Frage von kathygs38, 33

Darf eine Maßnahme seitens des Maßnahmeleiters vorzeitig beendet werden?

Hallo.

Ich kenne aus meinen Bekanntenkreis , die hat ne außerbetriebliche Ausbildung zur Hauswirtschafterin , wie ich , 2004 abgeschlossen , hat sich wie ich auch die ganzen Jahre mit befristeten Jobs überwiegend in der Reinigung , selten Küche gemacht und ist jetz Ich vt in einer Maßnahme vom Arbeitsamt , Richtung berufliche Weiterbildung . Ich vermute , weil sie auch noch nie die richtige Chance hatte , als Hauswirtschafterin zu arbeiten , hat sie die Maßnahme bekommen . Da sie Hartz4 bezieht , wird diese Maßnahme vom Bildungsgutschein finanziert. Diese Maßnahme befindet sich genau in dem Aus - und Weiterbildungszentrum statt , wo sie damals die Ausbildung gemacht hat . Die Maßnahme geht ein halbes Jahr . Sie ist jetzt seit dem 23.03.2016 dabei und ist im Bereich Hauswirtschaft eingeteilt. Leider passieren ihr in der Praxis viele Fehler und in der Küche hat sie momentan zwei linke Hände. Das haben die Bereichsleiter d. Hauswirtschaft ( ein Ausbilder Koch und eine Ausbilderin Fachpraktiker Gastgewerbe ) beobachtet. Kann und darf die Maßnahme durch die Maßnahmeleiter vorzeitig beendet werden , wenn ihr weiterhin Fehler in der Praxis unterlaufen ? Wenn ja , bekommt sie dann Probleme mit dem Arbeitsamt , wenn festgestellt wird , dass diese Weiterbildung nicht das Richtige für sie ist bzw. ihr doch nicht so richtig liegt ?

Antwort
von aribaole, 24

In diesem Fall denke ich mal NEIN.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten