mich in den Laden MA durchaus reinversetzen kann, kicher, lG.

Antwort
von angelikagieseke, 81

das glaube ich nicht. das musst du bestimmt auch 5 min. vor feierabend annehmen :)

Antwort
von TimeosciIlator, 25

Ich denke nicht, dass es im Sinne Deines Chefs wäre nicht bis zum Schluss Deine Arbeitskraft 100% zur Verfügung zu stellen. Schließlich erwartest Du ja auch, dass Deine Stunden voll, so wie es im Vertrag steht, vergütet werden.

Und den Kunden gegenüber wäre es auch nicht fair. So manch einer wurde vielleicht im Verkehr aufgehalten und ist froh es gerade eben noch geschafft zu haben.

Ergo: Die Zähne zusammenbeißen und durch. Den letzten erst nicht mehr bedienen, wenn wirklich erst richtig Feierabend ist.


Antwort
von AstridDerPu, 10

Hallo,

nein, das darfst du natürlich nicht verweigern.

Eine Sekretärin im Büro kann auch nicht bei Arbeitsschluss, z. B. um 17 Uhr oder 5 Minuten zuvor, einfach am Telefon auflegen,

die Verkäuferin an der Wursttheke im Supermarkt muss in einem solchen Fall auch noch die Kunden vor der Theke fertig bedienen,

am Bankschalter muss das Geld an die Kunden am Schalter ausgezahlt werden,

usw.

Warum wohl sollte das bei dir anders sein?

AstridDerPu

Antwort
von clemensw, 51

Gesetzlich gibt es dazu keine Regelung, das entscheidet dein Chef - der ist weisungsbefugt.

Falls er "Annehmen" sagt, dann muss aber auch geklärt sein, wie die anfallenden Überstunden abgegolten werden.

Antwort
von Flohi11880, 49

Könntest du nicht einfach deinen Vorgesetzten Fragen, vielleiicht habt ihr da bestimmte Anweisungen diesbezüglich?

Antwort
von Vivi2010, 6

So etwas würde kein Chef begrüßen, das ist geschäftsschädigend, wenn jeder Verkäufer sich so verhalten würde, würde am Monatsende Geld fehlen und wir möchten alle irgendwannmal eine Gehaltserhöhung oder auch mal früher gehen, wegen einem dringenden Termin.


Antwort
von jimpo, 27

Überarbeite Dich bloß nicht, wenn Du 5 Minuten länger arbeitest und hol Dir keinen bruch.

Antwort
von alarm67, 43

Immer daran denken:

Nicht der Arbeitgeber zahlt Deinen Lohn, dass sind Deine/eure Kunden, die Dich bezahlen!

Und diese Frage solltest Du im Übrigen auch nicht hier stellen, diese stellst Du Deinen Chef!

Mache doch den Vorschlag, dass ihr ein Schild befestigt! Dort wird dann darauf hingewiesen, dass ab 5 Minuten vor Schließung kein Leergut mehr angenommen wird!

Aber gönnt den Kunden eine Übergangsfrist von z. B. 4 Wochen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten