Frage von MrFrage17, 92

Darf eine Lehrerin sowas durchziehen?

es geht um eine Lehrerin bei mir auf der Schule, die vor 1-2 Wochen meinte, dass es mündlich nicht zählt, wenn man sich für einfache Dinge meldet, wie z.B. Lückentexte oder eine Aufgabenstellung vorliest oder was ähnliches.. Ich meine, dann haben doch die Schüler/innen gar keine bis kaum noch eine Chance mehr, wenn solche Sachen nicht zählen

P.S. geht übrigens um Spanisch^^ laut ihrer Aussage zählt es nur, wenn man richtige Sätze auf Spanisch sagt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 22

Gute Zensuren gibt es natürlich für gute Leistungen. Etwas in der Fremdsprach vorlesen, ist eine gute Leistung, wenn man möglichst akzentfrei liest und den Eindruck erweckt, man verstünde, was man vorliest (z.b. durch richtige Betonung). Das müsste sich in der mündlichen Zensur niederschlagen. (Man bekäme ja auch eine schlechte Zensur, wenn man die Wörter so vorliest, als könne man die Sprache nicht).

Wenn jemandes mündliche Beiträge nur aus Vorlesen (wie schön auch immer) bestehen, wird es sicher keine Eins dafür geben, aber es sollte doch berücksichtigt werden, dass jemand mündlich stetig mitarbeitet. Sprecht nochmal mit der Lehrerin. Allerdings kann niemand sie zwingen, ihre Zensurengebung zu ändern.

Kommentar von MrFrage17 ,

Die würde einen eh nicht zuhören :D 

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 8

Hallo MrFrage17,

sie darf! - Sie wird außerdem notwendige Beteiligung am Unterricht wie Tafel putzen, Fenster öffnen, Kreide holen auch nicht benoten.

Ich meine aber persönlich, dass man Aufgaben wie Vorlesen schon mit bewerten kann, dann allerdings, wenn da nicht mehr gebracht wird,  höchstens mit ausreichend (Definition der Note:....wenn die Leistung zwar Mängel aufweist, aber im Ganzen den Anforderungen noch entspricht.) So nach dem Motto: Na ja, sie ist dabei und stört nicht.

Antwort
von Chogath, 23

Also, dass es gar nicht zählt bezweifle ich. Vllt wollte sie dich auch einfach motivieren;) Hier die Indikatoren für eine mündliche Note:

http://www.lehrerfreund.de/medien/paedagogik/muendliche_noten/muendliche_noten.p...

Kommentar von MrFrage17 ,

ok danke :) 

Antwort
von Lyan15, 39

Deine Lehrerin darf dies machen. Sie bewertet eben nach den einzelnen Anforderungsbereichen ( http://www2.klett.de/sixcms/media.php/229/09_T4_Operatoren.pdf

Außerdem zählt die Qualität deiner Antwort und nicht die Quantität deiner Antworten... wenn du also eine Aufgabe löst und dabei noch spanisch sprichst, dann wird es gewertet. Wenn du nur wiedergibst, was beispielsweise in der letzten Stunde passiert ist, dann heißt es nur, dass du aufgepasst hast.

Antwort
von atzef, 9

Mündliche Mitarbeit hat eine quantitative ud eine qualitative Dimension. natürlich darf die Lehrerin beides bewerten.

Antwort
von botanicus, 11

Es wird sowieso nicht die Menge, sondern die Qualität der Beiträge benotet. Das ist voll in Ordnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten