Frage von lulu6666,

Darf eine Lehrerin mich beim Sportunterricht berühren?

Also ich hab eine ganz komische Sportlehrerin die alle andauernd anfässt und uns in der Umkleidekabine beobachtet und nicht wie alle anderen lehrer in die Lehrerumkleide geht. Ich persönlich mag das überhaupt nicht wenn sie uns ständig anfässt. sie akzeptiert auch keine Entschuldigungen sogar wenn sie vom Arzt sind, dann meint sie wüsste genau was besser ist. Auch bei Regelschmerzen zwingt sie uns mit zu machen, denn sie meint Bewegung hilft da. Letztes jahr hat sie von ihren Schülerinnen das Datum notiert an dem sie ihre Tage haben damit sie genau weis wann wir sie haben und so keiner eine Ausrede hat um nicht mit machen zu müssen. Darf sie das denn ? Was steht ihr als Lehrerin zu? Danke schon mal im Vorraus

Hilfreichste Antwort von Franticek,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

a) stetige unangenehme Berührungen in der Umkleidekabine
b) Zwang zum Mitmachen trotz Attest vom Arzt
c) Notieren der Tage er Regel..
Das sind Dinge, die nicht sein dürfen. Hier sollten sich zumindest mehrere Eltern zusammentun und
1. über den Elternbeirat an die Lehrerin oder die Schulleitung herantreten
2. oder sich direkt an die übergeordnete Schulbehörde wenden.
3. AUch eine Anzeige käme, wenn sich das nicht sofort ändert, in betracht. Das sollte aber mit einem Anwalt gemacht werden, der genau weiß, wie der Vorwurf zu formulieren ist.

Kommentar von hauseltr,

Es ist schon komisch, dass heute immer alle gleich nach ANZEIGE schreien.

Ein Lehrer ist in der Schule praktisch Stellvertreter der Eltern.

Aber die Schüler sind immer schlauer und wissen genau = nichts! Das sind Dinge, die nicht sein dürfen heißt = wünsche ich, denke ich, meine ich, aber weiss es nicht!

Kommentar von Franticek,

Nein, wenn es sich um die genannten Dinge handelt, dann heisst das NICHT 'wünsche ich, denke ich, meine ich' sondern dann IST das ganz einfach verboten. Über manches kann man diskutieren, ob es gut oder schlecht ist. Aber wenn es sich definitiv um solche Dinge handelt, wie sie hier geschildert werden, dann hat das nichts mit praktischen Stellvertretern der Eltern zu tun sondern fällt schon sehr in den Bereich der stragbaren Handlungen.

Kommentar von hauseltr,

Es ist schon komisch, dass heute immer alle gleich nach ANZEIGE schreien.

Ein Lehrer ist in der Schule praktisch Stellvertreter der Eltern.

Aber die Schüler sind immer schlauer und wissen genau = nichts! Das sind Dinge, die nicht sein dürfen heißt = wünsche ich, denke ich, meine ich, aber weiss es nicht!

Antwort von mangobaeume,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Naja, beim sportunterricht kann es schon mal vorkommen, das eine Lehrkraft die Schueler anfasst, schon aus Sicherheitsgruenden, um sie zustuetzen oder so. Aber du scheinst ja das Gefuehl zuhaben, dass es hier ueber dies hinausgeht. Geht es anderen Mitschuelerinnen auch so? Falls ja, solltet Ir Euch mit desen Befuerchtungen an einen Vertrauenslehrer wenden oder an die Schulleitung.Ob sie sich aufschreiben darf, wann Ihr Eure Tage habt, weiss ich nicht . Naja, sie macht ja eh Notizen, wer wann teilgenommen hat, und da kann man sich bei Maedchen schon ausrechnen, wieso, alle vier Wochen. Und wenn jemand nicht ganz schlimme Regelschmerzenht oder soo starke Blutungen, das das ueberal rumdroeppeln wuerde, gibt es wirklich keinerlei Grund, keinen Sport zu treiben. tut ja meistns auch nur an den ersten beiden Tagen ichtig weh, wenn ueberhaupt, und vielleicht habt ihr diese Ausrede etwas ueberstrapaziert, so dass sie da jetzt nicht mehr immer drauf reinfallen will. Da ist alles soweit OK, das zu viele Beruehren wuerde ich mit den anderen Schuelerinnen mal ansprechen und wenn es denen genauso geht, mal was sagen. Ihr koennte ihr ja auch einen Gruppenbrief shreiben, dass Euch das lieber ohne Koerperkontkt ist, und dann sehen, ob sich was bessert. Aber wenn nicht, dann wuerde ich dsa schon mal an hoeherer Stelle ansprechen. Ws sagen denn dein Eltern??

Kommentar von Franticek,

DH, eine wirklich gut durchdachte und korrekte Antwort.

Antwort von gretel222,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also eure Lehrerin darf euch nicht einfach so anfassen wenn das nicht zu irgendeiner sportlichen Übung gehört. Sie darf euch keinesfalls zwingen beim Sport mitzumachen wenn ihr ein Attest vom Arzt habt!

Bitte sprich über diese Angelegenheit mit deinen Eltern oder mit einem Vertrauenslehrer!

Antwort von Messerset,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also,

grundsätzlich gibt es KEIN Verbot für Lehrer, ihre Schüler zu berühren. Auch, wenn sich dieser Mythos hartnäckig am Leben hält.

Aus dem Erziehungauftrag könnte man aber ableiten, dass ein Lehrer das nur tun sollte, wenn es unvermeidbar ist. Alles andere verbietet sich schon aufgrund der Erziehung zur Höflichkeit.

Bei Sportlehrern ist es noch etwas anderes. Die können ja in manchen Fällen Berührungen gar nicht vermeiden, z.B. bei Hilfestellungen.

In einer Umkleidekabine hingegen hat eine Lehrkraft nichts zu suchen, außer, wenn es nicht vermeidbar ist.

Und auch zum Mitmachen zwingen kann eine Lehrkraft keinen Schüler. Wie denn auch? Bei einer Weigerung muss sie diese akzeptieren und ggf. mit einem ungenügend bewerten. Liegt eine gültige Entschuldigung rechtzeitig vor, gibt es keine Bewertung.

Eine Entschuldigung muss nicht in jedem Fall anerkannt werden. Auch ein Attest vom Artzt nicht. Aber die Schule müsste dann von sich aus einen Amtsarzt einschalten. Einfach so ein Attest missachten geht nicht.

Übrigens, bei Regelschmerzen ist Bewegung tatsächlich manchmal gar nicht so schlecht. Und die Daten der Monatsblutungen zu notieren ist zwar albern, aber erlaubt ist es schon.

Antwort von froschgruen98,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hallo? das geht ja mal GARNICHT! ich bin mir ziemlich sicher, dass sie das nicht darf. an deiner stelle würde ich viellciht mal mit ein paar freundinnen zum klassenlehrer oder vertrauenslehrer gehen und den bitten, mit der lehrerin darüber zu sprechen. kann ja nicht sein, dass sie euch ständig antatscht und so....

Kommentar von hauseltr,

ich bin mir ziemlich sicher

heisst im Klartext: Ich habe keine Ahnung!

Antwort von titus6868,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ist doch gut wenn sie sich um euch kümmert

Kommentar von Franticek,

Von Pädophilie hast du noch nichts gehört?
Ist doch gut, wenn die sich so liebevoll um unsere Kinder kümmern.
.
Sorry, aber das musste raus! Eine solche Antwort verstehe ich an dieser Stelle wirklich nicht.

Kommentar von putzfee1,

Der Lehrerin aufgrund der hysterischen Meinung von ein paar Schülerinnen gleich Pädophilie zu unterstellen, finde ich ein starkes Stück!

Kommentar von Franticek,

Ich hatte auch eine Tochter in der Schule. Damals war es so ähnlich. Als gebranntes Kind bzw damals betroffener Vater mag man mir nachsehen, dass ich auch jetzt sofort so gedacht habe.

Antwort von putzfee1,

Die Lehrerin darf

a) in der Umkleidekabine aufpassen, dass ihr keinen Unsinn macht (schließlich hat sie die Aufsichtspflicht)

b) euch beim Sport Hilfestellung geben, dafür muss sie euch "anfassen"

Im Übrigen hat eure Lehrerin vollkommen recht, wenn sie sagt, dass Bewegung bei Regelschmerzen gut tut!

Ich glaube, ihr interpretiert in das Verhalten eurer Lehrerin Dinge hinein, die so nicht stimmen.

Kommentar von Franticek,

Wenn der Arzt schreibt "Nein", dann ist erst mal der Arzt massgebend. Der Zwang zur Teilnahme trotz Attest grenzt schon fast an Körperverletzung, - wenn es nicht schon als solche einzustufen ist.,
Und dass bei Turnübungen Hilfestellungen notwendig sind, das weiß ein jeder. Das hat aber nichts mit Angrabschen in der Umkleidekabine zu tun.

Kommentar von putzfee1,

In der Frage steht nirgends etwas über "Angrabschen" in der Umkleidekabine, sondern lediglich

uns in der Umkleidekabine beobachtet

sowie

alle andauernd anfässt

Aber nicht beides im Zusammenhang!

Ein ärztliches Attest ist schon zu beachten, da gebe ich dir recht. Tatsache ist aber trotzdem, dass Bewegung bei Regelschmerzen eher nützlich als schädlich ist!

Kommentar von Franticek,

Vielleicht habe ich in dem einen Punkt überreagiert. Aber als Vater einer Tochter, die mit Notarztwagen aus der Schule in die Klinik gebracht wurde, weil eine Lehrerin sich ebenso verhielt, mag man mir das nachsehen.

Kommentar von cuckoo,

Das hat aber nichts mit Angrabschen in der Umkleidekabine zu tun.

Ein schönes Beispiel, wie Gerüchte zustande kommen.....

Aufmerksam sein, Kinder schützen, nicht wegsehen.....das ist zweifelsohne wichtig und richtig

Aufgrund obiger, offenbar nur schlampig gelesener Schilderung eine Lehrerin ohne weitere Rückfrage mal eben in Richtung pädophiler Grabscherin zu schieben, geht dann aber doch zu weit...... Hysterie und Hetze hilft bei diesem Thema nicht weiter

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community