Frage von bobbygehtheim, 64

Darf einem Azubi im Öffentlichen Dienst bei Kündigung nach 6 Monaten der Urlaub abgezogen werden?

Wenn man als Azubi im Öffentlichen Dienst mindestens 6 Monate beschäftigt war und kündigt, darf einem dann der Urlaub abgezogen werden?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Apolon, 16

Im Normallfall nicht.

Es könnte aber sein, dass du keine Möglichkeit mehr hast bei deinem AG den Urlaub überhaupt zu nehmen weil du bis auf den letzten Tag mit deiner Kündigung gewartet hast.

In diesem Fall wirst du dann diesen Resturlaub beim neuen AG nehmen müssen.

(bis zum Ende des sechsten Monats seit Beginn des Arbeitsverhältnisses beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen zum Monatsschluss)

Bei 6 Monaten gibt es einen Urlaubsanspruch von 15 Tagen, den man aber innerhalb von 2 Wochen nicht nehmen kann.

Antwort
von dadamat, 18

Nein, du bekommst für jeden Monat des Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses ein zwöltel des Jahresurlaubs, Urlaubstage über 0,5 werden aufgerundet.

Antwort
von Thraalu, 35

Der Urlaub steht djr immer zu!!
Ob in der Probezeit oder danach

Aber du musst mind. 1 Monat gearbeitet haben^^

Im
Arbeitsvertrag steh wv Urlaubsanspruch du hast.
Den holst du und teilst durch 12
Ergibt deinen Urlaub pro gearbeiteten Monat.
Meistens sinds 30 Urlaubstage im öffentlichen Dienst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community