Frage von Devonier, 183

Darf er mit mir so reden?

Gestern hat mich ein etwas älterer Herr auf dem Bürgersteig (kurz vor der Ampel) angehalten und hat mich in einem sehr verärgerten Ton gefragt, warum ich denn auf dem Bürgersteig fahre?

Ich: Weil die Straße viel zu doll befahren ist und der Fußgänger weg bis auf sie kein Verkehr aufweist. Er: Es ist aber ein Fußgänger weg, DA HAST DU NICHTS DRAUF ZU SUCHEN DU PENNER (seine Ton wurde immer aggressiver und ja er hat wirklich Penner gesagt) das nächste mal hau ich dir in die Fresse (auch das hat er wirklich gesagt) .

Ich hab dann nur noch Ok gesagt und durfte endlich weiterfahren.

Ich weiß nicht in welcher Zeit er gelebt hat, wo man so einen auf seine Fehler hinweist aber ich fand es ziemlich dreist.

Frage ist jetzt darf er so mit mir reden ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Hasenmann81, 69

Es ist so, dass Du nur auf dafür ausgewiesenen Fußgängerwegen fahren darfst, d.h. wenn beispielsweise das Schild Fußgänger/Radfahrer aufgestellt oder eindeutig ein Radweg vorhanden ist. Ansonsten hast Du wohl oder übel auf der Straße zu fahren.

Das ist trotzdem kein Grund für ihn, so ausfallend zu werden. Man könnte in der letzten Äußerung sogar eine Nötigung sehen, § 240 StGB. Das Merkmal der Rechtswidrigkeit könnte fraglich sein. Aber das Drohen mit Körperverletzung, weil man auf dem Fußgängerweg Fahrrad fährt, schließt die Rechtswidrigkeit meines Erachtens nach nicht aus. Die Äußerung könnte somit strafbar gewesen sein.

Antwort
von Bitterkraut, 72

eine Gewaltandrohung ist natürlich eine Überreaktion, ich kanns aber verstehen. Ich werd auch sauer, wenn mich Radfahrer auf dem Bürgersteig gefährden und sogar die Frechheit haben, ihre Klingel zu benutzen, als ob ich ihnen Platz machen müßte.

Immerhin hast du auf dem Bügersteig, mit Fahrrad nehme ich an, nix zu suchen, wenn du älter als 10 Jahre bist. Wenn dir auf der Straße der Verkehr zu stark ist, mußt du eben auf dem Bürgersteig schieben.

Antwort
von Jack98765, 61

Es ist ja jetzt nicht so, dass Radfahrer die auf ihre (meist vorsätzlich) begangenen Fehler aufmerksam gemacht werden viel freundlicher sind und dann trifft es mal einen der mit solchen Beschimpfungen nicht rechnet.

Antwort
von DJhelpsU, 101

Hi , ich bin selbst Fahrradfahrer und fahre auch täglich auf einem Fußweg. Mein Freund wurde daher schon von einer Polizistin zu recht gewiesen, denn die Vorschriften sagen das : http://pdeleuw.de/fahrrad/stvo.html  . Trotzdem darf er keines Wegs so mit dir reden. Wenn er wieder mal so mit dir Reden würde , könntest du ihm drohen wegen Beleidigung anzuzeigen. Nochmal zum Fahrrad, auf einem Gehweg darf man nur fahren wenn ein  Fahrrad frei Schild dort ist. Ansonsten viel GLück weiterhin

Antwort
von clemensw, 89

Fahr nicht mit dem Rad auf dem Bürgersteig, dann schnauzt dich auch niemand an.

Ich zeige bei solchen Gelegenheiten immer einem Freund den Weg irgendwohin - falls dann der Radler auf dem Gehweg "zufällig" in meinen ausgestreckten Arm fährt, hat er Pech gehabt...

Kommentar von Wippich ,

Gut Fahrräder haben da wirklich nichts zu suchen,aber wenn Deine Finger zufällig in die Speichen kommen ist auch lustig.Stell Dich doch einfach im weg.

Kommentar von clemensw ,

Finger in die,Speichen? Wohl eher nicht, Penny Farthings sind heutzutage eine echte Seltenheit :-)

Antwort
von nobytree2, 65

Nein, das darf er nicht. Zwar war Dein Verhalten möglicherweise (je nach Alter) ordnungswidrig, aber deshalb durfte er Dich nicht beleidigen. Beleidigung und Drohungen sind Straftaten, welche in diesem Fall durch nichts gerechtfertigt sind. Daher durfte er es nicht sagen.

Antwort
von kevin1905, 35

Du hast als Fahrradfahrer grundsätzlich nichts auf dem Gehweg verloren. Wenn kein Fahrradweg vorhanden ist, MUSST du auf der Strafe fahren!

Du kannst ihn natürlich wegen Beleidigung anzeigen, wird aber vermutlich eingestellt.

Antwort
von Ninombre, 61

Kommt drauf an, womit Du auf dem Bürgersteig gefahren bist. Ab Mofa aufwärts würde ich den Ärger eher nachvollziehen können...

Hast Du ihm was hinterher gerufen? Das hätte ich mir glaube ich nicht verkneifen können

Kommentar von Devonier ,

Nein bei sowas bleib ich eig. immer ruhig... weil ich genau weiß, dass wenn er mir auf "Fresse haut" ich im Vorteil bin.

Antwort
von kaffeeontour2, 71

dürfen....nö. denn beleidigungen sind strafbar. 

allerdings hast auch du dich nicht korrekt verhalten. ich kann schon verstehen, dass du unter bestimmten voraussetzungen auf dem bürgersteig gefahren bist...aber das ist nun mal verboten..

tust du etwas verbotenes "vor augen" der allgemeinheit, musste damit rechnen, dass der ein oder andere dich darauf hinweist, dass das untersagt ist. manche tun dies in einem angemessenen ton...manche sind darin etwas "grobmotorischer" zugange..

Antwort
von ES1956, 49

Ihr habt beide gegen die Regeln verstoßen aber DU hast den Anlass gesetzt.

Antwort
von Goodnight, 19

Nicht weniger dreist, dass du auf dem Gehweg fährst.

Antwort
von dlfpanzer, 79

Naja also beleidigen darf ich der dich nicht und bedrohen schon garnicht

Kommentar von kevin1905 ,

Bedrohung gab es hier keine.

Antwort
von FelinasDemons, 41

Nein,er darf nicht so mit dir reden. Im hohen Alter ist es peinlich so asozial zu werden. Sehr peinlich. Mach dir nichts draus manche Menschen haben eben einen an der Klatsche. Und du bist nicht der erste Fahrradfahrer der auf dem Bordstein fährt. Also soll er nicht so ein Fass aufmachen.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 24

Ich finde, du solltest dich vor allem fragen, ob DU dort fahren durftest. Immer erst die anderen ist auch keine Lösung. Und du hast angefangen ...

Gruß S.

Antwort
von Simon234, 68

Womit bist du gefahren

Kommentar von Devonier ,

mitm fahrrad

Antwort
von Grautvornix, 46

Penner ist eine Beleidigung, und Gewaltandrohung ist auch verboten, aber was willst machen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community