Darf eine Steuererklärung korrigiert werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Abschreibungen GWG

GWG müssen entweder komplett im Anschaffungsjahr abgeschrieben werden oder als Poolabschreibung über 5 Jahre - in die Poolabschreibung müssen alle Anlagegüter aufgenommen werden deren AK bis max. 1.000 € netto liegen (d. h. auch ein PC müsste dann über 5 statt über 3 Jahre abgeschrieben werden) - es kann nur eine von beiden Methoden gewählt werden. Aber es kann jedes Jahr neu gewählt werden.

Haushaltsnahe Dienstleistungen

Wird nach Bestandskraft des Steuerbescheides erstmals eine Steuerermäßigung nach § 35a EStG geltend gemacht und eine entsprechende Bescheinigung/Jahresabrechnung vorgelegt, kann laut OFD Münster eine Änderung des Steuerbescheides nach § 173 Abs. 1 Nr. 2 S. 1 AO
erfolgen.

Ein grobes Verschulden soll bei der erstmaligen Beantragung
der Steuerermäßigung nicht vorliegen (OFD Münster 17.12.07,
Kurzinformation Einkommensteuer Nr. 034/2007).

In dieser Verfügung wird auch darauf hingewiesen, dass die Finanzämter die Steuerfestsetzung nach § 165 Abs. 1 AO vorläufig durchführen sollen, wenn in der ESt-Erklärung eine Steuerermäßigung nach § 35a EStG
beantragt wird, aber noch keine Bescheinigung/Jahresabrechnung
vorgelegt werden kann.

Wird diese dann später vorgelegt, kann die vorläufige Steuerfestsetzung nach § 165 Abs. 2 AO geändert werden.

Daher kann der Betrag geschätzt werden oder zunächst der Betrag von 2014 eingesetzt werden; ein Beiblatt mit der Schätzung und  Hinweis auf die spätere Nachreichung der Nebenkostenabrechnung beifügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joey1037
03.04.2016, 19:24

Vielen Dank für die Anwort. Darf ich - um auf Nummer sicher zu gehen - noch mal meinen konkreten Fall aufschlüsseln:

Ich habe drei Güter erworben: a) eine Kamera für 380 € brutto, b) ein Tablet für 410 € brutto und c) eine "Markenanmeldung" für 900 € brutto und d) eine "Geschmacksmusteranmeldung" für 350 € brutto.

Demnach hätte ich folgende Möglichkeiten:

  1. Abschreibung von a) bis d) im Sammelposten
  2. Sofortabschreibung von a), b) und d) sowie "normale" Abschreibung über die Nutzungsdauer von d)

Zu beiden Alternativen hätte ich noch eine weitere Frage: zu a) habe ich eine Versicherung erworben und zu b) Zubehör wie Tastatur etc. Ich verstehe leider noch immer nicht wo ich diese ansetzen muss. Könnt ihr auch hier weiterhelfen?

Vielen lieben Dank für die netten Antworten und die viele Mühe die sich die Antworter geben.

Grüße
Joey

0

Antwort zu 2)

Bei Wirtschaftsgütern mit Anschaffungskosten bis 410,00 € netto kann steuerlich die Vereinfachungsregelung für GWG angewendet werden.
Hierbei gibt es die Möglichkeit, zwischen zwei unterschiedlichen Abschreibungsmethode zu wählen:
1. Vollabschreibung im Jahr der Anschaffung
2. GWG-Poolabschreibung verteilt auf 5 Jahre mit je 20%

Diese Entscheidung für die GWG-Abschreibung ist einheitlich für alle GWG des Wirtschaftsjahres anzuwenden.

Alternativ kann auch eine planmäßige Abschreibung (höherer Arbeitsaufwand) über die Nutzungsdauer (z.B. PC für 360,00 € - ND = 3 Jahre) mit 3 x 120,00 € abgeschrieben werden.

So ist also zuerst bei jeder "GWG-Anschaffung" zu entscheiden, ob eine planmäßige Abschreibung oder die Vereinfachung als GWG erfolgen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann Dir nur Frage 3 sicher beantworten: Nein, Du kannst nicht schätzen, Du brauchst einen Beleg. Diesen kannst Du dann mit der nächsten Steuererklärung einreichen mit einem Vermerk, dass Du die Abrechnung erst am xxx nach Abgabe der Vorjahreserklärung bekommen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten rufst du beim Finanzamt an, dort sitzen die Fachleute, die sagen dir, wie es am besten geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
31.03.2016, 09:23

is klar ....

Finanzamt mach Steuerberatung ........

nix anderes sind die Fragen des Fragestellers .......

die einzige Frage, welche das Finanzamt beantworten wird ist die Frage 3

3