Frage von OzanAbi, 47

Darf eine ausführliche Aufgabe, die wie eine Klausur aufgebaut ist - trotzdem eine Hausarbeit - 50% der mündlichen Mitarbeitsnote ausmachen?

Nun genauer: ich bin im 3. Semester und mache mein Abi. In dem Fach PW stand ich auf 11 Punkten im mündlichen Teil, die Klausur habe ich leider verhauen mit 3 Punkten. Bei den Grundkursen zählt der mündliche Teil 2/3 und die Klausur 1/3. Demzufolge müsste ich auf 8 Punkte kommen. Wir hatten eine ausführliche Aufgabe bekommen, die von der Struktur einer Klausur ähnelt. Dort habe ich 0 Punkte bekommen, weil ich bei der 2. Und 3. Aufgabe eine falsche Frage beantwortet habe, die 1. Aufgabe war jedoch zu 100% richtig So, nach dem ich die 0 Punkte erhalten habe, wurde mir gesagt, die Note gehe zu 50% in den mündlichen Teil ein (11/2=5,5; 5,5×2 +3=14 14/3=4,66) und schon hatte ich einen Ausfall, den ich eigentlich nicht hätte haben dürfen. Meine Frage: darf man das? Ich war nicht gerade beliebt bei den Lehrern und bei der Leiterin, deswegen habe ich das Gefühl, sie wollten mich mit üblen Tricks loswerden

Dazu muss ich noch sagen, dass ich mir keinen Ausfall leisten durfte und somit frühzeitig das Abitur beenden musste 

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 29

Hier gibt es keine Vorschriften. Der Lehrer ist in der Gewichtung frei.

Ich wundere mich allerdings immer wieder, wie stark das Mündliche in anderen Bundesländern bewertet wird. In Bayern macht es immer nur 1/3 der Gesamtnote aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten