Frage von Deaven, 121

Darf eine Erzieherin körperlich werden?

Hey, ich bin Jahrespraktikantin einer Kita. Unsere Gruppe ist im alter von 5-6. Immer wieder fällt es mir auf wie körperlich die Erzieher werden ...zerren Kindern an den Beinen um sie auf die matte zurück zu ziehen. Packen die kinder feste und ruppich an den Arm und schleifen sie so durch die gegend. Eine erzieherin hats mal auf die spitze getrieben und hat einem kind aus "spaß" auf den hintern gehauen. Das Kind fing natürlich voll an zu weinen. Wie kann man sowas lustig finden? Nun ja sie hat sich wenigstens entschuldigt gehabt. Aber ist es nicht auch verboten Kinder anzuschreien? Das tun unsere Erzieher nämlich auch regelmäßig. Die machen sich auch im beisein der kinder über die lustig... als wenn die kinder das nicht checken würden?! Na ja die leitung weiß von allem bescheid, die läuft ja ständig durch die gegend und sieht das wie die erzieher mit den kindern umgehen. Scheint sie wohl nicht zu stören.

Antwort
von autmsen, 48

Du machst da ein Praktikum und befindest Dich von daher in einem Abhängigkeitsverhältnis. 

An Deiner Stelle würde ich täglich Tagebuch führen. 

Dann würde ich feststellen wie sich die Eltern verhalten. Aufgrund Deines Abhängigkeitsverhältnisses macht es mehr Sinn den Eltern Mut zu machen sich gegen solche Methoden zu verwahren als selbst das Gespräch zu suchen. Es sei denn Du traust Dir zu mit der Leitung ein vertrauliches Gespräch zu führen in welchem Du Deine Beobachtungen erklärt haben möchtest. Du solltest dann also Fragen stellen. Möglichst in der Ich-Form. 

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Da könntest Du unter Umständen auch Rat einholen. 

Antwort
von DrUnique, 53

Alles eine Frage des Nervs eines Menschen. Manche stellen es sich vielleicht schön vor, Erzieher zu sein.

Jeden Tag sich irgendwie individuell mit den Kindern beschäftige oder die Kinder beschäftigen und dabei diese kontrollieren oder ihnen bei Schwierigkeiten helfen.

Die Kindheit ist eine sehr prägende Zeit für die Zukunft. Sie entscheidet mehr über das Verhalten über einen später, als manche denken mögen.

Erstmal kommt es zu dem moralischem Aspekt an, ob es überhaupt gerechtfertigt war, wie der Erzieher gehandelt hat. Wenn sich das Kind falsch benommen hat, gar dem Erzieheroder einem anderen Kind Schmerzen zugefügt hat, ist ein lautes Wort wohl normal. Wenn es jedoch überheblich und oberflächlich wird, sodass es garnicht gerechfertigt ist, so angeschrien zu werden, sollte man doch besser auf sich selber Acht geben.

Handgreiflichkeit ist, - wie man es heute sagt -, Kindern gegenüber ein No-Go. Selbst wenn es nur symbolisch, leicht oder als Scherz gemeint war. Alles unangebracht und Fehl am Platz, in einem Kindergarten.

Daher ich noch nie wirklich mit einem Kindergarten selber viel zu tun hatte, abgesehen davon, dass ich selber als kleines Kind in einem Kindergarten war, kann ich Handlungen sowie die Angehensweise nicht beurteilen und mir nur vorstellen kann, wie schwer der Umgang mit mehreren Kindern sein kann. Manche Nerven könnten schon nach einem geringen Ausmaß überfordert sein.

Falls das der Fall sein sollte, ist man in einem Kindergarten wohl leider Fehl am Platz.

Nun gut, so gut wie jeden Tag auf Kinder aufpassen ist nicht einfach und ein Ausrutscher in einer bestimmten Zeit kann passieren. Je nach dem, in welchem Umfang dieser Ausrutscher war, kann es schon zu viel sein.

Was genau ich mit dem Begriff Ausrutscher meine, ist allumfassend. Ein falscher Handgriff, ein falsches Wort oder jegliche Art von falscher Handlung in einem Kindergarten.

Der Begriff Erzieher, heißt aber auch nicht umsonst Erzieher. Sie sind da, um junge Kinder auf richtige Art & Weise zu erziehen.

Wenn dies nicht gelingt, könnte es auch an den Eltern liegen. Doch die Erzieher können ebenso in Ansprache gelangen.

Wenn ein Kind wirklich unmögliche Sache anstellt, sollte man erstmal mit den Eltern reden. Eine Lösung lässt sich immer finden, die frage ist nur: Wie?

Um nun abschließend auf die Frage zu antworten: Nein, man darf nicht handgreiflich werden. Doch da kommt bei mir die Frage: Wo fängt Handgreiflichkeit an? Reicht ein Zerren am Arm oder gar ein leichtes Antippen? Oder ist man erst handgreiflich, wenn man zuschlägt?

Antwort
von Volkerfant, 51

Erzieherinnen dürfen den Kindern eigentlich nicht an den Gliedmaßen ziehen, statt dessen solltes sie diese auffordern, auf die Matte zurückzugehen.

Schreien ist auch schon eine Art von Gewalt, also auch das sollte man tunlichst bleiben lassen. Und sich über andere Kinder in deren Anwesenheit lustig machen ist eine ganz gegässige Art, das ist keine Wertschätzung und diese sollte man dem Kind immer entgegenbringen.

Ich würde dieses Verhalten mal in der Teamsitzung oder in der Dienstbesprechung ansprechen. Das darf so nicht weitergehen.

Antwort
von rommy2011, 65

mit diesen informationen solltest du mal an die öffentlichkeit gehen, das ist ja haaresträubend.

Kommentar von Dresdnerin1 ,

Es ist IMMER bessr Dinge zuerst direkt zu klären als sie "öffentlich" zu machen- was hat das für einen Sinn?

Kommentar von rommy2011 ,

das hat den sinn, dass die dinge nicht unter den tisch gekehrt werden, sondern dass die eltern in ihrer gesamtheit informiert werden und nicht jemand unter dem deckmäntelchen, ich klär das mit der betreffenden, dann doch nichts konkretes gegen die verursacher unternimmt - das ist ja wohl oft genug der fall und die leidtragenden sind kleinkinder, die nichts ausrichten können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten