Frage von Martin7, 171

Darf ich 10000€ mit mir rumtragen, ohne das die Polizei mich festhalten darf, falls ich eine Kontrolle komme?

Darf man soviel Geld in Bar mit sich führen ?

Antwort
von peterobm, 85

kannst du, aaber, du solltest gute Belege für das Geld nachweisen können. Da interessiert sich auch der Zoll dafür. Geldwäsche .... 

Antwort
von Still, 46

Klar darfst du das, aber genauso darf die Polizei sich ihre Gedanken dazu machen. Wenn du z.b. offensichtlich Sozialhilfe beziehst, machen die eine Meldung an Sozialamt. Wenn du dich auf einer Drogenszene aufhalst, werden die dealgeld unterstellen. Nach einem Banküberfall in der Nähe, werden sie dich vorläufig festnehmen.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei & Recht, 45

Ja, du kannst sogar noch mehr mit dir rumtragen.

Bei einer Grenzkontrolle sieht es aber anders aus. Da musst du ggf. die Herkunft des Geldes nachweisen. 

Antwort
von Midgarden, 77

Wenn Du Nachweise über Herkunft des Geldes und Zweck des "Herumtragens" erbringen kannst, wird man Dich nicht festhalten, ansonsten schon

Antwort
von SoDoge, 75

Man wird dir zu dem Geld ganz bestimmt Fragen stellen und verdächtig machst du dich sicher. Ob weiter irgendwas passiert, hängt ganz allein von den Umständen ab, wenn du jetzt ich sag mal "unseriös" wirkst und solche Summen bei dir hast, dann denkt man vielleicht, dass das nicht rechtens sein kann.

Kannst du denn nachweisen, woher das Geld kommt?

Antwort
von ThomasAral, 60

die polizei darf alles ... dich sogar festhalten wenn du gar nichts mit dir rum trägst

es hilft aber ungemein wenn man auch reich aussieht ---- yuppie outfit, geschniegelt, geschäftsmann gehabe ----  dann wird man weniger kontrolliert

Kommentar von PatrickLassan ,

Die Polizei darf in Rechtsstaaten nicht alles, sie ist an Gesetze gebunden.

Antwort
von Infomercial, 68

Gibt wahrscheinlich Probleme. Formaljuristisch darfst du es, allerdings wird dir die Polizei erstmal unterstellen, daß es nicht deine ist/du unrechtmäßig erworben hast - sofern du nicht auch so aussiehst, als gehöre das für dich zum Standard.

Kommentar von Artus01 ,

Formaljuristisch darfst du es

Das ist die einzig richtige Antwort, auch wenn der Rest fragwürdig ist. Unterstellen kann man viel, nur beweisen muß man es in letzter Konsequenz dann auch.

Antwort
von user8787, 89

Wenn du nachweisen kannst das das dein Geld ist ja (z.B. Konto Auszug, Sparbuch).

Kommentar von Artus01 ,

Nö, ich muß gar nichts nachweisen. Wenn dann muß man mir nachweisen daß das Geld nicht mir gehört.

Kommentar von user8787 ,

Mit der Frage ob das dein Geld ist dürfte sich das erledigt haben. Dann bist du dran. 

Kommentar von furbo ,

§ 1006 Abs. 1 BGB sagt aber genau das Gegenteil. 

Kommentar von user8787 ,

An diese Stelle ist es Zeit für einen praktischen Test. :o)

Paragraphen sind das eine, Auslegungssache und bei der angespannten politischen Lage sage ich dir hier bei uns in Berlin wirst du diese Summe erklären müssen.

Kommentar von Artus01 ,

Sorry, auch in Berlin gilt das BGB und da gibt es nichts auszulegen.

Kommentar von furbo ,

Am 1006 BGB ist kaum was auszulegen. Beim Besitzer einer Sache wir vermutet, dass er der Eigentümer ist. Da bleibt nicht viel Auslegungsspielraum. 

Kommentar von user8787 ,

Es wird hier auch oft vermutet das 1g Cannabis für den Eigenbedarf erlaubt ist, was aber nicht stimmt. Es gibt da keine Regelungen für, aber fast jeder glaubt daran. Wie gesagt, ich meine es gibt Probleme wenn du hier z.B. als Jungendlicher oder junger Erwachsener mit so viel Bargeld unterwegs bist. 

Ich fragte sogar vorhin mal nach, wir haben Polizisten in der Familie. (1 bei der Sitte, 1 bei der Kripo) 

Gundsätzlich ist es der Polizei gestattet die Herkunft des Geldes zu erfragen. Die Antwort : " Das ist meins." langt dann nicht. 

Kommentar von furbo ,

Die Antwort : " Das ist meins." langt dann nicht. 

Und was passiert dann, wenn ich es dennoch sage?

Kommentar von user8787 ,

Ich bin keine Polizistin und kenne somit auch den Maßnahmen Katalog nicht.  

Wäre ich in der Situation und mir kämst du verdächtig vor würde ich dich auffordern mir zu erklären woher du so viel Bargeld hast.

Nun käme es auf dein Verhalten und deine Fantasie an....hegte ich Zweifel dürfte ich prüfen. 

Siehe allg. Verkehrskontrolle, du bist brav gewesen aber ich dürfte dich trotzdem kontrollieren. ;o) 

Kommentar von user8787 ,

Biste viel unterwegs sollst du damit rechnen.

http://www.optimal-banking.de/wissen/bargeldkontrolle.php

Kommentar von furbo ,

Ich fragte sogar vorhin mal nach, wir haben Polizisten in der Familie. (1 bei der Sitte, 1 bei der Kripo) 

Da kann ich nicht mithalten...Ich habe nur Polizisten ausgebildet, Dienststellen und Sonderkommissionen geleitet und Fachbücher geschrieben. 

Kommentar von user8787 ,

Sicher. *schmunzel 

Aber die Kurve haste verpasst. ;o) 

Antwort
von PeterLammsfelde, 96

Die dürfen dich festhalten und das werden sie auch.

Bei 10000 € in Bar ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch, dass es aus dubiosen Quellen stammt.

Also wie schon geschrieben, nehm dir dann einen Nachweis mit.

Kommentar von Artus01 ,

Wie hoch die Wahrschweinlichkeit der dubiosebn Quellen ist, ist vollkommen unerheblich.

Kommentar von furbo ,

Bei 10000 € in Bar ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch, dass es aus dubiosen Quellen stammt.

Dass sehr viele Gebrauchtwagenkäufe in bar abgewickelt werden, ist dir bekannt? 

Wenn man größere Ausgaben plant, ist es ganz gut, mit Bargeld zu wedeln; jeder Verkäufer kriegt dann glänzende Augen und wird zugänglicher. 

Nein, eine große Bargeldmenge ist weder anstößig noch verdächtig, wobei 10.000 € noch keine große Summe ist. 

Kommentar von PeterLammsfelde ,

Seid ihr denn schonmal zufällig mit 10000€ in Bar in eine Polizeikontrolle gekommen?

Wenn "Gefahr im Verzug" ist, werden die einen festhalten und erstmal überprüfen was los ist.

Ihr scheint euch nicht so gut auszukennen, Freunde!

Kommentar von Artus01 ,

Welche Gefahr sollte denn im Verzuge sein wenn ich 10 000 Piepen in der Tasche habe?

Wenn gerade an der nächsten Ecke eine Bank überfallen würde, könnte man das vielleicht noch nachvollziehen.

Kommentar von furbo ,

Irgendwie verstehe ich das nicht. Wenn ich mein Auto bar bezahlen will, verhaftet mich die Polizei?

Kommentar von PeterLammsfelde ,

furbo..

Es war hier nie die Rede vom verhaften.

Es ging ums festhalten.

Das werden sie tun, um abzuklären, ob gegen die Person die die Kohle bei sich hat, irgendetwas vorliegt, sowie Vorstrafen usw.

Dann wird abgeklärt, ob es Überfälle gab.

Muss ich wirklich alles so haarklein erläutern?

Kommentar von Artus01 ,

Dieses "abklären" erledigt jede Streifenwagenbesazung in ein paar Minuten im Zuge der Personenüberprüfung, von festhalten kann da keine Rede sein.

Auch wenn ich hundert Vorstrafen habe, heißt das noch lange nicht das mir das Geld nicht gehört.

Kommentar von PeterLammsfelde ,

"Dieses "abklären" erledigt jede Streifenwagenbesazung in ein paar
Minuten im Zuge der Personenüberprüfung, von festhalten kann da keine Rede sein."

Okay Artus, dann probier mal in diesen paar Minuten wegzugehen.

Was denkst du passiert dann?

Richtig! Sie lassen dich nicht.

Und was ist das dann?

Richtig! Festhalten!

Selbst, wenn es nur ein paar Minuten dauert.

Antwort
von 716167, 55

Wenn du nachweisen kannst woher das Geld stammt...

Kommentar von furbo ,

Warum?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community