Frage von Markusdumeier, 55

Darf eine alte Klassenlehrerin von der alten Schule meind mündliche Abiturprüfung leiten?

Ich habe Probleme mit einer Klassenlehrerin damals gehabt und bin wegen Ihr von der Schule geflogen. Habe die Schule freiwillig verlassen und habe an der neuen Schule meine 2 Jahre Oberstufe gemacht.

Sie hatte mich bei meiner mündlichen Abiturprüfung als Vorsitzende geprüft und mich wegen 2 Punkte durchfallen lassen. Sie hat mich sogesagt auf dem Kicker.
Direktoren waren in der Prüfung anwesend.

Darf ich eine Lehrerin die mich auf dem Kicker hat prüfen? Das ist ja dann kein unabhängiges Urteil dann.

Antwort
von ShinyShadow, 18

Naja, es gibt 2 Probleme an der Sache:

1) Du hättest das melden sollen, BEVOR du die Prüfung ablegst. Du kannst nicht deine Note abwarten und dann erst was sagen.

2) Du sagst, es waren Direktoren anwesend. In dem Fall hätten die ja was gesagt, wenn du so arg viel schlechter gemacht wurdest.

Antwort
von Redlo, 14

Das Problem hierbei ist leider, dass deine Lehrerin das abstreiten wird da Lehrer ''eigentlich'' niemanden bevorzugen dürfen oder diskriminieren dürfen.

solange du keine Beweise hast, wird das schwer :/

ich hatte schonmal so ein ähnliches Problem doch die Schulen lassen sich meist nicht auf solche Sachverhalte mit den Schülern ein da es für einen schlechten Ruf der Schule führen würde :/

Antwort
von kevni2012, 20

Noten, insbesondere mündliche, sind i.d.R. selten objektiv ;-) Aber klar, was sollte da erst mal gegen sprechen. Man darf ja auch nicht vergessen, dass in einer Prüfung immer drei Fachlehrer anwesend sind; ein Protokollant, ein Vorsitzender und ein Prüfer. Insofern ist davon auszugehen, dass das erst mal seine Richtigkeit hat.

Wenn du dir hingegen sicher bist, dass du es fachlich gesehen hättest bestehen müssen bleibt dir ja noch der Weg Beschwerde einzulegen.

Antwort
von bastidunkel, 19

Da die Lehrerin ganz sicher nicht alleine in dem Prüfungsausschuss saß, ist das "Urteil" unmöglich voreingenommen und kann auch nicht angezweifelt werden. Du solltest die Schuld nicht bei deinen Lehrern suchen.

Antwort
von AntwortMarkus, 17

Du widersprichst dir.  Du bist entweder geflogen oder freiwillig  gegangen. 

Expertenantwort
von heide2012, Community-Experte für Schule, 20

Ja, natürlich darf dich jemnd prüfen, der dich "auf dem Kieker hat", denn über die Note entscheidet die prüfende Person ja nicht allein, denn es gibt ja das Prüfungsgremium.

Außerdem wird ein Protokoll der Prüfung von einer weiteren anwesenden Person geschrieben und man hat außerdem die Möglichkeit, sich öffentlich prüfen zu lassen, d.h. Schüler derselben Schule sind als Zuschauer /-hörer  zugelassen.

Eine Lehrkraft kann außerdem nicht, wie beispielsweise ein Richter, wegen Befangenheit abgelehnt werden.

Das "Auf dem Kieker haben" wirst du auch kaum beweisen können und vielleicht lag das schlechte Prüfungsergebnis ja zudem mit an deinen Leistungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community