Frage von Stinker2506, 74

Darf eine fachfremde Lehrerin eine mündliche Englischprüfung mitbewerten?

Hallo letzte Woche hatten wir in der 10 eine mündliche Prüfung in englisch die wie eine Klassenarbeit gewertet wurden eig sollte von zwei Fachlehren geprüft werden es war aber eine krank und es hat dann eine nicht fachlehrerin mitgeprüft die keine Englischlehrerin ist Sie hat fast bei allen immer schlechter gewertet und viele Leute haben dadurch eine 5 bekommen meine Frage ist das erlaubt darf sie überhaupt prüfen komme aus nrw realschule 10.klasse

Antwort
von andreasolar, 14

Ein Satz vorweg: "Die Zahl der Prüfer ist nicht festgelegt und richtet sich nach dem Prüfungsformat, es ist aber ratsam zu zweit zu prüfen."

https://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/cms/muendliche-kompetenzen...

Du schreibst: "Sie hat fast bei allen immer schlechter gewertet und viele Leute haben dadurch eine 5 bekommen"

Die Note muss aber doch die Fachlehrerin erteilen, s. @ adabei.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch, 20

Hi. 

Es wäre auf jeden Fall sehr ungeschickt und unklug von der "Ersatz"-Lehrkraft, die Prüfungen "runterzuziehen".

Bei einem personellen Notstand ist meiner Ansicht nach grundsätzlich nichts dagegen einzuwenden, wenn eine Lehrkraft, die nicht Fachlehrerin ist, aber gut Englisch kann, helfend einspringt. Sie sollte dann aber Zurückhaltung üben.

Selbstverständlich darf sie im "fächerübergreifenden" Bereich ihren Senf dazu geben.

Geradezu sträflich dumm wäre es aber, wenn eine Nicht-Fachlehrerin einen "fachlichen" Bewertungsbogen ausfüllt und ihn öffentlich macht.

Ich bin kein Fachmann, aber ich vermute, daß das rechtlich angreifbar ist. Erkundige dich bitte bei der Schulbehörde.

Gruß, earnest

Antwort
von Herpor, 28

Na ja, üblich ist das nicht.

Aber wenn die Kollegin die fächerübergreifenden Fähigkeiten beurteilt, wie etwa Spontaneität, Redegewandtheit, Eingehen dauf den Frager... dann sehe ich da kein Problem.

In den von mir durchgeführten mündlichen Schulaufgaben hatte ich als fragender Prüfer alle Hände voll zu tun, auf den Prüfling einzugehen, dass ich froh war, wenn der Beisitzer Protokoll führte.

Kommentar von Stinker2506 ,

Ok aber wahrscheinlich war dort der Durchschnitt nicht bei 4,1

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Englisch & Schule, 37

Die beiden Lehrerinnen haben die Note und die Bewertung bestimmt nicht vor den Prüflingen diskutiert. Also nehme ich an, dass du hier nur eine Behauptung aufstellst.

Wenn sie selbst gut Englisch kann, hat die Lehrerin vielleicht beratend mitgewirkt. Das letzte Wort hatte aber sicher deine Englischlehrerin.

Kommentar von Stinker2506 ,

Jeder hatte einen bewertungsbogen die wir nachher einsehen konnten

Kommentar von adabei ,

Okay. Dann trifft mein Einwand wohl nicht zu.

Kommentar von Stinker2506 ,

Also ist dies nicht erlaubt und es können rechtliche Schritte eingeleitet werden den viele Schüler bekommen deswegen wahrscheinlich keine quali

Kommentar von adabei ,

Ich kann dir das leider nicht mit Bestimmtheit sagen.

Kommentar von Stinker2506 ,

Dann hoffe ich das diese Frage viele Leute sehen und es noch antworten gibt denn das ist wichtig

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 10

Was sagt denn deine Englischlehrerin bzw. die Fachlehrein dazu?
Sie wäre doch wohl die erste Anlaufstelle gewesen.

Antwort
von stefaniee92, 36

Nein. Man muss eine entsprechende Ausbildung haben.

Kommentar von Stinker2506 ,

Was tut man jetzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community