Darf Ex nachTrennung Handy zurückfordern, welches ein Geschenk an meine Kinder war?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo liebe Fragestellerin,

ich würde mir das Ganze so erklären:

Es handelt sich hierbei um eine Schenkung.
Genauer gesagt um eine "Handschenkung", bei der der Beschenkte sofort bei Übergabe bereichert wird - durch das Eigentum des Geräts.
Diese Art der Schenkung ist sofort und formlos wirksam.

Zurückfordern darf man dann nur wenn die Auflagen, die der Schenker gestellt hat nicht erfüllt worden sind oder man sich als "grob undankbar" erweist, z.B. durch körperliche Misshandlung, schwere Beleidigung, sofortiges Räumungsverlangen aus einem geschenkten Haus....
(Übrigens. Eine Trennung/Scheidung reicht als Grund dafür NICHT aus, es müssen besondere Umstände gegeben sein)

Ich denke aber nicht, das diese Auflagen erfüllt sind, schon gar nicht bei minderjährigen Kindern. Geschenkt ist in diesem Falle wohl geschenkt.

(Hier nachzulsesen: https://www.anwalt.de/rechtstipps/geschenkt-ist-geschenkt-oder-doch-nicht_000481.html )

Außerdem fallen u.A. Weihnachtsgeschenke laut
§ 534 BGB unter die Anstandsgeschenke. Bei diesen ist eine Rückforderung ausgeschlossen.

Ich hoffe ich konnte dir damit ein wenig helfen.

LG

Utau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyLoreen
23.09.2016, 08:27

Vielen lieben Dank 

So in der Art, hatte ich mich auch belesen. Aber ich war mir doch recht unsicher.... 

LG

0

Dein Ex hat ein Smartphone durch einen Vertrag abgeschlossen und als Beigabe was das Tablett dabei. So ein Vertrag läuft zwei Jahre und wenn Dein Ex den Vertrag auf sich laufen hat, bezahlt er und somit gehören ihm auch die Geräte. Auch wenn die Kinder die Sachen geschenkt bekommen haben. Im Grunde genommen hat er die Geräte geleast und ihm gehören sie erst dann wenn der Vertrag abgelaufen ist. Daher solltest Du ihm die Geräte zurückgeben und sich lieber anderen Dingen widmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyLoreen
23.09.2016, 08:30

Danke für die Antwort 

Genau kann mir das wohl doch nur ein Anwalt beantworten  :-/

Die Einen sagen so, die Anderen so!

0

Grundsätzlich darf er Geschenke von den Kindern nicht zurückfordern, solange die sich ihm gegenüber nicht extrem "unwürdig" erweisen (versuchen, ihn umzubringen o.ä.)

Allerdings wird es schwer sein zu beweisen, dass die Geräte geschenkt und nicht nur geliehen waren.

Aussage(n) gegen Aussage(n) helfen da meist wenig, v.a. in eurer Situation.

Überleg dir bitte auch, worum es dir wirklich geht. Um die Geräte, deine Kinder, die "Gerechtigkeit" usw.? Oder doch eher um verletzte Eitelkeit, Enttäuschung und "Rache"...

PS: Nachdem du ihn nicht weiter durchfüttern musst, sollten ein paar neue, eigene Geräte jetzt ja drin sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyLoreen
23.09.2016, 08:26

Da ich mich trennte und dies auch absolut nicht bereue, liegt garantiert keine verletzte Eitelkeit etc vor  ;-)

Ich habe damals mein erspartes aufgebraucht, auch mit für ihn (lange Geschichte) und als Alleinerziehende liegt das Geld natürlich nicht wild in der Gegend rum!! Daher wäre es schon ein finanzieller Einbruch, alles neu anzuschaffen.

0
Kommentar von LillyLoreen
23.09.2016, 09:40

hmmm... Das sehe ich etwas anders. Da er bei mir wohnte, unentgeltlich, ich ihm sogar noch Geld gab (er arbeitete und wurde dann krank, damit er seine laufenden Kosten weiter finanzieren konnte vom Krankengeld, hab ich zu hause alles allein weiter finanziert! Dann kündigte er einfach seine Stelle und somit entfiel der ALG Anspruch. Also musste weiter ich alles Zahlen) nach der Trennung, verblieben wir so, dass er als Entschädigung die Verträge weiter bezahlt. Keine verletzte Eitelkeit... Meiner Meinung nach... sorry

0

Guck mal in die Vertrage, was da drinnen steht, die Geräte oder nur die SIM. Dann kannst du ihm die SIM doch zurückgeben. Und dir eine neue holen, dann bist du unabhängig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyLoreen
23.09.2016, 08:12

Also

Die Rechnung über die Geräte wurden separat ausgestellt und die Verträge gehen nur über die SIM!

0

Naja, er ist der Vertragspartner und somit der ofizielle Eigentüner der Handys. Somit müsstest du ihm diese zurückgeben, wenn ich richtig informiert bin ! 

Vg Nadiene

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyLoreen
23.09.2016, 08:02

Obwohl es ein Geschenk war? Geschenke dürfen doch nur wieder eingefordert werden, wenn sehr triftige Gründe vorliegen, oder?

0
Kommentar von siggiiii
23.09.2016, 08:12

Bei so einem relativ geringen Wert kann der Beschenkte allgemein davon ausgehen das Geschenke ihm gehören. Bei solchen Rückforderungen geht es um höhere Vermögenswerte.

1
Kommentar von siggiiii
23.09.2016, 09:32

Naja sowas sind trotzdem noch keine Vermögenswerte.

0

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber stehen in den Verträgen wirklich die Geräte? Da geht es doch eher um die Sim-Karten.

Von dem her würde ich sagen, die Sim-Karten, die auf seinen Namen laufen, gehören ihm. Die Geräte waren aber ein Geschenk und gehören den Kindern.

Aber wie gesagt, bin mir nicht sicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyLoreen
23.09.2016, 08:05

So dachte ich das auch... Aber er hätte mit seinem Anwalt geredet und mit diesem droht er mir nun, wenn ich die Geräte nicht zurück gebe, verklagen sie mich. 

0

Wenn die Geräte bei Erstanmeldung dabei waren, gehören sie auf alle Fälle zum Vertrag (da günstiger erhalten) und sind zurückzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier hast Du auch gleich die relevanten §en drinn.

Da es sich um Geschenke an die Kinder handelt,sollte er das nicht durchbekommen,wenn er vor Gericht zieht.

https://www.scheidung.org/schenkung/

Achso, die Verträge kann er,wenn sie auf seinen Namen laufen, natürlich kündigen.Sollten die Geräte Bestandteil der Verträge sein und zurückgegeben werden müssen,liegt die Sache etwas anders.

Am besten Du besorgst Dir auch einen Anwalt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Rechtslage ist die, dass die Verträge auf ihn laufen, ergo gehören ihm auch die Geräte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar, solange es auf seinen Namen im Vertrag steht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geräte gehören deinen Kindern, aber nicht dir. Der Vertrag geht zu seinen Lasten, da die Kinder nicht VJ sind. 

Also Sim Karte rus, Geräte an die Kinder geben, und Prepaid Karte rein. 

Du musst dir wohl ein Gerät selber kaufen. Gebrauchte Geräte gibt es aber auch schon für einen Apple und ein Ei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyLoreen
23.09.2016, 08:18

Ich habe ein Handy. Geht ausschließlich um die Kids. 

Vielen lieben Dank

0

da die verträge auf ihn laufen gehören diese ihm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung