Frage von Mandalin, 52

Darf eine Klausur voll gewertet werden, wenn ein Teil der Aufgabenstellung der Klausur fehlerhaft war, wodurch der Schüler nicht erkannte was zu tun ist?

Es war eine Nachschreibklausur.

Die Materialien dieser Klausur war zum Teil falsch beschriftet und vertauscht. Der Schüler konnte die Teilaufgabe nicht verstehen und hat die Aufsichtsperson (Lehrer) gefragt was zu tun ist. Die Aufsicht hat dem Schüler empfohlen die Aufgabe zu markieren und zu überspringen, sodass er keine Zeit verliert.

Der Lehrer möchte die Klausur voll werten, da er der Meinung ist das es offensichtlich war und man hätte es erkennen können. Der Schüler hat es jedoch nicht erkannt und verlor dadurch 40 mögliche Punkte.

Darf der Lehrer das? Wie sieht das Schulgesetz hinsichtlich dieser Thematik aus ?

Zum Schüler : Mündlich steht er im 1er Bereich und seine Klausuren sind im Durchschnitt zwischen 7-10 Notenpunkte. In dieser wurde aber eine 5 geschrieben (2Notenpunkte).

PS: Es ist ein Leistungskurs und somit zählen die Punkte doppelt.

Würde mich über Antworten freuen.

Antwort
von botanicus, 13

Den Lehrer nochmal sachlich ansprechen, wenn das zu nichts führt zum Fachbetreuer. 

Nein, nicht zum Schulleiter. Der hat damit überhaupt nichts zu tun und in der Regel auch keine fachliche Kompetenz, um das zu entscheiden. Hier rufen alle immer gleich nach Schulleiter, Polizei oder Staatsanwalt – sinnvoller ist aber, Konfliktfälle möglichst auf niedrigem Niveau zu lösen.

Wenn das beim Fachbetreuer auch nichts wird, stehen die Karten schlecht – dann liegt der Gedanke nahe, dass die Aufgabe wirklich zumutbar war. Du könntest dann noch unverbildlich ein Urteil von einem Lehrer einer anderen Schule erfragen und/oder zum Vertrauenslehrer gehen und ihn um Rat fragen.

Kommentar von Mandalin ,

Ich weiß nicht was ein Fachberaten sein soll, haben einen Stufenleiter der eventuell der "Fachberater" sein kann ? 

Kommentar von botanicus ,

Vielleicht heißt das bei Euch anders (Du hast Dein Bundesland nicht verraten, das ist bei Schulfragen ganz wichtig), aber ich schrieb "Fachbetreuer", nicht "Fachberaten". Der Fachbetreuer ist für alle und alles zuständig, was dieses Fach betrifft.

Antwort
von williwasi, 24

Nochmal mit dem Lehrer reden, ob sich wirklich keine Lösung finden lässt. Ansonsten mal zum Schulleiter gehen

Antwort
von eckitz, 16

wenn die aufgabe fehlerhaft war ist die arbeit anfechtbar!!

erstmal den lehrer fragen, wenn der lehrer nicht drauf eingeht weiter zum direktor und dann zum schulamt(falls alles nichts hilft)

Kommentar von botanicus ,

Schulleiter und Schulamt? Mit Kanonen auf Spatzen? Nee, das muss erst mal der Fachbetreuer anschauen, der weiß wenigstens, worum es geht.

Wenn der Schulleiter einen Funken Verstand hat, ist seine erste Frage, was der Fachbetreuer dazu sagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community