Frage von benutzerFrage, 107

Ist Sterbehilfe erlaubt?

Darf man jmd oder hat man das Recht um zu bitten dass du umgebracht wirst also das Ende hat man das Recht oder muss man trotz Qualen weiterleben?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 44

Aktive Sterbehilfe ist verboten, es wird als Tötungsdelikt (Tötung auf Verlangen geahndet, § 216 StGB, 6 Monate bis 5 Jahre Freiheitsstrafe).

Passive Sterbehilfe wird unterschieden zwischen "geschäftsmäßig" und eben nicht geschäftsmäßig.

Geschäftsmäßig kann jeder handeln, der als Mitglied eines Vereins oder einer vergleichbaren Institution auch unentgeltlich Hilfe zum Suizid anbietet.

Nicht geschäftsmäßig handelt der, der gelegentlich auf ein Verlangen hin Beihilfe zu einem Suizid leistet, z.B. durch Beschaffen von Gift, das der Betroffene selbst zu sich nimmt (z.B. der Ehemann, der seiner Ehefrau noch jahrelange Schmerzen und Leiden ersparen will).

Ab dem kommenden Jahr ändert sich die Gesetzeslage dazu. Dann dürfte die geschäftsmäßige Sterbehilfe verboten sein. Der Bundespräsident muss nur noch unterschreiben.

Kommentar von adk710 ,

Grundsätzlich richtige Antwort, dafür DH!

Im letzten Absatz bist du aber nicht auf dem neuesten Stand: Das Gesetz zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung ist bereits am 10.12.2015 in Kraft getreten und hat im StGB einen neuen § 217 eingefügt: https://dejure.org/gesetze/StGB/217.html

Es ist also bereits seit zwei Wochen strafbar.

Kommentar von furbo ,

Oha. Kannste mal sehen. Danke für die Berichtigung. Ich war bisher noch der Meinung, die Änderung kommt erst nächstes Jahr.

Antwort
von FlorianBln96, 66

Man muss mit Qualen weiterleben da unser Staat es verbietet, aktive Sterbehilfe zu verüben, deswegen fahren jedes Jahre jede Menge in die Schweiz um zu sterben, weil dort die aktive Sterbehilfe erlaubt ist.

Kommentar von berkersheim ,

... und unsere Bundestagsabgeordneten haben sich auch deswegen so außergewöhnlich hohe Rentenansprüche zugesprochen, damit sie selbst mit ausreichend finanziellen Mitteln ihrem eigenen Gesetz für die Normalbürger in der Schweiz entkommen können. Von wegen arm und reich: Unser Bundestag hat beschlossen, dass sich nur die Reichen dieses Landes eine aktive Sterbehilfe in der Schweiz leisten können. Die armen Säue werden zu Tode "gepflegt", bis ihr Restvermögen auch für eine Pflege draufgegangen ist, die man schon lange nicht mehr so nennen kann. Das nennt man Wirtschaftsförderung!

Antwort
von peterobm, 48

klare Definition, schau mal nach aktive oder passive Sterbehilfe; eins davon ist VERBOTEN

Antwort
von xLukas123, 37

Nein, das darf man nicht, da die aktive Sterbehilfe in Deutschland verboten ist. Es gibt aber Länder, wo die aktive Sterbehilfe erlaubt ist, wie beispielsweise in den Niederlanden. Vor kurzem wurde auch über die Sterbehilfe in Deutschland diskutiert - hier mehr dazu: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/neues-gesetz-was-der-beschluss-des-bundest...

Antwort
von skydram, 25

In der schweiz ist passive sterbehilfe erlaubt also wenn du die medikamente selber einnimsst ist's erlaubt, also sie werden zur verfügung gestellt aber mehr nicht

Antwort
von Margita1881, 34

Darum bitten kannst Du, ob derjenige es dann auch tut, ist eine andere guteFrage.

Es besteht auch die Möglichkeit Sterbehilfe in der Schweiz zu holen.

Antwort
von BVBDortmund1909, 27

Das ist nur in der Schweiz erlaubt.

Antwort
von BoellerkeinBrot, 42

du kannst jeden um alles bitten, andersrum wird ein schuh daraus, jeder hat das recht, dir jede bitte zu verwehren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community