Frage von StanMunro, 68

Darf Facebook und co. eigentlich die Adressbücher der Mitglieder auslesen?

Hallo!

Ich habe mich gefragt ob das (siehe Frage) überhaupt rechtens ist. Schließlich werden da Daten von Dritten einfach weiter gegeben ohne die betreffenden zu informieren, geschweige denn zu fragen ob das für sie ok ist.

Und wenn das nicht ok ist, wer macht sich dann Strafbar? Der Anbieter, der mich gewissermaßen dazu zwingt? Ich, weil ja gesagt habe? Oder beide?

Ach ja: Wenn das strafbar ist, warum geht dann nicht die Staatsanwaltschaft dagegen vor?

Antwort
von NordischeWolke, 45

Facebook darf alles was es will. Davon profitieren auch andere wie ebay, amazon, lavoo etc. Die Tauschen Daten wie Pokémon Karten. Warum keiner was macht? Man hätte ziemlich viele Firmen am Hals,jede Menge Leute denen es egal ist, es gäbe dann in den betreffenden Ländern die meisten apps, facebook und andere seiten nicht mehr. Wollen wir das? Eigentlich nicht so. 

Kommentar von Kai42 ,

Man hätte viele Firmen am Hals? Das verstehe ich nicht.

Wäre das so schlimm, wenn es Facebook so wie es jetzt ist, nicht gäbe?
Ich fände es überhaupt nicht schlimm.

Ich finde es schlimm, dass es so ist wie es ist. Denn was bedeutet das denn in aller letzter Konsequenz?

Es wird nur noch 3 Firmen geben, die alles, aber wirklich alles bestimmen und für dich regeln. Google, Facebook und Amazon.

Amazon weiß, was du kaufst, Amazon schlägt diese Dingen anderen vor, die ähnliches gekauft haben. Wenn jetzt noch eine Verbindung zu den Facebookfreunden da ist, wird es noch heftiger.

Es ist doch jetzt schon so, dass Amazon vor dir weiß, ob du schwanger bist oder nicht.

Was findet Google denn? Das was du suchst? Im Leben nicht. Google findet nur das, was sie meinen, was für dich interessant ist. Nimm mal deinen besten freund oder deine beste Freundin. Sucht mal nach genau demselben Begriff in Google. Ihr werdet sehen, das jede von euch unterschiedliche Ergebnisse bekommt.

Das zeigt doch wunderbar, dass selbst unser Konsum schon fremdgesteuert ist. Du kaufst nur das, was Amazon oder Google für dich finden. Und die finden nur das, was anhand deines Surfverhaltens und aufgrund des Kaufverhaltens deiner Freunde für dich interessant zu sein scheint. Aber was wäre, wen du in deine Buchladen und stöbern gehst? Nimm dir mal 2-3 Stunden Zeit und schau einfach mal. Was meinst du, was du da an tollen Büchern findest. Die würde Google und Amazon nicht für dich finden. Was ist mit neue Autoren? Die hat noch niemand aus deinem Bekanntenkreis gekauft, also warum sollte Google oder Amazon die dann für dich finden?

Was ist mit Krediten? Es ist jetzt schon so, wer die "falschen" Freunde auf Facebook und /oder schlechte Bewertungen auf Ebay hat, bekommt bei einigen Banken keinen Kredit mehr. Egal, ob du vorher schon 5-10 Kredite sauber bedient hast.

Und solche Sätze wie "Wer nichts zu verbergen hat..." sind Quatsch. Ich bedauere jeden, der nichts zu verbergen hat. Das fängt bei dem kleinen Mädchen mit Ihrem Tagebuch schon an. Das soll auch niemand lesen. Also?

Sind die kleinen Geheimnisse nicht das Salz in der Suppe?

Kommentar von NordischeWolke ,

Klar hast du recht. Aber das sehen nicht alle so. Die meisten würden dich wohl aufhängen wollen wenn sie wüssten das du schuld dran bist das facebook und instagramm hier nicht mehr zugänglich sind. Jeder kann mit seinen Daten machen was er will. Ich bin da auch eher vorsichtig. 

Kommentar von Kai42 ,

Klar. Jeder darf mit seinen Daten machen was er will. Zumindest solange, wie es keine Auswirkungen auf mich hat.

Und es hat bereits oder könnte in Kürze auf mich Auswirkungen haben, obwohl ich bewusst weder bei Facebook noch Ebay bin. Was ist mit den ganzen Fitness-Apps? Da mache ich auch nicht mit. Was will google und Sony oder Apple oder Samsung mit den Daten? Aber meine Krankenkassenbeiträge steigen, nur weil ich nicht das mache, was viel andere machen.

Wie lange geht es noch gut, dass ich einen Kredit bekomme? Im Ausland ist es teilweise Pflicht, seinen Facbook-Nick und Ebay-Namen anzugeben.

Wie lange dürfen sich Berater bei Banken und Versicherungen oder gar Arzte noch über die achsoschlauen Algorithmen von Google und Co. hinwegsetzen? "Ich würde Ihnen gern die Lasertherapie wegen ihres grauen Stars verschreiben, aber der Logarithmus sagt nein." Wie finden wir das?

Und da muss ich sagen, ist mir die Selbstsucht, der Egoismus und das Geltungsbedürfnis dieser User so egal, dann den Mist lieber abschalten.

Antwort
von NervousGuy01, 24

Während der Anmeldung bei Facebook muss man deren AGBs zustimmen, daher sind sie auf der sicheren Seite.

Ob alle AGBs rechtens sind, ist natürlich eine andere Frage ;)

Antwort
von GamerTech, 38

sie machen sich sich strafbar wenn sie die informationen an dritte weitergeben, was sie auch machen. Man konnte ighnen Nix nachweisen

Antwort
von randomuser20, 40

Schließe mich der Meinung von @NordischeWolke an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community