Frage von Nils15Schueler, 49

Darf eine ausländische Firma eine schriftliche Kündigung verlangen und hat jemand erfahrung mit Kündigungen die "volders" für einen schickt per "fax"?

Meine Frage ist sehr wichtig und auch ein bisschen zweiteilig also bitte schnell antworten!:) Danke!

Also zu meiner frage, ich bin dummerweise in eine Abofalle bei einer onlinedating website reingefallen habe mir premium gekauft und das kostet 30 Euro im monat, habe mir erst mal nichts gedacht, jedenfalls habe ich direkt gemerkt das die seite voll mit fakes ist und eigentlich nichts echt ist... Es handelt sich um "meine.sexkontakte.com" die seite wird von einer Firma in der schweiz betrieben namens Dateyard AG, jz hab ich quasi direkt eine halbe stunde nach premium abschluss wieder gekündigt, hab in den AGBS gelesen, dass man angeblich eine schriftliche Kündigung per Fax(Also als brief oder Einschreiben) zu denen schicken muss, bei Volders und im deutschen gesetzt steht aber das man bei online verträgen auch online bzw am pc die kündigung tippen und verschicken können muss!!!, volders scheint mir eine recht seriöse seite zu sein die einem das brief verschicjen text schreiben etc alles abnimmt, komme ich jetzt durch das abschicken bei volders aus meinem Abo raus oder muss ich tatsächlich noch was schriftliches hinterher schicken, denn ich muss frühstens in 2 Wochen alles geregelt haben sonst darf ich auch noch einen zweiten monat bezahlen...... und die sind ja nicht dumm neeeeeein die lassen mich extra per post weil das gefühlt 1000000mal so lange dauert wie eben eine Kündigungs EMAIL zu schreiben.

VIELEN DANK FÜR ALLES IM VORRAUS

Antwort
von Vollchaot, 34

Kündigungen bedürfen stets der Schriftform (gesetzlich geregelt). Es bedarf zusätzlich der eigenhändigen Unterschrift. Als Einschreiben bist Du auf der sicheren Seite, da hast Du dann den Nachweis.

Es sei denn, in den Vertragsbedingungen steht eine andere Regelung Geh auf Nummer sicher!


Kommentar von Nils15Schueler ,

man kann unterschriften ja auch am computer machen mit so ner art painting stift, und im gesetzt steht man MUSS online verträge auch online kündigen können, aber soll ich besser noch was schriftliches nachschicken? es steht in den AGBS bei denen das es schriftlich sein müsste im deutschen gesetzt steht aber was anderes muss ich jz auf das der schweit hören oder auf unseres?

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community