Darf eine fremde Person meinen Hund ohne Grund schlagen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Natürlich hat niemand das Recht deinen Hund zu schlagen. Es sei denn er greift an und man will sich verteidigen.

Allerdings solltest du mal was dagegen tun, dass der Hund dunkelhäutige Menschen anbellt. Das ist auch nicht in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jenjalu
17.05.2016, 00:19

Ich habe auch meinen Hund an dunkelhäutige Menschen gewöhnt und in diesem Fall hat sie nicht gebellt und die Frau kannte den Hund nicht.

0
Kommentar von utilisatall
17.05.2016, 00:32

Es ist immer noch ein Hund. Man verurteilt doch auch kein Kind das fragt, warum der papa von der Freundin so dunkel ist. Klar sollte man es erklären oder im fall von dem hund abtrainieren, aber das dauert eben und mit Rassismus hat das nichts zu tun

1

Überhaupt kein Mensch hat das Recht ein Tier zu schlagen, ganz egal ob fremd oder bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand darf den Hund schlagen. ABER was hat die Hautfarbe damit zu tun. Und wenn der Hund dunkelhäutige Leute angelt, tut er das, weil er deinen Rassismus spürt. Also echt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
17.05.2016, 09:08

anbellt, nicht angelt. Außerdem schreibst du, dass die Frau dem Hund hinterhergeschlagen hat. Also hat sie ihn nicht getroffen. Das geht natürlich nicht, aber vermutlich meinte sie dich, und das kann ich verstehen.

0

...niemand darf deinen Hund schlagen! Schlagen und/oder Treten ist als Misshandlung von Tieren zu werten (unnötiges Verursachen von Schmerzen, Leiden, Ängsten) und kann durchaus als Tierquälerei gesehen werden.

Im Sinnes des eigenen Tieres sollte man derartige Konflikte nach Möglichkeit vermeiden. Hat es sich vielleicht schon rumgesprochen, dass dein Hund dunkelhäutigen Menschen nachbellt oder war er vlt. nicht angeleint?

Wenn du die Dame das nächste Mal siehst, würde ich sie schon ganz gezielt darauf ansprechen, warum sie nach dem Hund geschlagen hat! Vielleicht könnt ihr die Sache ja so klären - ansonsten ist es schon eher suboptimal, wenn du jedesmal mit einem unguten Gefühl vor die Tür gehen musst, weil dein Hund dabei ist...

Hoffe, ihr könnt das Problem lösen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
17.05.2016, 14:36

Ich würde die Frau nicht ansprechen... Denn sobald die Frau zum Ordnungsamt geht sind die Folgen nicht absehbar.. 

0

niemand darf generell tiere schlagen. Das ist tierquälerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also von uns war da niemand dabei. Niemand kann also genau sagen, in wie fern sich die Frau vielleicht sogar bedroht gefühlt hat. Bellt ein Hund einen Menschen ohne Grund an, dann liegen sehr viele Defizite in der Erziehung oder sogar generelle Probleme des Hundes vor. Das Ordnungsamt kann und müsste bei Bekanntwerden hier eingreifen. Kann einen Wesenstest anordnungen oder/und weitere Maßnahmen ergreifen wie generelle Leinen- und Maulkorbpflicht. Darüberhinaus wenn dies auf dem Grundstück des Vermieters passiert ist und dem Vermieter dies wie hier bekannt geworden ist, dann muss er schützend vor die Frau treten und muss von dir das Abstellen des Problems verlangen. Kann dafür eine Frist setzen, dich abmahnen oder am Ende sogar Fristlos kündigen. 

Der Vermieter wird sicherlich nicht bezeugen können, dass der Hund die Nachbarin nicht angebellt hat. Solltest du hier aktiv werden wird dies eher nach Hinten losgehen und kann große Nachteile für dich bedeuten. So ist nun mal die rechtliche Situation... 

Kann mir vorstellen, dass dies vielleicht nicht das ist was du hören oder lesen möchtest. Aber so sieht es leider aus. Ich kann dir nur raten, dass du sofort an der Erziehung des Hundes arbeitest. Ich selbst habe bisher drei Hunde gemeldet die mich auf dem kombinierten Radweg angekläfft haben. Als Besitzer hat man seinen Hund dann einfach nicht mehr unter Kontrolle und Kinder auf dem Fahrrad haben dann riesen Probleme. Allen drei Hunden wurde der Maulkorb und die kurze Leinenpflicht angeordnet. Inkl. Wesenstest. Erst nach erneuter Prüfung nach entsprechender Erziehung wurde von der Maßnahme dann abgesehen. Mit zweien haben ich mich hinterher unterhalten und beide waren sich vorher der Gefahr nicht bewusst. Interessant dabei war, dass einer der beiden sogar 4 Jahre in eine Hundeschule gegangen ist und dies zum Anlass genommen hat endlich von der reinen pos. Berstärkung Abstand zu nehmen. Du musst verstehen, dass es nicht nur Erwachsene Menschen mit dunkler Hautfarbe gibt und dein Hund durchaus eine Gefahr für Kinder darstellt. Du kannst deinen Hund einfach nicht 100%ig unter Kontrolle haben. 

Ändere bitte schnellstens etwas an dem Umstand. Am Ende hat dies noch Folgen für den Hund, für dich und deinen Geldbeutel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das gilt (so schlimm wie es sich auch anhört) als Sachbeschädigung.

Finde das so geil das dein Hund dunkelhäutige Menschen anbellt xD #notracist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf sie das nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Hund dabei verletzt wurde, zählt das glaub ich als Sachbeschädigung, da Tiere als Besitzeigentum angesehen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das darf sie nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung