Frage von oxBellaox, 42

Darf eine Zeitung bzw. ihre Journalisten politisch eindeutig Stellung beziehen?

Mir war so, als ob journalistische Berichterstattung/Berichte neutral sein sollen. Es gibt doch da sogar irgend so einen Grundsatz .. oder irre ich mich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Paguangare, 20

Der Grundsatz ist, dass kenntlich gemacht werden sollte, ob in einem Zeitungsbericht Information transportiert wird, oder ob es sich um eine Meinungsäußerung, wie einen Kommentar oder eine Glosse handelt.

Die Auswahl der Informationen sollte außerdem so erfolgen, dass der Leser sich ein einigermaßen ausgewogenes Bild machen kann. Man sollte als Journalist also nicht wichtige Informationen gezielt unterschlagen, um ein schiefes Bild zu liefern.

Jede Zeitung hat darüber hinaus auch eine politische Grundausrichtung. Jeder gebildete Leser weiß, dass er von der taz ein anderes Weltbild geliefert bekommt als von der FAZ oder von der Bild-Zeitung.

Antwort
von KnusperPudding, 18

Ja, aber nicht bei uns. - Ich hatte vor einiger Zeit mal eine ähnliche Frage gesehen, bzw hab an deren Diskussion teil genommen. da hatte jemand folgenden Link gepostet, wie das wohl tatsächlich in Deutschland gehandhabt wird. - Welch Ironie dass man sowas erst in einer Unterhaltungssendung erfährt.

Antwort
von landregen, 20

Natürlich dürfen Journalisten Stellung beziehen. Unlauter ist es, eine Stellungnahme als "neutral" verkaufen zu wollen.

Ganz neutral kann kein Bericht sei, da auch Journalisten keine Roboter sind und eine Haltung zum Sachverhalt haben.

Welche Haltung zu erwarten ist, geht unter anderem auch daraus hervor, in welcher Zeitung bzw. bei welchem Herausgeber ein Artikel erscheint.

Antwort
von grubenschmalz, 25

Darf sie natürlich. Ist auch so gewünscht.

http://www.helpster.de/arten-von-zeitungsartikeln-so-unterscheiden-sie-kommentar...

Antwort
von Mignon2, 13

Berichte und Berichterstattung bestehen aus Fakten. Diese müssen neutral und objektiv kommuniziert werden. Dennoch dürfen Journalisten die Fakten unterschiedlich interpretieren und ihre Meinung dazu äußern. Alle Nachrichtenorgane sind mehr oder weniger politisch orientiert. Das erkennt man an der Interpretation der Fakten. Deshalb ist es wichtig, sich bei Medien unterschiedlicher polititischer Couleur zu informieren, damit man sich dann selbst seine Meinung bilden kann.

Antwort
von Lumpazi77, 15

Solch einen Grundsatz gibt es tatsächlich, allerdings steht der in einem Märchenbuch. 

Gegen den Willen des Verlegers ist eine eindeutige, politische Stellungnahme kaum möglich !

Antwort
von zehnvorzwei, 6

Hei, oxBellaox, das wäre ja noch schöner, wenn ausgerechnet dieser Berufsgruppe ein Grundrecht verweigert würde.. Jeder darf laut Gesetz seine Meinung frei und ungehindert verbreiten usw.

Der Beruf des Journalisten allerdings fordert von ihm, dass die Nachricht "heilig" ist - er hat zu berichten, sonst nicht, objektiv, fair etc. Das ist die eine Seite des Berufs und der Nachrichten-Medien.

Die andere lautet: Kommentieren, Stellung zu beziehen, zu wägen und zu wichten und so dem Leser /Hörer / Seher Hilfe zu leisten bei der Einordnung der Nachrichten. Doch das ist streng getrennt voneinander.

Vorn, auf der Nachrichtenseite, könnte stehen: "Tausende fordern Todesstrafe für Taximörder". = Nachricht. Auf der Kommentarseite könnte stehen: "Todesstrafe ist gerichtlich verhängter Mord."= Meinung.

Und wie wäre das, wenn du der Redaktion eines Parteiblattes angehörtest, das keine Meinung vertreten darf? Dann kannst du den Laden auch zumachen. Und so. Grüße!

Kommentar von oxBellaox ,

wenn ausgerechnet dieser Berufsgruppe ein Grundrecht verweigert würde

der normale Angestellte kann im Beruf auch nicht alle seine Grundrechte ausleben. Dann ist er ganz schnell raus in der heutigen Zeit.

Antwort
von 1Morpheus, 22

Guten Morgen,

Journalismus soll eigentlich Objektiv und sachlich über etwas berichten, sowie Missstände aufdecken. Eine Zeitung sollte grundsätzlich keine Stellung beziehen sondern Ihre Beobachterrolle beibehalten. Dazu gibt es aber keinen verpflichtenden Grundsatz meines Wissens nach.

Beste grüße,

Morpheus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten